Pilotenschein & Dioptien

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

hier ein paar Angaben aus der neuen EU-Verordnung 1178/2011, TEIL-MED, gültig seit 08.04.2013. Dein Augenarzt kann Dich da mal beraten.

Fernvisus MED.B.070 (c)

  • für jedes Auge mit oder ohne Korrektur mindestens 0,7 bei beidäugigem Sehen 1,0
  • Grenzwerte für die unkorrigierte Sehschärfe sind nicht festgelegt.

Refraktionsfehler AMC1 MED.B.070 (d)

  • Bei Erstuntersuchung eine Hyperopie +5 Dioptrien; Myopie -6 Dioptrien.
  • Bei Verlängerung/Erneuerung maximal + 5 Dioptrien. Keine Überschreitung möglich
  • Bei Überschreiten von -6 Dioptrien kann bei ausreichender fliegerischer Erfahrung als tauglich beurteilt werden.

Astigmatismus

  • Bei Erstuntersuchung 2 Dioptrien, 

  • bei Nachuntersuchung maximal 3 Dioptrien, kann bei Überschreitung bei ausreichender fliegerischer Erfahrung als tauglich beurteilt werden.

Anisometrie

  • Bei Erstbewerbern 2 Diotrien Unterschied zwischen den Refraktionsfehlern beider Augen.
  • Bei Verlängerungsuntersuchungen kann bei ausreichender Erfahrung über 3 Dioptrien begutachtet werden.

Jede Airline kann aber eigene Vorgaben machen; einige beziehen sich aber auch einfach auf die EU-VO.

Danke für den Stern!

0

Wenn man den Flugschein so macht dann +5/-6 also sehr tolerant. Wenn man für Airlines arbeiten will, haben die aber oft eigene Limits zB Lufthansa mit 3 Dioptrin.

Achso! Okay, dann ist es bei mir sowieso nicht so schlim. Ich habe -1,5 und -1,75

0

Was möchtest Du wissen?