Piloten Ausbildung ... wie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage wird doch hier immer und immer wieder gestellt; warum eigentlich? Schließlich gibt es gerade zu dem Thema Tausende von Antworten in der GF-Datenbank. 

Die sind zwar zu über 96,93 % falsch, aber auch wenn Du die Frage hier noch einmal stellst, bringen Dich die immer noch falschen Antworten trotzdem nicht weiter. 

Also, auch für Waldorfschüler gilt: Weg mit Vogelhäuschen basteln oder dem Tanzen des eigenen Namens. Ich nehme mal an, Du willst Berufspilot werden, obwohl Du das nicht explizit erwähnst. 

Bei echtem Interesse schaust Du einfach mal die EU-Ausbildungsverordnung 1178/2011 für das fliegende Personal. Die kannst Du Dir bei der EASA, beim LBA oder aus der eur-lex-Datenbank als PDF herunterladen. 

Es gilt immer noch: 

1. Es gibt keine gesetzliche Vorgabe bezüglich der Schulbildung. Das ist Sache der Airlines. Einige verlangen die allgemeine Hochschulreife, andere "nur" die Fachhochschulereife, bei der Bundeswehr geht es auch mit Mittlerer Reife und Berufsausbildung, edelweissair und helvetic verlangen sogar "nur" Schweizer Volksschule mit Berufsausbildung und British Airways spricht von 

"5 GCSEs at Grade C or above, including English Language, Mathematics and a Science (single or double award), excluding General Studies PLUS either 3 A-Levels at Grades BBC or above,..." 

Was immer das auch heißt, aber mit einer englischen Mutter sollte das ja schnell festzustellen sein. 

2. Du musst ganz einfach die Dir gestellten Aufgaben lösen können. Gesucht werden nicht Spezialisten, sondern Bewerber mit sehr guter Allgemeinbildung auf vielen Gebieten. 

3. Du darfst die Tests bei interpersonal oder dem DLR nicht einfach auf alle Airlines übertragen, denn nicht alle lassen dort testen. Es kann durchaus sein, dass Du nur einen internen Einstellungstest machen musst. 

4. Natürlich sollte ein Pilot sich für die MINT-Fächer interessieren und auch nicht zu schlechte Noten haben. Aber Dreisatz und Prozentrechnung sowie logisches Denken (das ist wichtig) und räumliches Vorstellungsvermögen reichen aus, dazu ein paar Kenntnisse in Strömungsmechanik und über Wärmekraftmaschinen.  Für den Persönlichkeitstest kannst Du sowieso nichts lernen. Du bist multitaskingfähig oder eben nicht oder Du bist ein Teamplayer oder nicht usw. 

5. Jetzt meine Frage: Wer kommt schon auf die Idee, hier bei GF zu fragen, ob die Schulnoten ausreichen? Glaubst Du im Ernst, hier ist auch nur ein Mitglied einer Auswahlkommission irgendeiner europäischen Airline vertreten? Und willst Du Dich wirklich auf die Aussagen der GF-"Experten" verlassen und Deine Karriere davon abhängig machen? Was nützen Dir da Antworten im Stil von "Reicht" oder "Reicht nicht"? 

6. Natürlich ist, wie im richtigen Leben auch, besser immer besser, aber es liegt nur an Dir, wie sehr Du Dich reinkniest und zielstrebig und lösungsorientiert arbeitest. 

7. Der Pilotenmarkt ist überlaufen. Ca. 70 bis 100 Bewerber alleine bei Condor für den rechten Sitz und rund 700 Rookies im LH-Holding (nach der Ausbildung) sind jetzt keine guten Argumente für den Job. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lelant
04.06.2016, 11:01

Das ist eine der besten Antworten die ich auf GF in letzter Zeit gelesen habe. Ich habe den Weg selber durchgemacht, bin inzwischen Pilot in Ausbildung. Zwar noch am Anfang, aber immerhin. Und der beste Schüler war auch ich nie. Aber ich hatte, bzw. habe einfach die nötigen Tests bestanden und gezeigt dass ich das wirklich möchte.

1

Wenn die Frage überhaupt ernst gemeint ist:

Abitur, körperliche Fitness,  und ein mentaler Belastungstest sind nur ein paar der Anforderungen.

Wenn du wirklich Pilot werden willst kommst du um dein Abitur nicht drum rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheEasYOne
03.06.2016, 17:16

Okay, danke. Geht es notfalls auch mit Fach Abi? Und kann man wegen des
Mathe Problems eventuell einfach ein Wartejahr auf die Ausbildung
machen?

0
Kommentar von Luftkutscher
04.06.2016, 11:32

Wo steht, dass er für eine Pilotenlizenz zwingend das Abitur haben muss?

0

Du brauchst auf jeden Fall Abitur. Dann gibt es ein relativ schwieriges Auswahlverfahren. Guck doch einfach mal als Beispiel hier: http://www.lufthansa-pilot.de/ Dort kannst du auch auf "Voraussetzungen" (unter Bewerbung links) klicken - von guten Mathenoten steht da nichts, aber du stehst ja fatal schlecht, da musst du auf jeden Fall mal ranknüppeln!

Ein vermeindlich tolles Gehalt sollte nicht deine einzige Motivation sein, Pilot zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheEasYOne
03.06.2016, 17:16

Okay, danke. Geht es notfalls auch mit Fach Abi? Und kann man wegen des Mathe Problems eventuell einfach ein Wartejahr auf die Ausbildung machen?

0
Kommentar von ramay1418
03.06.2016, 19:33

Na Ja, Abitur ist keine Pflicht, selbst im LH-Konzern und auch bei der Passage nicht unbedingt. Man muss nur die Anforderungen richtig lesen können. 

Dazu kommt, dass der Fragesteller überhaupt nicht gesagt hat, ob er Berufspilot werden will und schon gar nicht, dass er bei einer bestimmten Airline wie z. B. LH anfangen möchte. Und andere Airlines haben eben auch andere Anforderungen. 

Woher also der immer gleiche pawlowsche Reflex mit Verweis auf ein (nicht generell gefordertes) Abitur kommt, wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben. 

Es sei denn, Du hast bessere Infos als ich, dann lass es mich bitte wissen. 

1

Mathe sieht aber nicht gut ausb

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?