Pilot werden mit verheilten Herzfehler?

7 Antworten

1. Ja, Du kannst auch mit einem Herzfehler Pilot werden. 

2. Nein, Du kannst mit einem Herzfehler kein Pilot werden. 

Jetzt kannst Du Zutreffendes ankreuzen oder Nichtzutreffendes streichen, denn jede Antwort ist gleich viel wert - nämlich nichts. 

3. Wie kommst Du auf die Idee, zu so einem Thema hier die GF-Hobby-Fliegerärzte zu fragen? Was könnten wir Dir per Ferndiagnose sagen, was anders ist als die Diagnose der Fachärzte eines Aero Medical Center? 

4. Es hängt natürlich davon ab, welche Art von Pilot Dir vorschwebt. Hobby- oder Berufspilot. Ich gehe mal von Berufspilot aus, wie die Fragen der meisten jugendlichen Möchtegern-Himmelsstürmer immer vermuten lassen. 

5. Also bewirb Dich, falls Du Berufspilot werden möchtest und erst, falls Du alle Einstellungstests überstehst, steht das Medical an und dann wirst Du sehen, ob es klappt oder nicht. 

6. Du kannst Dich aber schon einmal einlesen: 

In den „Acceptable Means of Compliance and Guidance Material to Part-MED“ der EASA findest Du auf den Seiten 9 bis 16 in „Section 2“ die 

„Specific requirements for class 1 medical certificates 

AMC1 MED.B.010 Cardiovascular system“

Dort kannst Du ja mal nach „atrial septal defect“ (ASD) = Vorhofseptumdefekt suchen, ob Du da etwas Passendes findest.

Aber es gilt, wie gesagt, was die Fliegerärzte sagen. 

Die Frage kann man nicht pauschal beantworten. Letztendlich muss bei der fliegerärztlichen Untersuchung unter Kenntnis der genauen medizinischen Vorgeschichte entschieden werden, ob du Pilot werden darfst.

Nur soviel: bei der Bundeswehr oder der Lufthansa hättest du wohl sehr schlechte Chancen, denn dort gibt es viel mehr vollkommen gesunde Bewerber als Ausbildungsplätze, so dass du als Bewerber mit vorangegangener Herz-OP mit hoher Wahrscheinlichkeit von vorne herein ausgesiebt würdest.

Was möchtest Du wissen?