Pilot werden bei ausländischer Airline?

2 Antworten

Hallo, 

natürlich kannst Du auch bei einer ausländischen Airline Pilot werden - auch außerhalb Europas. Du musst halt - wie immer 

a) die Anforderungen der betreffenden Gesellschaft erfüllen; entweder als "Ready Entry", also "fertiger" Pilot oder als Schüler, falls die Airline so etwas anbietet, wie z. B. Emirates mit ihrer "Emirates Flying School" (firmiert heute unter Emirates Aviation Services) 

http://www.emiratesaviationservices.com

b) die Vorgaben des Staates erfüllen, in dem Du arbeiten willst. Lassen sie Dich dort arbeiten, was ist mit einem Visum (welcher Art), gibt es Nationalitäten, die der Staat nicht im Land haben will? 

Setzt Dich hin und recherchier mal. Airlines bieten heutzutage alle Infos auf ihrer Internetseite an und sind auch per Mail und / oder Telefon, Fax erreichbar. Da kannst Du gleich Deine Englischkenntnisse testen. 

Nächste Anlaufstelle ist vielleicht die ZAV, die "Zentrale Auslands- und Fachvermittlung" der Arbeitsagentur, dann die Außernhandelskammern der IHK (die kennen die wirtschaftliche Lage, die Arbeitsbedingungen etc.) und schließlich die Konsularabteilung der jeweiligen Botschaft oder ein Konsulat.  

Der Job im Ausland ist aber genauso anstrengend und auch die Auswahl ist nicht einfacher als hier. Emirates z. B. bildet nach EASA-Standard aus, also schaust Du mal in die EU-Verordnung 1178/2011 bezüglich Ausbildung des fliegenden Personals. 

Ob Du studieren willst, ist eine andere Sache. Einen Plan B zu haben, ist immer gut. Schreib mal Deine Fähig- und Fertigkeiten und Deine Interessen auf und vergleiche dann. 

Danke für deine sehr ausführliche Antwort :) Ich denke bei dem Beruf gerade ans Ausland da dort Pilot sehr stark gesucht werden und dort die Luftfahrt in nächster Zeit "boomen" wird. Ich werde mich mal näher mit den Sachen die du mir geraten hast Auseinandersetzen. LG

0

Die Chancen Pilot zu werden sind relativ gering. Wie du vielleicht wissen könntest, ist es der bestbezahlteste Job Deutschlands. Ich will deine Pläne ja nicht zerstören, aber "besser als 2,0" reicht da wahrscheinlich nicht ;) ein Mädchen aus meiner Klasse steht so zwischen 1,0 und 1,1 und selbst sie hat Sorge, dass daraus bei ihr nichts wird..... also vielleicht ändert sich dein Berufswunsch ja noch irgendwann ;)

Als Pilot gilt kein NC. Ich habe schon mit Piloten gesprochen die ein 2.5 er Abi hatten. Das schwierige am Pilot sein sind die auswahltests und nicht die Anforderungen ans Abi. Die aus deiner klasse ist vlt körperlich nicht fit genug oder macht sich einfach zu viel Druck oder hat niemanden der die Ausbildung (60 k € bezahlt) Außerdem ging es in meiner Frage um den Arbeitsmarkt außerhalb von Deutschland. ;)

0
@Mirfehltnichts

60.000 Euro für eine Pilotenausbildung? Das ist ja ein Schnäppchenpreis! Wo gibt es dieses tolle Angebot? Normalerweise kostet solch eine Ausbildung deutlich mehr.

1
@Mirfehltnichts

Was den NC angeht, wurde ihr was anderes gesagt ;) und du bist doch erst neunte. Ist das nicht ein bisschen früh für sowas? Aber ja an sich kannst du das innerhalb bestimmter Ausbildungsprogramme auch im Ausland machen, aber wahrscheinlich nur in der EU. Anderer Kontinent könnte schon schwieriger werden ;)

0

Ich muss ehrlich sein . Diese Antwort war der größte Quatsch den ich je in meinem Leben gelesen habe . Fängt beim bestbezahltesten Job an und hört beim NC auf :D Was denkst du was die bei der Eurowings verdienen ? Da verdient jede Büroratte mehr

1

Oder bei Ryanair ?

1
@Dodsble1

Du scheinst ja schlauer als das Internet zu sein ;) google doch einfach mal "bestbezahltester Job Deutschlands". Vielleicht kannst du ja deinen Horizont etwas erweitern. Und da wo sie sich bewerben wollte gibt es einen nc. Das ist ja nicht überall gleich....aber klar du weißt es garantiert besser ;) klaaaar doch!

0
@Helferlein2830

Schon mal was von P2F gehört? Es gibt Piloten, die zahlen dafür, dass sie fliegen und Stunden sammeln dürfen. Wenn Du erst googeln musst, um Informationen über den Pilotenberuf zu erhalten, dann kennst Du Dich in der Branche offensichtlich nicht sonderlich gut aus. 

0
@Luftkutscher

Das kann gut sein. Ich bin schließlich keine Pilotin. Und es ist ja schön und gut, wenn manche dafür zahlen, aber falls du es nicht verstanden haben solltest: Es geht um den Durchschnittswert!!! ;)

0
@Helferlein2830

Was den Durchschnittswert betrifft, so dürfte jeder kleine Sparkassendirektor oder Chefarzt mehr verdienen. Die tollen Gehälter die Flugkapitäne bei der LH sind leider kein Durchschnitt. 

1
@Luftkutscher

... und meistens sind die Zahlen (die in Umlauf gebracht wurden und werden) von jenem Flugkapitän, der schon etliche Jahre auf dem Buckel hat ... 

Ich finde diese ziemlich lächerliche Diskussion über Gehalt blödsinnig. Gehalt geht nur den betroffenen an. Jeder Mensch hat oder hatte die Möglichkeit, seinen möglichen Traumberuf zu erlernen bzw. dafür etwas zu tun. Wer es nicht schafft bzw. geschafft hat, sollte vielleicht nachdenken woran es gelegen hat. 

Sich aber dann öffentlich darüber auszulassen, Berufsgruppe XY hat 1000 Euro, aber Berufsgruppe Z hat 5000 Euro, ist hirnrissig. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Und da passt es einfach: Augen auf bei der Berufswahl. Und ganz ehrlich?! Im Gegensatz zum Handwerker müssen/mussten (angehende) Piloten genügend Geld investieren.

Aber man kann nicht andere Menschen, die ihre Chance genutzt haben, an den Pranger stellen und dafür verantwortlich machen, dass sie x Euro verdienen. Wenn Dir jemand eine Gehaltserhöhung anbietet, sagst Du doch auch nicht "Nein danke, mir reicht das Geld". Dann würdest Du doch auch ohne Zucken zuschlagen!?

Deutsche sind echt merkwürdig,... Wenn ich mir so manch andere Länder anschaue, da interessiert sich kein Mensch darum was andere verdienen....

0

Was möchtest Du wissen?