Pilot, Beruf?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du wirst es nie schaffen! Warum? 

"... erst 10 Jahre als Co-Pilot arbeiten muss, bis man ein richtiger Pilot wird..." 

Man glaubt es kaum, aber auch Copiloten sind "richtige" Piloten. 

Da das Gegenteil von "richtig" normalerweise "falsch" ist, wärest Du mit fertiger Ausbildung und Einsteiger auf den rechten COP-Sitz ein "falscher" Pilot. Und dann willst Du "richtige" Flugzeuge fliegen? 

Lass das also nie einen COP hören; der schmeißt Dich dann beim nächsten Flug aus 30.000 ft aus dem Flugzeug! 

Außerdem wurde die Frage hier bei GF schon tausende Male gestellt: es ist also eigentlich überflüssig, sie immer und immer wieder mit dem Verweis auf eigene Recherche zu beantworten und die Fakten aufzuzählen. 

Warum seid ihr alle so hilflos? Es gibt EU-Verordnungen, nationale Gesetze und die Anforderungen des Arbeitgebers. Das herauszufinden, darf jetzt für einen potenziellen Himmelsstürmer kein wirklich unlösbares Problem darstellen, denn Problemlösungskompetenz ist eine der geforderten Eigenschaften eines Bewerbers. 

Aber sei es drum. Du musst einfach folgende Anforderungen erfüllen: 

1. Die der EU/EASA. Die stehen in der EU-VO 1178/2011, bei der EASA unter "Aircrew, Part-FCL" zu finden. 

2. Die der EU/EASA bezüglich des Medicals. Klasse 1 für Berufs-, Klasse 2 für Hobbypiloten, LAPL für das Fliegen innerhalb der EASA bei Tag. Bei der EASA unter "Aircrew, Part-MED" zu finden. 

3. Die des nationalen Gesetzgebers, gerade in Bezug auf die Zuverlässigkeitsüberprüfung, aber auch auf alles andere, was ein Staat an Regularien für den Luftverkehr aufgestellt hat. 

4. Die des Arbeitgebers. Und hier liegt der Punkt, wo von vielen Antwortgebern gerne LH als Referenz und mit der EU gleichgesetzt wird, was aber Bullshit ist, denn LH ist a) nicht der Gesetzgeber und b) nicht die einzige Airline in Europa. 

Die EU macht z. B. keinerlei Vorschriften bezüglich der Schulbildung, die Airlines für sich u. U. schon, aber eben unterschiedlich. 

Es gibt verschieden Anforderungen an die Flugstundenzahl für "Ready Entries", also Piloten, die von extern beim Unternehmen anheuern wollen. 

Da auch die Schulbildung in der EU unterschiedlich ist, sind die Standardsätze wie "Du brauchst Abitur" oder "Du musst eine perfekte Gesundheit haben" oder "Du musst studieren" völliger Quatsch und können in die Tonne getreten werden. 

Alo hinsetzen und selbstständig recherchieren, denn Du musst die hier gegebenen Antworten sowieso überprüfen; da kannst Du es auch gleich selbst machen. 

Ein Copilot ist ein richtiger Pilot! 

Und was die Arbeitszeiten angeht: Schichtdienst.

Wie definierst Du "richtiger Pilot"?

Sowohl der PIC als auch der COP sind ausgebildete Verkehrspiloten! Sollte jemand solch eine Behauptung einmal auf einen meiner Flüge loslassen und ich kriege es mit schmeiß´ ich den aus dem Flieger... da findet sich garantiert eine Möglichkeit! 8-)

Was den Rest Deiner Frage angeht: Schau einfach mal auf den Websites einzelner Airlines vorbei, hier bei GF in der Datenbank und schmeiß Google an. Da wird Dir geholfen.

Dann überlege es Dir mit diesem Berufsbild noch einmal. Wenn ich mir die Frage so durchlese sehe ich, dass dieser Beruf nichts für Dich ist!

Was möchtest Du wissen?