Pillenpause doch wichtig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau z.B. mal unter:

https://www.dred.com/de/pille-durchnehmen.html

oder

http://www.verhueten.info/?page_id=66

Für den Langzeitzyklus eignen sich niedrig dosierte Einphasenpräparate, sogenannte Mikropillen, bei denen die Hormondosis in jeder Pille gleich ist.

Definitionsgemäß wird dann von einer Mikropille gesprochen, wenn der Östrogengehalt weniger als 50 Mikrogramm pro Dragee beträgt. Dazu gehört auch die Kleodina.

Unter dem Einfluss der Pillenhormone wird aber unter anderem die Gebärmutterschleimhaut nicht so stark aufgebaut.

Deshalb ist es zum Beispiel auch normal, dass die Abbruchblutung meist schwächer ist als eine Menstruationsblutung und es sogar auch ohne eine Schwangerschaft zum völligen Ausbleiben der Blutung in den Tagen der Einnahmepause kommen kann.

Im Vergleich zur zyklischen Anwendung ist im Langzeitzyklus das Risiko für Zwischenblutungen jedoch leicht erhöht. Je länger der Langzyklus angewandt wird, desto seltener treten Zwischenblutungen auf, weil sich nach und nach immer weniger Gebärmutterschleimhaut aufbaut.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also - die Pille ("normale Kombipille") kann in der Regel durchgenommen werden. Die Pille bewirkt, dass a) kein Eisprung stattfindet und b) weniger Schleimhaut aufgebaut wird, in der sich ein evtl. befruchtetes Ei einnisten könnte.

Nun ist es so, dass eben trotzdem meist ein wenig Schleimhaut aufgebaut wird, die der Körper irgendwann loswerden will/sollte. Das passiert entweder gesteuert durch die Pillenpause oder "ungesteuert" in Form von Zwischenblutungen. Bei einer zum Durchnehmen geeigneten Kombipille kann es zu Beginn des LZZ dazu kommen, dass der Körper zu Zwischenblutungen neigt - dann sollte entsprechend eine Pause eingelegt werden. In der Regel gewöhnt sich der Körper aber nach einer Weile daran und die Zwischenblutungen werden seltener und hören nach einer Weile ganz auf.

Ich persönlich kenne ein enges Einnahmefenster von drei Stunden nur von "alten" Minipillen - die haben aber nichts mit den von mir oben beschriebenen Kombipillen zu tun... daher fehlt mir da der Zusammenhang, den Deine Frauenärztin hergestellt hat.... 

Ggf. könntest Du Dir noch eine andere ärztliche Meinung einholen, bzw. auf ein andere Präparat umsteigen, falls Deines nicht für den LZZ geeignet ist.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann auch die Kleodina durchnehmen. Deine Frauenärztin scheint ein bisschen konservativ zu sein, aber lies dir mal diese Webseite zum Thema "Langzyklus" vom Berufsverband der Frauenärzte durch:

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_pille-einnahmeschema_676.html

Unter der Pille baut sich nur wenig Gebärmutterschleimhaut auf, also muss sie nicht jeden Monat abbluten. Manche Frauen stellen fest, dass sie alle drei, vier Monate eine Pause brauchen, weil sie sonst Zwischenblutungen bekommen, andere nehmen die Pille jahrelang durch und haben nie Zwischenblutungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?