Pille verliert Wirkung durch Antibiotika? Pille danach?

10 Antworten

Hallo stragold,

erst einmal super, dass du ein mögliches Risiko erkannt hast.

Wenn das Antibiotikum, das du einnimmst, eine Wechselwirkung mit deiner Pille hat, kann der Schutz deiner Pille beeinträchtigt sein. Lese dazu bitte im Beipackzettel des Antibiotikums nach, ob es eine Wechselwirkung mit deiner Pille hat oder nicht.

Deinen Eisprung zu berechnen ist in deinem Fall so nicht möglich. Denn du nimmst ja die Pille und dein Eisprung findet deshalb normalerweise gar nicht statt. Wenn der Schutz deiner Pille aber beeinträchtigt ist, z.B. durch das Antibiotikum, wird dein Eisprung nicht mehr zuverlässig unterdrückt und kann dann stattfinden. Dann besteht das Risiko, schwanger zu werden.

Wende dich daher umgehend an die Apotheke und lasse dich beraten- auch zur Pille Danach, wenn ein Risiko in deinem Fall besteht. Dort kann man dir auch helfen, wenn du dir unsicher bist, ob das Antibiotikum eine Wechselwirkung hat oder nicht.

Wichtig zu wissen: die Pille Danach wird durch die meisten Antibiotika nicht in ihrer Wirksamkeit beeinträchtigt. Siehe auch https://pille-danach.de/fragen/beeinflussen-antibiotika-die-wirkung-der-pille-danach-1040

Zur Anwendung der Antibiotika solltest du dich, falls du daran etwas ändern möchtest (z.B. Absetzen), vorher nochmal an deinen Arzt wenden.

Viele Grüße und gute Besserung, Lisa vom Team der Pille Danach

Hey,

auf jeden Fall würde ich dir einmal raten, die Packungsbeilage des Antibiotikums durchzulesen.

Die Pille danach ist ein starkes Hormonpräparat. Ich würde dir auf jeden Fall vor der Überlegung, dieses Einzunehmen, ein Gespräch mit deinem Arzt oder Gynäkologen vereinbaren und ihm die Situation zu schildern.

Bei Einnahme von Antibiotikum ist es immer wichtig, dass man auf zusätzliche Verhütungsmaßnamen - wie z.B. ein Kondom - setzt.

Die Antibiotikum solltest du auf keinen Fall (einfach so) absetzen, da sich sonst das Risiko einer Resistenzbildung erhöht.

Deshalb mein Rat: Suche baldmöglichst einen Arzt auf und besprich mit ihm die Situation. Bitte nimm nicht die Pille danach ohne ein vorheriges Arzt- oder Apothekergespräch ein.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Markus

Nicht jedes Antibiotikum nimmt Einfluss auf die Wirkung der Pille - das kannst du aus der Packungsbeilage des Antibiotikums erfahren oder in einem online-Wechselwirkungscheck prüfen.

Auch wenn der Beipackzettel einen elendig langen und knochentrockenen Text hat, bitte lies doch mal aufmerksam die Packungsbeilage deiner Pille - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte - und mach dich mit deinem Verhütungsmittel vertraut.

"...fruchtbarsten Tage und Eisprung" Nimmst du eine Minipille?

Denn bei regelmäßiger Einnahme hebeln die Hormone einer üblichen Mikropille den eigenen natürlichen Zyklus aus. Die Östrogene und Gestagene unterdrücken kontinuierlich unter anderem die Eireifung im Eierstock und verhindern den Eisprung.

Du hast also keine fruchtbaren Tage, die sich auszählen lassen. Aber bei einem Einnahmefehler kann es (muss aber nicht! - man geht von "nur" etwa 10% aus) innerhalb von ein bis sechs Tagen zu einer Durchbruchsovulation (unerwünschter spontaner Eisprung) und deshalb zu einer Schwangerschaft kommen. Wann und ob es überhaupt zu einer Durchbruchsovulation kommt, lässt sich nicht vorhersagen oder berechnen.

Warum willst du jetzt das Antibiotikum absetzten, das macht doch keinen Sinn. Wenn jedoch Wechselwirkungen bekannt sind, solltest du zeitnah über eine Notfallverhütung nachdenken.

Prinzipiell gilt; je früher die "Pille danach" nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird, desto sicherer kann eine
Schwangerschaft verhindert werden, weil die Wahrscheinlichkeit einfach größer ist, einem möglichen Eisprung zuvor zu kommen.

Die „Pille danach“ hemmt die Eireifung und verschiebt den Eisprung im Zyklus der Frau um 5 Tage nach hinten, sodass keine Befruchtung mehr möglich ist, weil die Spermien die Eizelle nun „verpassen“ bzw. dann abgestorben sind und nichts mehr anrichten können.

Die ellaOne® (mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat) wirkt im Gegensatz zur PiDaNa® (mit dem Wirkstoff Levonorgestrel) auch noch während des LH-Anstiegs kurz vor dem Eisprung und kann also "kurzfristiger" (näher am Eisprung) noch etwas bewirken.

Bei schneller Einnahme innerhalb von 24 Stunden senkt die "Pille danach" mit Ulipristalacetat das Schwangerschaftsrisiko auf 0,9 Prozent. Bei der "Pille danach" mit Levonorgestrel bleibt ein Risiko von 2,3 Prozent, trotzdem schwanger zu werden.

Bist du unter 20 Jahre, werden die Kosten der "Pille danach" bei gesetzlich versicherten Frauen von der Krankenkasse übernommen. Du musst sie dir dann jedoch ärztlich verschreiben lassen. 18- und 19-Jährige müssen allerdings die Rezeptgebühr selbst bezahlen. In der Nacht, an Wochenenden oder Feiertagen wendet man sich am besten an den ärztlichen Bereitschaftsdienst, der überall unter der Telefonnummer 116117 zu erreichen ist.

Die "Pille danach" kann man auch ohne Rezept in der Apotheke kaufen, Frauen unter 20 Jahren bekommen dann jedoch die Kosten von der
Krankenkasse nicht erstattet.

Alles Gute für dich!

Pille und Antibiotika, welches Risiko?

Hallo ihr Lieben und frohe Ostern,

ich bräuchte euren Rat. Ich nehme schon lange die Pille im Langzeitzyklus (Maxim) und hatte bisher nie Probleme damit, je nach Wunsch habe ich sie mal 3 Monate genommen oder auch mal nur 1-2 Blister durch.

Nun hatte mich vor einigen Wochen ein bakterieller Infekt erwischt und ich musste über mehrere Tage Antibiotika nehmen - mir wurde gesagt, die Wirkung der Pille könnte eingeschränkt sein und bitte mit Kondom verhüten. Nun habe ich den Blister zuende genommen, meine 7 tägige Pause gehabt, auch geblutet und dann letzte Woche Samstag wieder angefangen die Pille zu nehmen.

Nun hatte ich gestern Mittag (Samstag) Sex mit meinem Partner, jedoch ohne Kondom, weil es naja sehr spontan war... Und danach hatte ich irgendwie Sorgen wegen der Wirkung der Pille.

Die Pille von Samstag habe ich dann wie gewohnt erst abends genommen.

Besteht ein (hohes) Risiko, dass ich dadurch schwanger sein könnte?

Ich wollte damit eigentlich noch warten..

Lg und Danke im Voraus.

...zur Frage

Pille und Antibiotika Aristo Schutz gefährdet?

Wirkung von antibaby Pille durch den Antibiotika ciprofloxacin aristo beeinträchtigt?

...zur Frage

Wirkt die Pille wenn der Mann Antibiotika nimmt?

Ich habe vor ein paar Monaten Antibiotika bekommen und musste mit der Verhütung aufpassen (was ja bekannt ist). Jetzt hat mein Freund Antibiotika verschrieben bekommen und da frage ich mich ob man jetzt auch zusätzlich verhüten muss damit der Wirkstoff des Antibiotikums nicht in meinen Körper gelangt und die Wirkung der Pille beeinträchtigt?

Danke in Vorraus für eure Antworten! ☺

...zur Frage

Pille trigoa mit Antibiotika?

Hallo, muss aufgrund eines bakteriellen Infekts 3 Tage Antibiotika (Azithromycin 500) nehmen. Nehmen die Pille Trigoa. IM beipackzettel sind verschiedene Dinge aufgelistet die den Schutz herabsetzen können .. Aber eigentlich nichts was mit dem Antibiotika zu tun hat..Bin mir jetzt aber trotzdem unsicher da ich mal gehört habe jedes Antibiotika setzt die Wirkung herab..

...zur Frage

beeinflussen antibiotika in fleisch die wirkung der pille?

hallo ihr lieben , habe vorhin im fernsehen eine reportage über antibiotika in schweine- und vor allem hühnchenfleisch gesehen . dort wurde auch gesagt , dass man erhebliche mengen antibiotika zu sich nehmen kann , wenn man das fleisch isst . und es wurde gesagt dass man bei hühnchen sogar fast immer davon ausgehen kann . jetzt stellt sich mir die frage : kann das die wirkung der pille beeinflussen ? weil die antibiotikas sind ja ganz normale , die auch wir menschen nehmen wenn wir krank sind und die beeinflussen die wirkung ja ..

...zur Frage

Schwächt Antibiotika für Kinder die Wirkung der Pille?

Ich nehme seit heute Antibiotika (für Kinder, ich kann keine Tabletten schlucken)und bin mir nicht sicher über meine Pille. Schwächt das Zeug für Kinder auch die Wirkung ab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?