pille und blutverdünner?

2 Antworten

Hi flyaway97,es kommt auf den Blutverdünnter an.Vit.K-Hemmer wie Warfarin sollten nicht mit Vitamin K kombiniert werden,da ansonsten die Wirkung nachlässt.Seit einiger existieren sogenannte NOAKs das heisst neuere orale Antikoagulantia.Diese sind anders konfiguriert und angenehmer wie die Vit.K-Hemmer.Gerinnungskontrollen sind dann nicht mehr notwendig.Leider kann es trotzdem zu Blutungen kommen,die selten, aber möglich ist bes.bei Überdosierung.Welcher Blutverdünnter verordnet wurde,ist nicht bekannt.Daher nur Vermutung möglich.LG Sto  

Es ist ASS 100. Wie sieht es damit aus?

0

Hiflyaway97,Aspirin 100 ist okay.Danke für Dein Kommentar.LG Sto

0

Ich hab mal eine Lungenembolie von so einer Kombi bekommen (und ich bin 21) also das dürft schon recht gefährlich sein :/

Obwohl...das war eine ganz andere Situation!Ich kenn mich nicht genug damit aus,ich bin jetzt lieber still!

0

Was hat der Blutverdünner damit zu tun gehabt? :/

0

Blutverdünner und 2 Wochen regelblutung ist das Normal?

Hallo! Und zwar gehts hier um meine frau was mir wirklich sorgen macht. Sie hatte leztes jahr eine thrombose und muss seitdem an blutverdünner Xarelto nehmen. Und hat vor 2 wochen angefangen stark zu bluten also Regelblutung.Und vorgestern kamm sogut wie garnichtsmehr am blut und heute wieder mehr und dazu berichtet sie davon wie irgentwie reste ka mit rauskommen ich empfinde es als ecklig bei denn gedanken. Mache mir aber ziemliche sorgen das ihr was passieren kann. Sie blutet auch ziemlich stark.

...zur Frage

am ersten Tag der Periode schlimme Schmerzen und missempfindungen in den Beinen normal?

Hallo

ich habe am 1. Tag der Periode immer schlimme Schmerzen im Bauch und extreme missempfindungen in den Beinen zB kribbeln und heiss kalt Gefühle in den Füßen zB und schwere Beine ... ist das noch normal oder Anzeichen einer endometriose oÄ ? Ich hab auch extremes pms kann es davon kommen ???

...zur Frage

Gibt es Tipps/Hausmittel gegen eine sehr starke Monatsblutung (Menorrhagie)?

Hallo liebe Community,

wie oben beschrieben suche ich am besten Hausmittel und natürliche Wege meine Periode etwas abzuschwächen.

Für alle die jetzt behaupten es käme einen mehr vor als es ist. Dem ist nicht so. Da ich Menstruationstassen verwende kann ich die Menge der Menstruationsflüßigkeit genau abschätzen. Und ich weiß ganz sicher das es sich hierbei um weit mehr als die angepriesenen 65 Ml handelt.

Ich weiß selbst das dies vielleicht durch die Kupferkette ausgelöst worden sein kann. Das war mir von Anfang an bewusst. Dennoch bin ich zufrieden mit ihr.

Folgende Tipps fallen weg:

  • Hormone aller Art
  • Entfernung der Kupferkette

Was ich bisher beherzige:

  • ausreichende Magnesiumzufuhr
  • Kräutertee mit Frauenmantelkraut, Mönchspfefferfrüchte, Hibiskusblüten, Damianablätter, Schafgarbenkraut, Melissenblätter, Pfefferminzblätter, Gänseblümchenblüten und Hirtentäschelkraut

Kalte Kompressen werde ich demnächst mal ausprobieren. Wärme vermindert zwar die Schmerzen fördert aber eher noch eine starke Blutung und die Gefahr eines Blutsturzes.

Kennt ihr weitere Hausmittel die ich ausprobieren könnte?

P.s.: der FA-Termin zur Abklärung (Myome etc...) und Routineuntersuchung ist für August angesetzt. Vorher habe ich keinen Termin bekommen - sehe es auch nicht als Notfall an. Den Termin kann ich abwarten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?