Pille so sicher?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auch wenn der Beipackzettel einen elendig langen und knochentrockenen Text hat, bitte lies doch (noch-)mal aufmerksam die Packungsbeilage deiner Pille - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte - und mach dich mit deinem Verhütungsmittel vertraut.

Schon allein um neben der eigentlichen empfängnisverhütenden Wirkung auch von typischen Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Einnahmefehlern zu wissen und dann richtig und vor allem rechtzeitig reagieren zu können.

Bei regelmäßiger Einnahme hebeln die Hormone der Pille deinen eigenen natürlichen Zyklus aus. Die Östrogene und Gestagene unterdrücken kontinuierlich unter anderem die Eireifung im Eierstock und verhindern den Eisprung - du hast also keine fruchtbaren Tage mehr.

Unter dem Einfluss der Pillenhormone wird als erwünschtes Wirkungsprinzip unter anderem die Gebärmutterschleimhaut nicht so stark aufgebaut.

Deshalb ist es normal, dass die Abbruchblutung meist schwächer ist als eine Menstruationsblutung und die Stärke der Blutung kann unterschiedlich sein, d.h. ein Monat ein bisschen stärker, ein Monat ein bisschen schwächer.

Auch der Tag, an dem die Blutung nach Beginn der Pillenpause einsetzt, kann etwas unterschiedlich sein.

Es kann sogar auch ohne eine Schwangerschaft zum völligen Ausbleiben der Blutung in den Tagen der Einnahmepause kommen.

Für den Verhütungsschutz ist allein wichtig, dass du die Pille korrekt einnimmst, also regelmäßig (bzw. innerhalb des angegebenen Zeitfensters nachnimmst) und an Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten denkst und auf Erbrechen und wässrigen Durchfall achtest und einen Einnahmefehler richtig korrigierst.

Dann ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen.

Medikamente können mit anderen Medikamenten Wechselwirkungen eingehen, das heisst, sie beeinflussen die Wirkung voneinander. Die wichtigsten Medikamente, welche die Wirkung hormoneller Verhütungsmittel beeinträchtigen können, sind Antibiotika, die als Tablette oder Sirup geschluckt werden. Lokal angewendete Antibiotika in Form von Salben beeinflussen die Wirkung nicht. Vorsicht ist auch bei verschiedenen Medikamenten gegen Epilepsie, Migräne, Diabetes, Depressionen, Tuberkulose und HIV-Infektionen sowie bei gewissen Abführmitteln geboten. Daher frag immer nach, wenn dir ein Medikament verschrieben wird oder wenn du es in der Apotheke einkaufst, ob es die Wirkung der Pille beeinflussen kann. Information findest du auch in der Packungsbeilage der Medikamente.

https://www.lilli.ch/antibabypille_orale_kontrazeptiva_wirkung_vermindert

Alles Gute für dich!

Hallo,

Unter Einnahme der Pille hast du keinen Eisprung, denn Sinn und Zweck der Pille ist es, diesen zu verhindern. Da du keinen Eisprung hast, hast du auch keine Periode. In der Pause bekommst du deine Abbruchblutung. Diese Abbruchblutung sagt nichts über eine eventuelle Schwangerschaft aus und kann jederzeit stärker/schwächer ausfallen oder auch ganz ausbleiben.

Wenn du die Pille immer korrekt eingenommen hast und richtig auf Einnahmefehler, Magen-Darm-Beschwerden und Medikamente (lies dazu die Packungsbeilage des Medikaments) reagiert hast, dann bist du zu 99,9% nicht schwanger.

Liebe Grüße

Hallo yorki16

Wenn man die Pille regelmäßig nimmt, nicht erbricht, keinen Durchfall hat und keine Medikamente nimmt die die Wirkung der Pille beeinträchtigen, man die Pille vor der Pause mindestens 14 Tage regelmäßig genommen hat, die Pause nicht länger als 7 Tage dauert und man spätestens am 8. Tag wieder mit der Pille weitermacht (gilt für die meisten Pillen), dann ist man auch in der Pause und sofort danach (also ununterbrochen), zu 99,9% geschützt (die fehlenden 0.1% beziehen sich auf Einnahmefehler). Wenn das auf dich zutrifft, dann kannst du nicht schwanger werden. Die Pille ist eines der sichersten Verhütungsmittel und wenn ihr beide gesund seid könnt ihr auf das Kondom verzichten und er kann auch in dir kommen. Man ist auch bei Erbrechen und Durchfall weiterhin geschützt wenn man richtig reagiert und eine Pille nachnimmt, wenn es innerhalb von 4 Stunden nach Einnahme der Pille passiert. Als Durchfall zählt in diesem Fall nur wässriger Durchfall.

Die Blutung (nicht Periode) kann schon einmal schwächer sein, verspätet kommen oder überhaupt ausbleiben. Wichtig ist nur dass die Pillenpause nie länger als 7 Tage dauert. Am achten Tag beginnst du wieder mit der ersten Pille des neuen Blisters, unabhängig davon ob du eine Blutung hattest oder ob sie noch anhält.

Wenn du Medikamente nimmst dann musst du Folgendes beachten: Wenn das  Medikament den Schutz wirklich beeinträchtigt (erfährst du aus dem Beipackzettel des Medikamentes, steht unter Wechselwirkungen) dann bist du nicht mehr geschützt. Der Schutz tritt erst wieder ein wenn du nach dem Absetzen des  Medikamentes die Pille mindestens 7 Tage fehlerfrei genommen hast. In der Pause bist du aber nur geschützt wenn du die Pille vorher 14 Tage fehlerfrei genommen hast.

Wenn man die Pille nimmt hat man keinen Eisprung (trifft auf die meisten Pillen zu) und daher auch keine fruchtbaren Tage, bei einem Einnahmefehler kann man aber nie sagen wann ein Eisprung erfolgt.

Liebe Grüße HobbyTfz

Hallo Yorki,

deine Befürchtungen sprechen für ein vernünftiges und reifes Verständnis von deinem Körper und dem Medikament. Es ist gut, dass du dich damit auseinandersetzt.

Die Pille hat korrekt eingenommen eine Sicherheit von etwa 99.3%. Die Größe des Präparates hat mit der Wirkung überhaupt nichts zu tun. Wir sprechen hier ja von tausendstel Gramm Wirkstoff. Kannst ja mal versuchen, das auf eine Laborwaage in der Schule zu legen. Der überwiegende Teil einer Tablette ist Trägersubstanz, auf die der Wirkstoff aufgearbeitet wurde. ;-)

Wenn du unsicher bist, was die Anwendung der Pille angeht, dann geh nochmal in die Apotheke und lass dich da beraten. Beim nächsten FA-Termin kannst du das ja dann auch nochmal ansprechen.

Falls du dich in der Zwischenzeit unwohl fühlst, müsst ihr halt ein paar Wochen zusätzlich mit einem Kondom verhüten, bis du deine Zweifel ausgeräumt hast.

Ich finde die Pille sowieso nicht gut, weil man durch sie viele Fehler im Körper anrichten kann wie Thrombose. Wenn du die nicht beim FA geholt hast, wo dann?

das klingt so, als wäre die Pille nicht von einem Frauenarzt verschrieben worden, sondern selbst besorgt worden. Das ist nicht empfehlenswert. Nur ein FA kann beurteilen, welche Pille die passende ist. Eine falsche, unterdosierte Pille ist meines Wissens gar nicht sicher. Auch die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten wird dort abgeklärt.

BrightSunrise 02.07.2017, 10:07

Keine Pille ist so niedrig dosiert, dass sie nicht schützt. Lediglich unterschiedliche Nebenwirkungen können je nach Dosierung auftreten.

0
lokooj 02.07.2017, 10:18
@BrightSunrise

manchmal ist selbst das Richtige falsch angewendet. Eine kompetente Beratung ist in manchen Fällen Voraussetzung. Wenn diese nicht erfolgt ist, kommen solche Einstellungen zustande wie hier.

0

Du brauchst auf nichts achten die Pille ist zu 99 % sicher wen du Pech hast bist du der 1 % die  mit der Pille Schwanger wird .Es gibt also keinen Sicheren Schutz gegen Schwangerschaft als die Pille .

Was möchtest Du wissen?