Pille peliette?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie ist genauso sicher wie alle anderen Pillen. Sonst dürfte sie gar nicht auf dem Markt sein.

Das bedeutet: Wenn du die Pille korrekt nimmst bzw. eventuelle Einnahmefehler so korrigierst, wie es in der Packungsbeilage steht, liegt die Sicherheit bei 99,9% pro Jahr.

Nebenwirkungen sind individuell unterschiedlich, und die Erfahrungen anderer Frauen nützen dir gar nichts. Manche vertragen die eine Pille besser und manche die andere, manche vertragen alle oder fast alle Pillen und manche vertragen gar keine.

Probier es aus.

Lies dir bitte die Packungsbeilage aufmerksam durch und streich dir in Abschnitt 3 die Stelle an, wo die Korrektur von Einnahmefehlern erklärt ist. So findest du es schneller, wenn du mal einen Fehler gemacht hast.

Bei den Nebenwirkungen solltest du beachten: In den Packungsbeilagen aller Pillen müssen sämtliche Nebenwirkungen stehen, die jemals mit irgendeiner Pille beobachtet wurden, egal ob sie mit dieser speziellen Pille schon mal aufgetreten sind oder nicht.

Das bedeutet also nicht, dass du alle Nebenwirkungen bekommen wirst, die da aufgeführt sind - oder auch nur eine einzige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du keine Fehler bei der Einnahme machst oder Wechselwirkungen nicht beachtest, ist die Pille ein sehr sicheres Verhütungsmittel.

Das Problem ist nur, dass in der Realität Einnahmefehler schnell passieren. Man vergisst einfach schnell, sie zu nehmen oder nimmt sie zu spät. Das macht die Pille dann schon nicht mehr so sicher.

Eine Kupferkette z.B., die bekommst du einmal eingesetzt, die hält fünf Jahre und du musst rein gar nichts tun, ist damit in der Anwendung z.B. viel sicherer.

Auch der Pearl Index (Index, der die Sicherheit von Verhütungsmethoden misst) der Methode sensiplan ist besser als bei der Pille.

Es kommt also ein bisschen auf dich an, was eigentlich die sicherste Methode ist.

Die Pille hat Hormone, diese können sich auf vielfältige Weise auf deinen Körper und dein Wohlbefinden auswirken. Mögliche Nebenwirkungen reichen von: Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen über Libidoverlust bis hin zu Depressionen.

Das ist auch bei allen hormonellen Verhütungsmitteln sehr ähnlich. Ob du also die Peliette besser verträgst als die Valette (zum Beispiel), weißt du erst, wenn du sie nimmst.

Nebenwirkungen können auftreten, müssen aber nicht.

Wenn du eine Methode suchst, die keine hormonellen Nebenwirkungen wie Gewichtzunahme, Pickel etc. hat, musst du hormonfrei verhüten. Wie oben erwähnt, gibt es hier einige Alternativen, die genau so oder eben noch sicherer sind als die Pille. Als Beispiele:

  • Kondome
  • Diaphragma
  • Methode sensiplan (bzw. cyclotest myway als "Computerversion" von sensiplan)
  • Kupferball
  • Kupferkette
  • Kupferspirale
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Körper reagiert anders auf die Pille. Musst du schon selbst ausprobieren.

Und wenn du sie regelmäßig nach Vorschrift einnimmst, ist sie das sicherste Verhütungsmittel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?