Pille ohne elterneinverständnis unter 16 verschreiben lassen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe noch keinen Frauenarzt erlebt der einem jungen Mädchen wie dir keine Pille verschrieben hat. Alleine das könnte dir ja auch zu denken geben.

Deine Eltern kriegen von der Verschreibung der Pille nichts mit. Außer du bist privat versichert oder deine Eltern bewahren deine Krankenkassenkarte auf und werden stutzig wenn du sie haben möchtest.

Wenn du die Pille einnehmen möchtest ist das völlig okay. Es ist dein Körper, dein Leben und selbstverständlich deine Entscheidung. Aber erlaube mir trotzdem eine Frage: Hast du dich diesbzgl. ausreichend informiert?

Hast du dich auch über Alternativen sowohl hormonell als auch hormonfrei informiert? Wieso kommt keine hormonfreie Variante in Frage?

Denn sofern aus gesundheitlicher Sicht keine hormonellen Verhütungsmittel notwendig sind würde ich immer zunächst zur hormonfreien Verhütung raten.

Es gäbe da noch viele weitere Möglichkeiten der hormonfreien Verhütung, teilweise auch sicherer als die Pille und entspannter in der Handhabung.

Ich liste sie dir einmal mit dem jew. entsprechenden Pearl Index auf:

  • Kondom für die Frau (Femidom) 5 - 25 
  • Diaphragma 1 - 20 
  • Kondom 2 (0,6 bei optimaler Anwendung) - 12 
  • Temperaturmethode 0,8 - 3 
  • Symptothermale Methode 0,4 - 2,3 
  • Kupferspirale 0,3 - 0,8
  • Kupferkette 0,1 - 0,5


Zum Vergleich: Der Pearl Index der Mikropille liegt bei etwa 0,1-0,9 und der Minipille bei etwa 0,5-3.

Der Pearl-Index berechnet die Wirksamkeit von
Empfängnisverhütungsmethoden. Er gibt an, wie viele sexuell aktive
Frauen bei Verwendung dieser Methode innerhalb eines Jahres schwanger
werden


-Wikipedia-

Je niedriger der Pearl Index, desto sicherer das Verhütungsmittel.

Egal wofür du dich entscheidest: Ich wünsche dir alles Gute weiterhin!

Lg

HelpfulMasked

Einer Erstanwenderin die Temperaturmethode oder die Kupferspirale zu empfehlen, finde ich mehr als bedenklich! 

Sowas sollte man besser einem Arzt überlassen. 

0
@Bellape

Wenn du es doch so bedenklich findest, wie du sagst, erkläre doch einmal wieso. Das wird leider nicht ersichtlich und ist daher auch nicht verständlich.

Jede Frau ist im Übrigen einmal "Erstanwenderin" - was also meinst du damit?

Übrigens empfehle ich hier keine Verhütungsmittel sondern nannte lediglich die offenstehenden Möglichkeiten.

Einem jungen Mädchen aber gleich ohne weiteres zur Pille zu raten findest du okay?

0
@HelpfulMasked

zB ist die Kupferspirale eher für Mütter oder zumindest voll entwickelte Frauen ratsam. Davon ist eine 14 jährige weit entfernt! 

Die Temperaturmethode ist verdammt unsicher, vor allem wenn der Zyklus sich noch nicht eingependelt hat. Da wird man schneller schwanger als man denken kann. 

Was auch absolut nichts über den Schutz vor Krankheiten aussagt! ZB sollten junge Frauen darüber informiert werden, dass Sex ohne Kondom stets die Gefahr eines bakteriellen Infekts der Blase, somit eine schmerzhafte Nieren-Blasen-Entzündung auslösen kann. 

Wie gesagt. Überlassen wir das Aufklären lieber mal einem arzt. 

0
@Bellape

zB ist die Kupferspirale eher für Mütter oder zumindest voll entwickelte Frauen ratsam. Davon ist eine 14 jährige weit entfernt!

Das ist eine veraltete Annahme.

Desweiteren auch hier lediglich eine Aufzählung der Alternativen. Keine Empfehlung.

Die Temperaturmethode ist verdammt unsicher, vor allem wenn der Zyklus sich noch nicht eingependelt hat. Da wird man schneller schwanger als man denken kann.

Wie du bereits dem Pearl Index entnehmen kannst ist diese Methode nicht "verdammt unsicher". Desweiteren wird die Temperaturmethode in den meisten Fällen mit der Billingsmethode kombiniert, dann spricht man auch von der Symptothermalenmethode. Diese Methode ist nach etwas Übung auch sehr sicher.

Was die Aussagekraft der Angaben beeinträchtigen kann und wie mit der jeweiligen Methode zu Verfahren ist lernt man bei vorherigen Recherchen. So wie bei allen Verhütungsmitteln inkl. der Pille bleibt eine vorherige Recherchie nie erspart.

Was auch absolut nichts über den Schutz vor Krankheiten aussagt!

Was soll denn diese willkürliche Aussage? Du weißt schon das die Frage sich vorallem auf die Pille bezieht. Du willst mir nun also sagen das diese, im Gegensatz zu den von mir genannten Alternativen, vor Krankheiten schützt?

Ist das dein Argument gegen meine Antwort? Das macht so überhaupt gar keinen Sinn

ZB sollten junge Frauen darüber informiert werden, dass Sex ohne Kondom stets die Gefahr eines bakteriellen Infekts der Blase, somit eine schmerzhafte Nieren-Blasen-Entzündung auslösen kann.

Auch hier leider eine sehr uninformierter Beitrag deinerseits.

Eine Blasenentzündung bspw. wird in den meisten Fällen durch die eigenen (!) Darmbakterien ausgelöst. D.h. auch ein Kondom kann dies nicht verhindern. Egal ob mit oder ohne Kondom werden aufgrund der beim Geschlechtsverkehr entstehenden Reibung Bakterien in die Scheide gedrückt. Wer nach dem GV kräftig pinkeln geht sollte dieses Problem leicht umgehen können.

Desweiteren ist auch hier wieder zu erwähnen das die Frage sich genau auf die Pille bezieht. Im Gegensatzu zu meinen genannten hormonfreien Alternativen kann die Pille Harnwegsinfektionen, Blasenentzündungen begünstigen. Nachzulesen in der jeweiligen Packungsbeilage.

Ich verstehe wirklich nicht was dein Aufriss soll. Produktive Beiträge zur Frage scheinst du ja nicht beizutragen. Was habe ich dir also getan? Deine "Argumente" ergeben jedenfalls keinen Sinn wie meine Widerlegung jedes deiner Worte wohl aussagekräftig darstellen konnte.

0

Hallo Ballibu,

ab 14 bekommst du die Pille schon ohne Einverständnis deiner Eltern! Der Frauenarzt unterliegt da auch der Schweigepflicht!

Lg. Widde1985

Ein richtiger Grund wären zum Beispiel starke Regelschmerzen, die die Pille etwas lindern kann.

Liebe Ballibu

Mach Dir die Sache nicht so kompliziert. Es gibt keine eindeutige verbindliche Rechtsvorschrift. Darum hat der eine Arzt diese, eine andere jene, Meinung zur Frage.

Geh also einfach zu sovielen Ärzten, wie nötig, bis Du einen findest, der Dir das Ding verschreibt.

Es muss übrigens auch keine Frauenärztin sein. Jeder Arzt jeder Fachrichtung darf Medikamente verschreiben.

Was möchtest Du wissen?