Pille oder Spirale was ist verträglicher (Bitte mit Erklärung)?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

Hormonspirale 0%
Pille 0%

7 Antworten

Wer sagt, dass die Pille "für deinen Körper nicht gesund" sei? Das ist ein Vorurteil.

Die Pille enthält nur Hormone. Wenn du nicht die Pille nimmst, macht dein Körper seine eigenen Hormone, und die schwanken wesentlich stärker als es die Pillenhormone tun. Wenn man hormonfrei verhütet, reift jeden Monat ein Ei und springt, jeden Monat baut sich die Gebärmutterschleimhaut auf und blutet wieder ab.

Dafür ist unser Körper eigentlich nicht gemacht. Viele, viele Jahre mit nutzlosen Zyklen und ohne Schwangerschaften sind nicht natürlich.

Wenn man die Pille nimmt, wird der Eisprung gehemmt, die Gebärmutterschleimhaut baut sich nur noch ganz schwach auf. Das hat Vorteile: Einmal im Leben mindestens zwei Jahre hintereinander die Pille zu nehmen, halbiert das Risiko für Eierstockkrebs und Gebärmutterschleimhautkrebs.

Abgesehen davon fallen mit der Pille viele Probleme weg, unter denen Frauen sonst noch so leiden können und die wir heute kaum noch kennen: Eierstockzysten sind bei uns selten, die meisten Blutungsstörungen wie Metrorrhagien und Menorrhagien treten ebenfalls nur selten auf (und wenn, lassen sie sich mit der Pille gut behandeln), Endometriose bessert sich durch die Pille.

Frauenärzte, die mal einige Zeit in Entwicklungsländern verbracht haben, sind meistens überrascht, welche gynäkologischen Probleme dort noch bestehen - nur weil die Frauen keinen Zugang zur Pille haben. Ich habe mal den Vortrag eines Gynäkologen gehört, der ein Jahr in Vietnam gearbeitet hatte - das war beeindruckend.

Auch die Arzneimittelzulassungsbehörden betonen trotz aller angeblichen "Pillenskandale" immer wieder, dass für die überwiegende Mehrheit der Frauen der Nutzen der Pille die Risiken überwiegt. Die Pille ist ja aus gutem Grund verschreibungspflichtig, damit nicht "die falschen" Frauen sie nehmen - also die mit Risikofaktoren.

Nichts gegen die Hormonspirale. Wenn man keine Östrogene verträgt oder eine Langzeitverhütung will, ist das eine hervorragende Option. Hier gute Infos dazu: www.hormon-spirale.info

Aber wenn du die Pille gut verträgst, gibt es keinen Anlass, nur wegen vager Befürchtungen umzusteigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was DU besser verträgst kann dir hier niemand beantworten. Nicht jeder verträgt die Pille und nicht jeder verträgt die Spirale.
Ich persönlich vertrage die Pille nicht und lies mir eine Spirale setzen. Die Spirale war verwachsen und musste heraus operiert werden, auch nicht schön.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesünder sind hormonfreie Verhütungsmittel.

Es gibt aber reichlich Frauen, die mit hormoneller Verhütung bestens klar kommen und auch keine gesundheitlichen Schäden davon tragen. Kommt auch auf gesundheitliche Vorerkrankungen und die Lebensweise an. Wenn man beispielsweise raucht oder wenn man eine Gerinnungsstörung und damit Thromboseneigung hat, sollte man überhaupt nicht hormonell verhüten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hormone - egal ob aus der Hormonspirale oder von der Pille - haben potentiell sehr ähnliche Auswirkungen auf deinen Körper. Es kann langfristig nach dem Absetzen z.B. lange dauern, bis sich der Zyklus wieder einspielt - was dann unschön ist, wenn man sich ein Kind wünscht.

Auch ist natürlich die Liste der potentiellen Nebenwirkungen bei beiden ähnlich lang. Welche davon bei dir eintreten, kann dir allerdings keiner sagen. Tendentiell habe ich sogar das Gefühl, Frauen kommen weniger gut mit der Hormonspirale klar.

Lokale Wirkung hin oder her, es ist ja immer noch die gleiche Menge an Hormonen in deinem Körper. Einen rieseigen Unterschied macht es da nicht.

Wenn du natürlicher verhüten möchtest, also ohne langfristige Nachwirkungen für dich und deinen Körper, dann verhüte hormonfrei. Wenn du eh schon über die Spirale nachdenkst, schau dir mal die Kupferkette Gynefix oder die Kupferspirale an.

Weitere gute und sichere Methoden sind natürlich Kondome und Diaphragma oder ganz klassisch NFP (oder cyclotest myway als Computer Variante davon).

All diese Methoden, die ich aufgezählt habe, sind genau so oder noch sicherer als die Pille - und definitiv besser verträglich als eine Hormonspirale.

Ich verhüte z.B. schon seit einigen Jahren mit dem myway, weil ich die Pille auch nicht mehr wollte, und bin SEHR viel glücklicher damit als mit den Hormonen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kupferkette. Sprich mal mit deinem Frauenarzt. Ich bin voll zufrieden und keine Hormone.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe  die  Goldspirale.  Bin sehr  zufrieden  damit.  Aber du solltest mit deinem  Frauenarzt  über Verhütung sprechen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hormone sind eher kritisch  zu betrachten. Die Spirale ist ein Fremdkörper in einer Körperhöhle. Im Nativabstrich der Vaginalschleimhaut findet sich bei Trägerinnen der Spirale massenhaft weiße Blutkörperchen (Abwehr)  und natürlich auch vermehrt Bakterien.

Die Nebenwirkungen der Pille darf ich als bekannt vorraus setzen.

Wenn man die natürlichen Empfängnismethoden nicht erlernen möchte oder kann, käme vielleicht noch ein Verhütungs-PC in Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
11.10.2016, 19:45

Wenn du Hormone kritisch betrachtest, müsstest du dir die Hirnanhangdrüse,  die Eierstöcke, die Bauchspeicheldrüse und die Nebennieren entfernen lassen.

Und selbst dann würdest du noch Östrogene im Fettgewebe produzieren ...

0

Was möchtest Du wissen?