Pille nicht nur zur verhütung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Ich persönlich bin der Meinung, dass die Pille primär als Verhütungsmittel genutzt werden sollte, denn das ist ja auch ihre eigentliche Aufgabe. Alles andere sind mögliche Nebenwirkungen und bevor man in der Pille eine Lösung für sein vermeintliches Problem sieht, sollte man schauen, ob es andere Alternativen gibt.

Nun wurde hier schon einiges genannt, aber hier nochmal von mir:

Die Pille kann

  • helfen, das Hautbild zu verbessern,
  • Regelbeschwerden (starke Blutungen, Schmerzen) vermindern,
  • die Wahrscheinlichkeit für Ovarialkarzinome (Eierstockkrebs) und Endometriumkarzinome (Gebärmutterschleimhautkrebs) verringern und
  • den Zyklus regeln/steuern.

Zum letzten Punkt sei gesagt, dass unter Einnahme der Pille kein natürlicher Zyklus mehr stattfindet. Der Zyklus, den man unter Einnahme der Pille hat, ist komplett künstlich und kann von der Anwenderin selbst gesteuert werden (durch das Nehmen oder Nichtnehmen der Pille). Außerdem kann die Pille genauso gut das Hautbild verschlechtern oder auch stärkere Blutungen hervorrufen.

Wenn man sich dazu entschließt, die Pille zu nehmen, sollte man sich mit deren Wirkungsweise auseinandergesetzt haben. Man sollte wissen, was sie mit dem Körper macht bzw. machen kann. dazu gehört auch, dass man sich über die möglichen Nebenwirkungen im Klaren ist.

Liebe Grüße

Die Pille hat auch den Vorteil das man einen geregelten Zyklus hat und kann Menstruationsschmerzen lindern. Leider verschreiben auch viele Ärzte die Pille zur Therapie gegen Akne und klären nicht über die Risiken der Pille auf.

Warum sprichst du denn nicht einfach direkt mit deiner Freundin darüber? In einer Beziehung sollte man offen und ehrlich über alles sprechen können.

Sie kann Regelschmerzen mindern.
Für einen geregelten Zyklus sorgen.
Das Hautbild verbessern.
Bei psychischen Problemen helfen.

Dient zur Regelung des Hormonhaushalts.

Was möchtest Du wissen?