Pille mit 13 wegen starken Schmerzen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das erste Mal ist immer unangenehm. Aber du brauchst dich nicht zu schämen, es gibt nichts was die Ärztin nicht schon gesehen hätte....

Ob du die Pille bekommst entscheidet sie nach einem Gespräch und der Untersuchung. Ich habe sie schon mit 12 bekommen weil ich extreme Probleme hatte und es hat tatsächlich geholfen. Natürlich musst du das nicht wenn du nicht willst, es gibt andere Mittel die dir helfen könnte, aber darüber wird die Ärztin dich dann informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabelwesen007
30.05.2016, 22:44

Danke! Sind die Nebenwirkungen der Pille wirklich so schlimm, oder übertreiben da viele einfach?

0

Guten Morgen Fabelwesen007,

die Pille ist ein hormongesteuertes Empfängnisverhütungsmittel. Sie greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein und beeinflusst dich enorm.

Nebenwirkungen sind hier an der Tagesordnung. Da hilft auch kein Pillenwechsel oder "abwarten".

Du bist 13 Jahre jung. Das ist meiner Meinung nach viel viel viel zu früh um mit der Pille zu beginnen. Ich selbst habe damals (leider!) auch die Pille genommen. Das erste Mal mit 18 Jahren. Selbst das ist zu früh.

Mit 13 Jahren bist du noch mitten in der Pubertät. Stell dir doch mal vor was die Pille dir alles kaputt machen kann. Dein Vorhaben wird sicherlich nicht ohne "bleibende Schäden" vorüber gehen. Vorallem nicht wenn du so bald damit beginnst.

Guck mal hier: https://www.gutefrage.net/forum/thread/5009869/wuerdet-ihr-eurer-eigenen-tochter-die-antibaby-pille-empfehlen/1

Kommentar von autmsen

In der Regel wird die Pille das erste Mal genau zu jenem Zeitpunkt verschrieben zu dem der größte Umbau des gesamten menschlichen Seins stattfindet. Und zwar ausgelöst durch die Produktion von Geschlechtshormonen. Bis sich diese in den vorhandenen Hormonkreislauf richtig eingereiht haben braucht der Körper einige Jahre. Die Produktion der Geschlechtshormone löst den Umbau des Gehirns aus. Welche Auswirkungen hier die Störung durch die Pille auf die Umbaumaßnahmen im Gehirn hat ist nicht mal angedacht worden zu erforschen. Jedenfalls nach meiner Kenntnis.

Die Pille ist ein Medikament welches nur mit Vorsicht zu genießen ist.

Ich "genoss" dieses Medikament leider einige Jahre ohne mich über irgendwelche Nebenwirkungen zu sorgen. Mir war das schlichtweg egal - ja so wie wohl vielen jungen Mädchen - nicht wahr?

Ich meine wer liest schon eine Packungsbeilage oder recherchiert mal etwas näher über die Pille ohne einfach das vorgekaute "Wissen" der Ärzte zu schlucken? Niemand - jedenfalls tat ich das lange Zeit nicht.

Schade drum - aber rückgängig zu machen ist das leider nicht.

Ich rate dir wirklich dich erstmal ausgiebig zu informieren und dich nicht vom Hype der Pille mitreissen zu lassen.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen die Pille zu nehmen? (Und nein Regelschmerzen sind keine med. notw. Gründe)

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten.

Wenn du dann mal soweit bist und dir eine Verhütungsmethode suchen möchtest - ja auch dann sollte die Pille nicht die erste Wahl sein.

Ich selbst habe auch oft starke Schmerzen während der Periode gehabt und trinke deshalb seither sog. Zyklustee.

Der Zyklustee enthält unter anderem Mönchspfeffer, Schafgarbe und Frauenmantel. Er dient dazu den Zyklus zu regulieren und zudem die Schmerzen und auch PMS zu reduzieren.

Am besten trinkt man den Tee in der 2ten Zyklushälfte - also vor der Periode und auch gerne währendessen.

Mir geht es damit schon viel besser.

  • Magnesium- und Kalziumreiche Kost (Nüsse, Weizenkeime, getrocknete Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen, Spinat, Hartkäse und Vollmilch)
  • gute Versorgung mit Vitamin B6 (z.B. in Makrelen, Lachs, Bananen und Vollkornbrot)
  • Zyklustee (Mönchspfeffer, Schafgarbe, Frauenmantel)
  • Kräutertee (Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse)
  • Wärme (Wärmflasche, Kirschkernkisse, Sauna, heißes Vollbad)
  • Entspannung, Yoga, Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Gymnastik für den unteren Rücken
  • Sport (Radfahren, Nordic Walking)
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol
  • Akkupressur
  • Ätherische Aromaöle (Kamille, Fenchel, Majoran, Wacholder) Einige Tropfen in etwas neutrales Massageöl geben, im Uhrzeigersinn ohne Druck um den Bauchnabel herum massieren. Zweimal am Tag für zwei bis fünf Minuten.

Ich rate dir zudem keine Tampons zu verwenden. Die führen zudem zu weiteren Schmerzen (Scheidentrockenheit, Reizung uvm...). Besser wären hier z.B. Menstruationstassen. Wenn man sich damit ersteinmal genau beschäftigt hat und den "Dreh" raushat will man sie nicht mehr missen.

Vorteile:

  • Anti-Austrocknung Die Schleimhaut in der Vagina wird anders als bei Tampons nicht ausgetrocknet und dadurch ist sie besser vor Irritationen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Pilzen besser geschützt (s. TSS)
  • Allergiefreiheit Allergieauslösende Stoffe wie sie gelegentlich in Tampons oder Binden zu finden sind, gibt in Menstruationstassen nicht. Praktisch alle Modelle sind aus hochreinem medizinischem Silikon gefertigt. Dadurch lassen sie sich auch restlos und zu 100% hygienisch reinigen.
  • Stressfreiheit durch mehr Fassungsvermögen Je nach Größe fassen die Becher deutlich mehr Sekret als Tampons und du musst nicht ständig ans Wechseln denken. (ich leere nur morgens und abends - trotz starker Periode!)
  • Kostenersparnis Rechne mal hoch wie viel Geld du pro Jahr für Binden / Tampons ausgibst. Bei einigermaßen guter Pflege halten die Becher eine halbe Ewigkeit, das rentiert sich langfristig
  • Sicherheit unterwegs Es kann nerven, immer ausreichend Nachschub dabeizuhaben. Und in einigen Ländern der Welt ist die Versorgung mit Binden oder Tampons nach wie vor extrem eingeschränkt oder schon der nächste Zelturlaub in der Natur kann zum Problem werden - mit dem Becher ist man sicher.
  • Bessere Kontrolle über den eigenen Körper Klingt sinnlos, ist es aber nicht. Mit dem Becher weiß man genauer, wann die Blutung wie stark ist und kann damit besser planen.
  • Umweltfreundlichkeit - produziert keinen Müll!

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir gute Besserung!

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde genauso reagieren wie deine Mutter. Du brauchst gar keine angst vor dem Frauenarzt zu haben. Auch wenn du dich rasierst, die Ärzte interissieren sich nicht dafür ob du rasiert bist oder nicht. Das mit der Länge und Stärke der Blutung, dass kriegst du hin. Wenn du die Pille möchtest und es die empfohlen wird, ist das gar nicht schlimm ; ) ich würde es dir empfehlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Fabelwesen007. Der Besuch beim Frauenarzt sollte dir keine Angst bereiten! Es wird erstmal nur ein Gespräch geben, indem du deine Probleme schildern kannst. Ich selber habe die Pille mit 12 bekommen, auch nur wegen den Schmerzen. Das hilft dir wesentlich weiter und reduziert auch die Menge deiner Blutungen! Mach dir wegen dem rasiert sein keinen Kopf, da achtet der Frauenarzt nicht drauf. Außerdem sind die meisten Mädels in deinem Alter raisert oder stutzen sich die Haare. Also keine Panik und cool bleiben, der Besuch wird dir sehr weiter helfen!!!! Alles gute dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabelwesen007
30.05.2016, 22:47

Danke! Wie war das bei dir mit den Nebenwirkungen? Sind diese wirklich so schlimm?

0

Probier mal folgendes aus: 30 ml Macadamianussöl 5 Tropfen MuskatellerSalbei 5 Tropfen Lavendel 5 Tropfen Ylang-Ylang 5 Tropfen Majoran Damit massierst Du Dir den Bauch. Die Mischung kannst Du auch ohne Nussöl in einem 1/2 Becher Sahne als Badezusatz nehmen. Hier noch ein Video zur Massage: http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=9znBhTbVlM0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Das ist der Job von einem Frauenarzt zu schauen ob bei dir alles okay ist und nicht wie du deine Intimzone 'pflegst' oder ob du dich rasierst oder nicht. Das ist dem herzlich egal.

2. Die Pille hat auch einer Freundin von mir total bei Regelschmerzen geholfen. Gehe auf jeden Fall zum Frauenarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabelwesen007
30.05.2016, 22:45

Danke für deine Antwort!

0

Vor dem Frauenarzt/-ärztin brauchst du keine Angst zu haben. Du bist garantiert auch nicht die einzige mit Intimrasur.

Mit der Pille sind die Frauenärzte leider immer schnell dabei. Ich würde versuchen, damit noch nicht anzufangen. Nach der 5. Periode ist Dein Hormonhausalt sicherlich noch gar nicht fertig entwickelt. Ich bin allerdings auch keine Ärztin!

Vielleicht hat sie ja auch eine andere Lösung. Meine Frauenärztin hat mich wegen ähnlicher Probleme an eine Heilpraktikerin verwiesen, die mir eine Teemischung empfohlen hat - das kann man in der Apotheke mischen lassen. So langsam greifen auch die Mediziner wieder zu alten Hausmitteln zurück.

Gegen die Krämpfe könntest Du auch Buscopan ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabelwesen007
30.05.2016, 22:52

Buscopan hilft mir leider garnicht. Ich habe solche Schmerzen und bin total schwach, ich würde am liebsten immer im Bett bleiben. Dass macht es aber auch nicht besser und zur Schule muss ich auch, wie gesagt, nehme ich Mönchspfeffertabletten, die mir aber nicht helfen.

0

Ich hab damals auch mit der Pille angefangen als ich in deinem Alter war ich bin immer umgekippt und hab mich übergeben wenn ich meine Tage bekommen hab. Die war auch nicht zur Verhütung da, das heißt mit der Pille hätte ich schwanger werden können.
Ich würde es dir empfehlen wenn deine Schmerzen so stark sind man kann es ja mal ausprobieren :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabelwesen007
30.05.2016, 22:48

Danke für die Antwort! Waren bei dir die Nebenwirkungen stark? Bei den Geschichten die man hört bekommt man echt Angst.

0
Kommentar von Kiracheen
31.05.2016, 22:30

Ich hatte Garkeine Nebenwirkungen aber das ist bei jedem anders ☺️

0

Was möchtest Du wissen?