Pille macht krank?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dass die Pille den Muskelaufbau hemmen kann, liest man in letzter Zeit öfter. Da scheint es wohl neue Erkenntnisse bzw. Beobachtungen zu geben.

Dass gewisse Krebsarten "gefördert" werden können, ist nichts neues. Und dass die Leber durch die künstlichen Hormone besonders gefordert ist und es da auch zu gutartigen Veränderungen kommen kann, hat man auch schon herausgefunden.

Die Leber muss halt täglich diese künstlichen Hormone abbauen. Damit die Pille überhaupt mit so einer geringen Dosis wirken kann, wurden die Hormone ja etwas verändert, da sie sonst zu schnell abgebaut werden und nicht ihre Wirkung am Zielorgan (Gehirn) entfalten können.

Gesund ist die Pille jedenfalls nicht. Je nach Ansprüchen an die Verhütung und sonstige Umstände kann sie aber dennoch ein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis aufweisen.

Ob sie für dich mehr Vor- oder Nachteile bietet, musst du für dich persönlich abwägen.

Wenn du den Eindruck hast, die Pille ist nicht gut für dich, setze sie ab. 

Die Hormone werden schnell abgebaut und bei den meisten Frauen kommt die körpereigene Hormonproduktion rasch wieder in Gang. Bei anderen dauert es etwas länger, bis sich wieder etwas tut, aber in der Regel läuft bei allen Frauen früher oder später alles wieder rund.

Es gibt ja heute mittlerweile diverse ebenfalls sehr sichere nicht-hormonelle Verhütungsmethoden.

LG

Ja, es gibt neue Studien, habe vorhin darüber gelesen.. Vielen Dank für die informative Antwort!

0

Erstmal ist das von Frau zu Frau unterschiedlich - und ich kann dir hier nur sagen, wie es für mich war.

Ich habe fast 10 Jahre lang die Pille genommen und in den kleinen Pausen zwischendurch keinen großen Unterschied gemerkt. Das ging erst los, als ich ganz aufgehört habe. Zuerst war mein Zyklus komplett durcheinander, mein Körper war es einfach nicht gewohnt, alles selber zu machen. Das hat sich nach ziemlich langer Zeit dann wieder eingependelt.

Und dann erst der Grauschleier! Erst als ich für einige Monate keine Pille mehr genommen habe ist mir aufgefallen, wie schön das Leben doch ist. Die Hormone haben mir einen totalen Gefühlsdämpfer verpasst. Danach habe ich die Pille nie wieder angerührt, denn wer braucht schon eine ständige Mini-Depression.

Die Hormone der Pille greifen immer in den natürlichen Hormonhaushalt deines Körpers ein. Das führt immer zu Nebenwirkungen, wer das nicht wahrhaben will, lügt sich in die Tasche. Die Frage ist, welche sind's bei dir. Und das ist am Ende ein bisschen wie Roulettespielen - genau weißt du das erst hinterher.

Danke dir für die Antwort.. Macht einem schon Angst, was dieses Ding mit dem Körper macht. Ich werde sie bestimmt absetzen, habe aber Angst, wie ich darauf reagiere!

0
@rosalita96

Setz sie in Absprache mit deiner Frauenärztin ab. Dein Körper wird dann seine eigene ganz natürliche Balance finden. Kann ein bisschen dauern - aber schließlich ist dein Körper darauf eingestellt ganz 'normal' zu funktionieren!!

0

Huhu!

Ich bin absolut kein großer Pillenfan. Ich habe sie selbst nach 10 Jahren wegen starker Nebenwirkungen abgesetzt und bin jetzt riesiger Fan von hormonfreier Verhütung - habe seit vielen Jahren den cyclotest myway. Trotzdem sind bei deinen Googlesuchen auch ein paar Halbwahrheiten herausgekommen :-)

Zunächst mal: Ja, die Pille ist ein starkes Hormonpräparat, das sich stark auf deinen Körper und natürlich auch Hormonhaushalt auswirken kann. Tatsächlich hemmt sie den Muskelaufbau, bei einigen Frauen beeinflusst sie den Stoffwechsel (deswegen nehmen viele Frauen stark zu), andere haben hormonbedingte Stimmungsschwankungen und Depressionen.

Auch andere Probleme wie Akne, Libidoverlust oder auch Migräne können auf die Pille zurückzuführen sein.

Das muss natürlich nicht alles bei jeder Frau auftauchen, es kann aber so sein. Deswegen finde ich deine Entscheidung auch gut überlegt, sie abzusetzen, wenn du dich mit den Hormonen auch psychisch nicht wohl fühlst (also unwohl sie zu nehmen).

Wie ist das mit der eigenen Hormonproduktion? Der Körper fährt diese irgendwann runter, da ja die Pille die entsprechenden Hormone liefert. Daher kann es nach dem Absetzen dauern, bis sich der Zyklus wieder einpendelt. Die wenigsten Frauen werden aber unfruchtbar! Es kann allerdings bis zu 1 Jahr dauern, bis sich der Zyklus wieder einspielt.

Insgesamt kann das Absetzen auch unangenehm sein, da durch das Weglassen der täglichen Hormondosis und dem Fehlen der eigenen Hormonproduktion (bei vielen Frauen) erstmal ein HOrmonchaos entsteht. Das fühlt sich dann an wie irgendwo zwischen PMS und Schwangerschaft. Das ist etwas unangenehm, geht aber auch oft nach wenigen Monaten vorbei, soblad sich der eigene Hormonhaushalt wieder einspielt.

Das dauert unterschiedlich lange, je nach Frau. Andere wiederum haben gar keine Probleme beim Absetzen. Mein Tipp wäre es aber, den Körper erstmal machen zu lassen und ihm Zeit zu geben, sich selbst wieder einzupendeln.

Langer Rede kurzer Sinn: Die Hormone machen dich nicht krank, sind aber auch langfristig gesehen nicht unproblematisch. Das Absetzen kann wiederum zu Hormonchaos führen, das sich aber nach einigen Monaten wieder gibt.

Vielen Dank für diese informative Antwort :) ich habe mich mittlerweile für den Kupferball als Alternative entschieden! Liebe Grüße!

0
@rosalita96

Klar doch!

Soweit ich gelesen habe, soll der Kupferball auch angenehm zu tragen sein und sicher ist er ja eindeutig auch. Das ist glaube ich eine gute Alternative zur Pille.

0

Manche Frauen leiden nach dem Absetzen der Pille unter einem Post Pill Syndrom. Manchen macht es überhaupt nichts aus.

Natürlich hat jeder Eingriff in den Körper, insbesondere im Hormonhaushalt, Nebenwirkungen. Die Nebenwirkungen sind seit Jahrzehnten bekannt und werden dennoch in Kauf genommen. Für viele Frauen ist es eine einfache Methode und für die Pharmaindustrie ein sicheres EInkommen.

Ich finde es toll, dsas du hinterfragst und ich wünsche Dir, dass Du Deinen individuellen Weg findest!

Danke! Ich mache mir ernsthaft Sorgen um meine Gesundheit, besonders, weil ich sie schon so lange nehme.. Hast du Erfahrungen mit der Kupferspirale? Vielen Dank für deine Antwort!

0
@rosalita96

Warum soll ich Erfahrungen sammeln, mit einem Fremdkörper in meinem Körper?

Frauen mit einer Spirale haben einen Nativabstrich mit vermehrt weißen Blutkörperchen und Bakterien.  Bei einer Frau ohne Spiral wäre es schon ein Befund.

0

Also würdest du nicht sagen, dass sie eine gute nicht-hormonelle Alternative für die Pille ist?

0

Ja die Pille ist nicht gerade die gesündeste Verhütungsmethode. Viele Nebenwirkungen und wenn man sie zu lange nimmt, kann es tatsächlich zur Unfruchtbarkeit/ schwere Verfügbarkeit führen (muss aber nicht). Lieber auf die Spirale etc Umschwingen. Ist besser für dein Körper.

Angeblich ist das Einsetzen der Kupferspirale extrem schmerzhaft. Hast du sie bzw weißt du etwas darüber?

0

Frag das bitte deine Frauenärztin. Es gibt viele verschiedene Pillen und genauso unterschiedlich sieht die Liste d. Nebenwirkungen aus. Einige kriegen schwere Probleme, andere nicht.
Du kannst ja auch zum Test die Pille absetzen und Hormonfrei verhüten, um zu sehen, was dann passiert.

Meine Frauenärztin, der ich eigentlich immer vertraut habe, hat mir zu genau dieser Pille geraten.. Ich denke, ihre Meinung ist für mich nicht mehr wahnsinnig glaubwürdig :/

0

Was möchtest Du wissen?