Pille/ Krankenkasse? Bekomm ich die auch ohne das die Eltern bescheid wissen? Wer zahlt? (:

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ab 14 jahren kannst du die pille bei deinem gynäkologen bekommen. dieser unterliegt der schweigepflicht und sagt nichts deinen eltern. allerdings kann es sein dass deine eltern von der krankenkasse im brief erfahren dass du bei einem gynäkologen warst. Die Untersuchung bei einem gynäkologen übernimmt deine krankenkasse. Soweit ich weiß, übernimmt die krankenkasse auch die kosten für die pille bis du 18 bist.

Bitte rede aber mit deinen eltern.. so etwas wichtiges solltest du ihnen nicht verschweigen. Bedenke auch, dass eine hormonelle verhütung streng eingehalten werden muss und deiner entwicklung schaden kann. Frag auch mal nach dem evra pflaster nach.. für so junge mädchen meist eine etwas bessere alternative.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBergdoktor
23.10.2012, 22:29

MIt den Eltern zu reden ist prinzipiell ein guter Vorschlag. Aber nicht mit allen Eltern läßt sich reden. Und gegenüber dem Risiko einer ungewollten Schwangerschaft ist die Pille allemal das geringere Problem.

Dass die Pille der Entwicklung schadet, ist (sorry) totaler Schwachsinn. Da hilft auch der vertrauliche Ton Deiner Antwort nichts. Evra ist nichts anderes als eine "Pille", die durch die Haut aufgenommen wird. Daher ist es ebenfalls Unsinn zu behauptet, diese sei für ein Mädchen besser. Die Sicherheit ist auch nicht höher, zumal das Pflaster sich auch lösen kann.

Die Pille ist und bleibt die beste, weil sicherste Verhütung - auch und ganz besonders bei jungen Mädchen.

0
Kommentar von DerBergdoktor
23.10.2012, 22:33

Die Krankenkasse schickt den Eltern auch keinen Brief, nur weil die Tochter beim Gynäkologen war. Da hätte sie viel zu tun und würde damit auch das sog. Sozialversicherungsgeheimnis brechen und gegen geltendes Recht verstoßen.

0

Die Pille zahlt in jedem Fall Deine Krankenkasse. Der Arzt muß Deine Eltern nicht informieren, sofern er sich davon überzeugt hat, dass Du einsichtig genug bist, die Risiken (wenn sie auch gering sind) einer Anti-Baby-Pille zu verstehen.

Er wird großzügig sein mit der Entscheidung, Dir die Pille zu verschreiben. Weil die gesundheitlichen Risiken, wenn Du ungeschützt Verkehr hast und schwanger wirst, ungleich höher sind als wenn er Dir die Pille verschreibt.

Moralische Aspekte spielen hier keine Rolle. Ebensowenig juristische Bedenken. Er kann sich zugunsten Deiner Gesundheit (s.o.) auch über den mutmaßlichen Willen Deiner Eltern hinweg setzen. Er muß Deine Eltern nur informieren, wenn er den Eindruck hat, dass Du die Tragweite dieser Entscheidung (Pilleneinnahme) noch nicht erkennen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst kein Einverständnis und bis 20 übernimmt die Krankenkasse die Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buisness
23.10.2012, 22:12

danke

0

Was möchtest Du wissen?