Pille genommen, übergeben und einnahme nachgeholt.Zyklusverschiebung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jetzt habe ich gelesen,dass man in so einem Fall die Einnahme der Pille um einen Tag verkürzen muss

Musst du nicht. Du hast nur jetzt eben 1 Pille weniger im Blister außer du hast einen Ersatz-/Notfallblister verwendet.

Du kannst auch einfach in den Langzeitzyklus gehen. (bei Einphasenpillen ohne Probleme möglich) So stellt sich die Frage gar nicht.

Suche dir doch lieber ein Verhütungsmittel welches nicht durch solche
Dinge wie Durchfall, Erbrechen, Antibiotika oder andere Dinge
beeinträchtigt werden kann.

  • Eine Verhütungsmethode die nie falsch eingenommen oder vergessen werden kann.
  • Eine Verhütungsmethode bei der es völlig egal ist ob du Antibiotika nimmst, erbrichst, durchfall hast o.ä....
  • Eine sicherere Verhütungmethode als die Pille
  • Eine hormonfreie Verhütungsmethode

Wenn das alles für dich gut klingt dann stelle ich sie dir einfach mal vor.

Ich habe nun seit 2 Wochen die Gynefix Kupferkette. Mit dieser Verhütung
bin ich überaus zufrieden, denn ich muss mir seither keine Gedanken mehr
über meine Verhütung machen. Einmal eingesetzt - fertig.

Die Gynefix Kupferkette eignet sich perfekt als Langzeitverhütungsmehtode und als Alternative zur Pille. Diese hängt frei in der Gebärmutter, wirkt durch das Kupfer (ohne Hormone)
und greift dadurch nicht in deinen Hormonhaushalt ein. Sie wirkt bis zu
5 Jahre lt. Hersteller und du hast somit lange Zeit deinen Frieden.

Die lange Liste der Nebenwirkungen (Thrombose, Kopfschmerzen,
Zwischenblutungen, Verlust der Libido, uvm...) sollte immerhin wirklich
von der Pille abschrecken. Also ich möchte meinen Körper nicht mehr
gefährden nur aufgrund von einer Empfängnisverhütung. Soll sich Frau das
antun?

Wenn du nun komplett auf Hormone verzichtest würdest du deinem Körper einen wahren Gefallen tun.


Die GyneFix® Kupferkette hat als neue Spirale mit Kupfer einen Pearl-Index von 0,1 – 0,5.
Der Pearl-Index gibt die Zahl der Frauen (von 100) an, die trotz der
Verwendung eines bestimmten Verhütungsmittels nach einem Jahr schwanger
geworden sind. Das heißt: Je niedriger der Pearl-Index, desto höher die
Sicherheit der Verhütungsmethode. Mit einem Pearl-Index von 0,1 – 0,5
zeichnet sich die GyneFix® Kupferkette durch eine höhere Sicherheit als die Pille
aus, da Anwendungsfehler den Verhütungsschutz nicht beeinträchtigen
können. Die GyneFix® Kupferkette stellt aufgrund ihrer hohen Sicherheit
eine sichere Alternative zu hormonellen Verhütungsmethoden dar.


Ich würde mich an deiner Stelle daher mal bei einem Gynefix-Arzt in deiner Nähe bei einem Beratungsgespräch informieren lassen.

Klick dich doch mal durch die Website: http://www.verhueten-gynefix.de/ dort findest du massenhaft an Infos über die Gynefix und vielleicht bist du ja dann selbst überzeugt.

Ich wünsche dir einen schönen Tag und ich hoffe das du in Zukunft keine panische Angst mehr erleiden musst. :-)

P.S.: Wenn du noch Fragen hast - Frag! :-)

Kommentar von LonelyBrain
12.02.2016, 06:53

Danke für das Sternchen :-)

0

Du hast eine Pille weniger, also nimmst du auch eine weniger vor der Pause. Das macht nichts, für eine sichere Pause braucht es nur 14 Pillen.

Sofern du die Pille nicht aus einem Ersatz-/Notfallblister genommen hast, hast du eine Pille weniger und gehst daher auch einen Tag früher in die Pause. Den Schutz beeinflusst das nicht solange du die Pause nicht verlängerst

In der Packungsbeilage müsste stehen was zu tun ist.

Was möchtest Du wissen?