Pille, Erkältung, Antiniotika?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Frauenärztin liegt vollkommen falsch. Niemals ist "bis zum Ende der Packung" eine richtige Zeitangabe die man für zusätzliche Verhütung beherzigen sollte.

Manchmal könnte dieser Rat zu kurz sein oder schlichtweg zu übertrieben. Man könnte sich teilw. einiges an Kondomen und Geld sparen.

Eine genaue Angabe wie lange du bei Schutzverlust (wenn dem denn so ist) zusätzlich verhüten musst entnimmst du immer und ausschließlich aus der Packungsbeilage. Bitte lies das jetzt nach.

Wie du siehst können (leider!) auch Ärzte komplett falsch liegen.

Selbstverständlich kannst du dann auch die Pillenpause auslassen und die Pille durchnehmen. Die Pause erfüllt ohnehin keinen medizinischen Zweck und bedeutet nur unnötigen Stress für den Körper. Aber wann du letztendlich geschützt bist entnimmt du - wie oben erwähnt - der Packungsbeilage.

Und ja ich frage morgen nochmal meine FA

Wenn sie dann wieder falsch liegt... naja..

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.) Das mit dem Nachnehmen hast Du richtig gemacht, wobei das Nachnehmen nur notwendig ist, wenn Du Dich innerhalb von 4 Stunden nach der Pilleneinnahme erbrichst. Wenn zwischen Pilleneinnahme und Erbrechen mehr als 4 Stunden liegen, brauchst Du nicht nachnehmen, weil dann die Pillenwirkstoffe vom Körper schon aufgenommen sind.

2.) Manche Antibiotika (z.B. Penicilin) beeinträchtigen die Wirkung der Pille. Ob eine Beeinträchtigung vorliegt, muss im Beipackzettel des Antibiotikums stehen. Da Du das Antibiotikum aber als Infusion im Krankenhaus bekommen hast, hast Du den Beipackzettel vermutlich nie gesehen. Du musst dann einfach davon ausgehen, dass eine Beeinträchtigung vorliegt und Dich entsprechend verhalten. Nach Antibiotikumseinnahme gilt: Erst wenn Du nach dem Ende der Antibiotikumseinnahme wieder 7 reguläre Einnahmetage hattest, ist der Empfängnisschutz voll wirksam. 

3.) Es besteht aber tatsächlich die Gefahr, dass das Hormonniveau am Ende der 3. Einnahmewoche nicht ausreichend ist, um den Schutz in der nachfolgeden Pillenpause aufrecht zu erhalten. Normalerweise sollte man vor der Pause immer 14 reguläre Einnahmetage gehabt haben. Deshalb ist Deine Überlegung vollkommen richtig, dass es sicherer ist, die Pause auszulassen und den nächsten Blister direkt anzuhängen. Dann bist Du ab der 7. Pille nach der Antibiotikumseinnahme durchgehend geschützt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast dich also nach der pilleneinnahme innerhalb des zeitfensters einmalig übergeben und die fehlende pille direkt nachgenommen?  dann weiss ich jetzt nicht, warum du zusätzlich verhüten solltest?!?!

dir fehlt halt nur am ende eine pille und du würdest einen tag früher in die pause gehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blubberbernd444
01.02.2017, 15:34

Weil das Antibiotika sich anscheinend nicht 100% mit der pille verträgt

0
Kommentar von TheBlueM
01.02.2017, 15:39

richtig, Antibiotika macht da Probleme, Sicherheitshalber mal zusätzlich verhüten, da macht man nichts mit falsch, aber schwanger werden wäre jetzt vermutlich nicht grade gewünscht.

0

Hallo blubberbernd444

Wenn das Antibiotikum die Wirkung der Pille beeinträchtigt dann bist du nicht mehr geschützt. Der Schutz beginnt erst wieder wenn die Pille nach dem Absetzten des Antibiotikums 7 Tage fehlerfrei genommen hast. In der Pause bist du aber nur geschützt wenn die Pille vor der Pause 14 Tage regelmäßig genommen wurde.

Liebe Grüße HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?