Pille danach zur Doppelverhütung?

10 Antworten

Hallo idontfuckwithyo,

die Pille Danach ist eine Notfallverhütung und kann eine reguläre Verhütung nicht ersetzen - sie schützt nicht so zuverlässig wie die normale Pille.

D.h. hier wäre das Kondom - gut angewendet - die richtige Wahl. Wenn man hier unsicher ist oder sich Gedanken über andere Verhütungsmethoden macht: Zur Besprechung von Verhütungsmethoden (z.B. Pille) und ggf. Verschreibung ist der Frauenarzt auch jederzeit gerne da.

Im "Notfall" nach einer Verhütungspanne: Die Pille Danach ist ohne Rezept in der Apotheke erhältlich. D.h. Du kannst Dich also dann jederzeit an die Apotheke wenden, nach der Pille Danach fragen und beraten lassen.

Viele Grüße, das Team der Pille Danach

Lieber Himmel nein. Wenn das Kondom richtig angewandt wird ist es sicher wie die Pille. Die Pille danach ist kein Bonbon das man mal so nimmt. Das ist eine absolute Hormonbombe die deinen Hormonhaushalt erst mal durcheinander bringt. Wenn man umsichtig damit umgeht schützt ein Kondom ausreichend

Die Pille danach ist sowie die "normale" Antibabypille kein TicTac!

Die nimmst du nur im NOTFALL - deswegen auch Notfallverhütung.

Du kannst doch auch auf andere Verhütungsmittel wie z.B. die Kupferkette oder die Kupferspirale zurückgreifen. Zusätzlich kannst du das Kondom verwenden - ist aber bei gesunden Partnern nicht notwendig.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei. Seit ich sie anwende hatte ich nie Angst um eine Schwangerschaft.. und ich war als Pillenanwenderin immer mehr als nur panisch... *gg*

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Die Pille ist etwas völlig normales und in der heutigen Gesellschaft anerkanntes - leider.

Lg

Helpful Masked

P.S.: ich empfehle dir auch mal einige Erfahrungsberichte z.B. auf YouTube zu gucken. Vllt öffnet dies auch dir die Augen.

ACHTUNG! Ich gebe dir nur einen guten Rat - wenn du ihn nicht annehmen möchtest ist das nicht schlimm & deine Entscheidung. Dennoch finde ich sollte man über alle möglichen Alternativen & etwaigen Risiken/Nebenwirkungen aufgeklärt werden.

Was möchtest Du wissen?