"Pille danach verpasst" was gibt es noch für Möglichkeiten bzw Pillen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo

Zuerst einmal: wann passierte die Verhütungspanne? Es gibt 2 Pillen danach, eine innert 36 Stunden und eine innert 120 Stunden.

Sind beide Limiten überschritten, gilt es einen Schwangerschaftstest zu machen, jedoch frühestens 10 Tage nach dem Eisprung.

Ist dieser positiv, wäre die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt zu bestätigen. Hiernach wäre ein Beratungstermin nötig, z. B. bei Pro Familia.

Bis zur 9. Schwangerschaftswoche ist eine medikamentöse Abtreibung möglich. Eine Absaugung ist alternativ möglich und diese wäre bis zur 14. Woche erlaubt.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pille danach beendet nicht eine bestehende Schwangerschaft, sondern verschiebt den Eisprung, so dass gar nicht erst eine Schwangerschaft entsteht.

Wenn man bereits schwanger ist, gibt es keine Möglichkeit mehr außer Abtreibung.

Lass dich von deinem Frauenarzt beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaSidewinder
09.02.2017, 13:14

P.S. falls du wirklich gerade in der Situation bist: erstmal einen Test machen, bevor man sich den Kopf zerbricht. Der zeigt dir erst nach 2-3 Wochen etwas zuverlässiges an. Nicht nach einer halben Woche.

1

Schwangerschaftsabbruch:

"Der Muttermund wird mit einer gynäkologischen Kugelzange festgehalten und die Öffnung des Muttermundes mit feinen Metallstiften (Dilatatoren, z. B. Hegarstiften) gedehnt. Dann werden mit einem stumpfen Röhrchen (Saugcurette; 6 bis 12 mm Durchmesser, je nach Dauer der Schwangerschaft) der Fruchtsack mit dem Embryo sowie die Schleimhaut der Gebärmutter abgesaugt. In der 10. SSW ist der menschliche Embryo höchstens 25 mm lang."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von armeskaenguru
09.02.2017, 14:12

Hallo

Es gibt auch eine medikamentöse Abtreibung, die ist in Deutschland bis zur 9. Woche erlaubt.

Freundlichen Gruss

tm

2

sofort Termin beim Frauenarzt. Bei der der Terminabsprache sagen um was es geht, es ist eilig! Nach einer halben Woche ist doch medikamentös was zu machen, ausserdem weißt du ja noch gar nicht ob du schwanger bist.

Auf geht's!! Telefonhörer in die Hand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pille danach "macht ja nichts" GEGEN eine Schwangerschaft - sondern sie verhindert eine.

Wenn du schwanger bist, bist du schwanger.

Entweder du entscheidest dich das Kind zu bekommen oder machst einen Schwangerschaftsabbruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten beendest du die Schwangerschaft durch einen Medikamentösen Abbruch - Du mußt davor zu ProFamilia  und denen sagen das du schwanger bist und Medikamentös abtreiben willst-dann kriegst du einen Beratungsschein das du da warst - Die stellen auch nicht so viel Fragen:-) Wenn du sagst das du schwanger bist und auf jeden Fall abtreiben willst, unterstützen die dich auch 

3 Tage später gehst du dann zum Frauenarzt und kriegst da Tabletten-die nimmst du vor Ihm ein und dann kriegst du Blutungen  - Ende!!!

Am besten Fragst du die ProFamilia Leute nach einem Frauenarzt der Medikamentöse Abtreibungen anbietet-die kennen sich aus.

Viel Glück:-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sisi335l
09.02.2017, 19:29

Das klingt gut.. nur habe ich sorgen das es finanziell nicht passt.. die Tabletten kosten wohl 400€

0

Schwangerschaftsabbruch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sisi335l
09.02.2017, 13:37

heißt genau?

0
Kommentar von 0CmdrData0
09.02.2017, 13:51

Die operative Entfernung der befruchteten Eizelle, bzw des Fötus.

0

Ich persönlich kann Dir die medikamteuse Abtreibung nicht empfehlen. Denn es kann manche Nebenwirkungen haben. Und für viele Frauen ist es belastend, den ganzen Prozess über einen so langen Zeitraum bei vollem Bewußtsein mitbekommen zu haben. I

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manu289
09.02.2017, 23:21

Ich habe bisher Medikamentös abgetrieben - grade weil ich eben keine Op wollte... Auch wenn es im Grunde nur eine Mini Op ist aber auf Narkose etc hatte ich keine Lust.

Der Medikamentöse Abbruch ist auch nur in den ersten 9 Wochen möglich-Es ist als hätte man seine Periode - Nur mit sehr sehr starken Blutungen - Also bitte keine Horrorstorys erzählen.. Ich weiß wovon ich spreche-es ist halb so schlimm!

Ich hatte auch keinerlei Körperlichen Beschwerden - und auch keine Seelischen...wird ja immer behauptet von gewissen Leuten :) Alles ging schnell und alles war gut !!!

0

Ja, nennt man Abtreibung!
Die Pille danach ist ja schon knapp bemessen...
Solltest alles lieber mal professionell abklären mit dem Frauenarzt!

Viel Erfolg, drücke dir die Daumen 👌🏻

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sisi335l
09.02.2017, 13:36

sry das ich frage aber Abtreibung wäre dann operativ?

0
Kommentar von kraft281190seb
09.02.2017, 17:43

Also es gibt das Absaugen, das Ausscharben und die medikamentöse Abtreibung.

Absaugen: Gebärmutterschleim, Fruchtblase und Embryo werden abgesaugt durch einen erweiterten Muttermund. Ambulant mit Narkose.

Ausscharben: Wie Absaugen, nur wird mit OP Besteck alles ausgescharbt.

Medikamentöse Abtreibung: so weit ich weis nur bis zur 7. Woche möglich. Man bekommt dann Wirkstoffe die dass Kind abgehen lassen.

0

Hier in Deutschland gibt es gar nichts mehr.

Dann musst du entweder abtreiben,  oder das Kind austragen.

Kümmer dich um anständige Verhütung dann brauchst auf so dummer Ideen gar nicht kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?