Pille danach und keine Nebenwirkungen?

5 Antworten

Hallo CavalloItaliano,

mache dir keine Sorgen, dass du nach der Pille Danach keine Nebenwirkungen hast.

Ganz im Gegenteil: Die Pille Danach kann – muß aber keine Nebenwirkungen haben. So wie andere Arzneimittel auch. Das heisst, so wie bei dir "null Nebenwirkungen zu haben" ist auch genauso gut möglich und auch normal.

Gut zu wissen: Die Wirkung ist absolut unabhängig von den Nebenwirkungen. Das heisst: Nebenwirkungen sind keine Zeichen für die Wirksamkeit (noch umgekehrt).

Daher habe nun noch ein wenig Geduld. Deine Periode sollte nach Einnahme der Pille Danach ca. zum erwarteten Zeitpunkt plus/minus sieben Tage auftreten, siehe auch https://pille-danach.de/fragen/wann-habe-ich-nach-der-pille-danach-die-naechste-blutung-5788

Bei Unsicherheit (z.B. Periode schwächer als sonst) mache zur Sicherheit einen Schwangerschaftstest. Dieser ist ca. 2-3 Wochen (je nach Test) nach dem Sex eindeutig.

Viele liebe Grüße, Lisa vom Team der Pille Danach

An dieser Stelle hilft ein Blick in die Packungsbeilage der "Pille danach" (was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme am besten schon vorher tun sollte), denn dort werden Nebenwirkungen aufgelistet, zu denen es kommen kann -

aber nicht muss.

Weder das Fehlen noch das Auftreten von Nebenwirkungen sind ein Hinweis auf die Wirksamkeit der "Pille danach" noch auf eine Schwangerschaft.

Prinzipiell gilt; je früher die "Pille danach" nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird, desto sicherer kann eine Schwangerschaft verhindert werden, weil die Wahrscheinlichkeit einfach größer ist, einem möglichen Eisprung zuvor zu kommen.

Die „Pille danach“ hemmt die Eireifung und verschiebt den Eisprung im Zyklus der Frau um 5 Tage nach hinten, sodass keine Befruchtung mehr möglich ist, weil die Spermien die Eizelle nun „verpassen“ bzw. dann abgestorben sind und nichts mehr anrichten können.

Nur wenn der Eisprung zufällig zeitgleich mit dem ungeschützten Geschlechtsverkehr stattfindet und die "Pille danach" wird wenige Stunden später eingenommen, ist eine Befruchtung der Eizelle nicht mehr zu verhindern. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass trotz Einnahme der "Pille danach" eine Schwangerschaft eintritt.

Die ellaOne® (mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat) wirkt im Gegensatz zur PiDaNa® (mit dem Wirkstoff Levonorgestrel) auch noch während des LH-Anstiegs kurz vor dem Eisprung und kann also "kurzfristiger" (näher am Eisprung) noch etwas bewirken.

Bei schneller Einnahme innerhalb von 24 Stunden senkt die "Pille danach" mit Ulipristalacetat das Schwangerschaftsrisiko auf 0,9 Prozent. Bei der "Pille danach" mit Levonorgestrel bleibt ein Risiko von 2,3 Prozent, trotzdem schwanger zu werden.

Alles Gute für dich!

Was ist jetzt deine Frage?

Was möchtest Du wissen?