Pille am 7. Tag vergessen und vorher GV?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Guten Morgen wuschelkatze2,

Da in meinem Beipackzettel steht, dass ich in diesem Fall meine Ärztin kontktieren solle, habe ich dies getan. Sie sagte mir, eine Schwangerschaft wäre so ziemlich ausgeschlossen

Im Beipackzettel steht aber doch sicher aus das eine Schwangerschaft eben nicht ausgeschlossen werden kann, oder?

ich solle nur zusätzlich 8 Tage verhüten.

Auch diese Angabe ist leider völlig falsch.

Leider liegen Ärzte und Apotheker was die Pille angeht immer öfter falsch. Ich selbst habe das schon erleben müssen und hier liest man es tagtäglich. Es ist wirklich erschreckend und schade.

Die einzige richtige Information ist daher immer die der Packungsbeilage.

Dort steht folgendes:

Wenn Sie die Einnahmezeit um mehr als 12 Stunden zwischen Tag 1 und 7 überschritten haben (beachten Sie auch das Diagramm):

Holen Sie die Tabletteneinnahme so schnell wie möglich nach, auch wenn dies bedeutet, dass Sie zwei Tabletten zur gleichen Zeit einnehmen müssen.

Setzen Sie danach die Tabletteneinnahme wie gewohnt fort. Sie müssen jedoch in den nächsten 7 Tagen zusätzlich eine empfängnisverhütende Barrieremethode, z. B. ein Kondom, anwenden.

Wenn Sie in der Woche vor der vergessenen Einnahme Geschlechtsverkehr hatten, muss an die Möglichkeit einer Schwangerschaft gedacht werden.

Je mehr Tabletten Sie vergessen haben und je näher dies zur Einnahmepause passiert ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Informieren Sie in diesem Fall Ihren Arzt.

Der letzte Satz sollte wohl vorallem dazu dienen um dir eine Notfallverhütungsmaßnahme wie bspw. die Pille danach, Kupferkette, Kupferspirale zu beschaffen. Und nicht um dir einzureden die Möglichkeit einer Schwangerschaft bestünde nicht. Leider kann man diese nicht ausschließen.

Worauf kann ich mich jetzt verlassen?

Immer auf die Angaben der Packungsbeilage. Sobald Angaben davon abweichen sind sie falsch.

Selbst bei veralteten Packungsbeilagen sind die Angaben richtig, zwar umständlich aber man handelt damit nicht fahrlässig. Deine Packungsbeilage ist aber soz. up to date.

------------------------------------------------------------

Nun noch etwas allgemeine Information - wenn du sie bereits kennst ist es gut - manche aber leider nicht:

Unter Pilleneinnahme hast du weder deine fruchtbaren Tage, noch einen Eisprung, noch deine Periode oder gar einen Zyklus.

Lediglich wenn Einnahmefehler vorliegen kann ein spontaner Eisprung stattfinden. Dieser ist aber unberechenbar!

Unter Einnahme einer Mikropille als auch etwaiger Minipillen wird der Eisprung unterdrückt, folglich ist eine Periode nicht möglich.

Die Blutung die, wenn überhaupt (sie kann auch jederzeit ausbleiben), in der Pillenpause einsetzt wird lediglich durch den Hormonentzug herbeigeführt. Daher wird sie auch Abbruch- bzw. Hormonentzugsblutung genannt.

Oftmals setzt die Blutung 3-4 Tage nach der letzten Pille ein. Dies ist aber völlig variabel - sie kann jederzeit früher oder später einsetzen, oder gar ganz ausbleiben.

Das deine Blutung also "immer zur selben Zeit" einsetzt ist nur logisch da du deine Pilleneinnahme immer zur selben Zeit abbrichst woraufhin es immer zur selben Zeit zu einen Hormonentzug kommt. Verstanden?

Das ist kein natürlicher Zyklus. Du steuerst alles selbst.

Diese Abbruchblutung besitzt übrigens keinerlei Aussagekraft und ist damit auch völlig unnötig.

Da die Pause als auch die Blutung also keinerlei medizinischen Zweck erfüllen wird heutzutage bereits von vielen Ärzten zum Langzyklus (Pille durchnehmen) und damit von der Pause abgeraten.

Der Langzyklus erspart die unnötige Blutung, erhöht den Schutz und ist zudem für viele Anwenderinnen verträglicher.

Alles Gute für dich!

Lg

HelpfulMasked

wuschelkatze2 19.07.2017, 08:46

Vielen Dank für deine Antwort, also die Angabe dass ich 8 Tage nach dem Fehler zusätzlich verhüten soll ist aber nicht falsch, so steht es ja auch in der Packungsbeilage.

0
wuschelkatze2 19.07.2017, 09:13
@HelpfulMasked

Ja da steht 7, aber wenn meine Ärztin 8 sagt, ist das auch nicht falsch, falsch wäre wenn sie 6 sagt, also das sind jetzt Kinkerlitzchen.

0
HelpfulMasked 19.07.2017, 10:56
@wuschelkatze2

Doch dann ist das schlichtweg zu viel und damit falsch. Du handelst damit zwar nicht zu Lasten des Schutzes es wird damit aber immernoch nicht richtig.

Jede Angabe die von den Angaben der Packungsbeilage abweicht ist falsch.

Wenn du zu lang zusätzlich verhüten möchtest kannst du das tun. Dir entsteht dadurch kein Nachteil bzgl. des Schutzes, aber das Geld hätte man sich dann nunmal auch sparen können.

2

Grundsätzlich verlässt du dich auf den Beipackzettel.

Also bei Einnahmefehler in der ersten Woche die nächsten 7 Tage zusätzlich verhüten.

Zwar ist es auch möglich, bei einem Einnahmefehler in der ersten Woche den Schutz für die 7 Tage rückwirkend zu verlieren, aber das ist um so wahrscheinlicher, je näher der Fehler an der vorherigen Pause lag.

Das Schlimmste, was man machen kann, ist die Pause zu verlängern. Wenn du nach der Pause schon 6 Pillen genommen hast und die 7. vergessen hast, ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass durch den Fehler eine Eizelle noch schnell anreifen kann. Also kann auch vermutlich kein Eisprung stattfinden, bevor die Spermien tot sind.

Einen Tag später ist ja schon die zweite Einnahmewoche, in der man bei einem Fehler nicht mal mehr zusätzlich verhüten muss.

Ich denke, so ist auch die Aussage deiner Frauenärztin zu interpretieren: Ein rückwirkender Schutzverlust ist unwahrscheinlich ("so ziemlich ausgeschlossen"), also nur die nächste Woche zusätzlichen Schutz.

Hallo,

Frauenärzte können sich irren und gerade bei der Pille tun sie das leider sehr häufig. Es ist erstaunlich, wie wenig Frauenärzte tatsächlich über die Pille Bescheid wissen.

Bei einem Einnahmefehler in der ersten Woche verlierst du den Schutz für die letzten sieben Tage vor dem Einnahmefehler. Geschütz bist du wieder, nachdem du sieben Pillen korrekt hintereinander eingenommen hast.

Mache 19 Tage nach dem Geschlechtsverkehr einen Schwangerschaftstest.

Liebe Grüße

IchSuchRat2 19.07.2017, 00:29

es ist aber doch eher sehr unwahrscheinlich das sie in diesem zeitraum ihre fruchtbaren tage hatte..... wahrscheinlicher ist, dass sie kurz vor dem we noch ihre periode hatte...... da können zwar sehr wenige ausnahmen auch schwanger werden, nimmt sie die pille aber schon längere zeit ein wird sie wahrscheinlich einen sehr rythmischen zyklus haben......

0
BrightSunrise 19.07.2017, 00:34
@IchSuchRat2

Unter Einnahme der Pille hat man weder fruchtbare Tage noch Periode, schließlich benötigt man für beides einen Eisprung und diesen verhindert die Pille.

Kommt es nun aber zu einem Einnahmefehler in der ersten Woche, so kann der Hormonspiegel so weit absinken, dass es zu einem spontanen Eisprung kommt.

4
wuschelkatze2 19.07.2017, 00:37
@IchSuchRat2

Ich nehme die Pille schon mehrere Jahre und habe immer zur selben Zeit meine Blutung, Zyklus müsste also regelmäßig sein. Meine "Abbruchblutung" war zu diesem Zeitpunkt schon ein paar Tage vorbei.

0
BrightSunrise 19.07.2017, 00:37
@wuschelkatze2

Du hast weder natürlichen Zyklus noch Periode, wenn du die Pille nimmst.

Weißt du denn gar nicht, wie die Pille wirkt?

4
wuschelkatze2 19.07.2017, 00:39
@BrightSunrise

Natürlich weiss ich wie sie wirkt, aber es kann doch auch nicht angehen, dass man so verunsichert wird indem die Frauenärtzin was völlig anderes sagt wie im Beipackzettel steht, da darf man doch mal nachfragen?? Und eine Aussage ist ja wohl nicht zutreffend, entweder die vom Beipackzettel oder die von meiner Ärztin?

0
BrightSunrise 19.07.2017, 00:42
@wuschelkatze2

Na offensichtlich weißt du ja nicht, wie die Pille wirkt, sonst wüsstest du ja, dass du keinen natürlichen Zyklus und auch keine Periode hast.

Die Packungsbeilage hat immer recht. In der Packungsbeilage schreibt der Hersteller nur garantiert richtige Informationen, das ist schließlich seine Absicherung.

Frauenärzte hingegen haben erstaunlich oft erstaunlich wenig Ahnung von der Pille.

Und natürlich darfst du nachfragen, dagegen habe ich ja gar nichts gesagt. Habe dir ja oben auch geantwortet.

3
BrightSunrise 19.07.2017, 00:44
@wuschelkatze2

Der Zyklus unter Einnahme der Pille ist nicht natürlich, sondern künstlich. Und da er künstlich ist, ist er natürlich regelmäßig.

Aber hier spielt es überhaupt keine Rolle, ob er regelmäßig ist oder nicht. Du hast eine Pille in der ersten Woche vergessen und damit den Schutz verloren, da dein Hormonspiegel so weit abgesunken sein kann, dass der Eisprung nicht mehr verhindert wird.

4
wuschelkatze2 19.07.2017, 00:56
@BrightSunrise

Na du bist ja auch neunmalklug, ich habe weder behauptet einen natürlichen Zyklus zu haben noch eine Periode, weiß nicht was das jetzt soll, und irgendwie muss ich das hier ja nennen, da muss das jetzt nich auf die Goldwaage gelegt werden. Und Frauenärzte haben Gynäkologie studiert oder und du?

0
BrightSunrise 19.07.2017, 01:01
@wuschelkatze2

Entschuldige, vielleicht bin ich mit den Kommentaren etwas durcheinander gekommen, aber du musst ja deswegen nicht gleich so pampig werden, schließlich will ich dir doch nur helfen.

Ich habe im Gegensatz zu vielen Frauenärzten die Packungsbeilage gelesen. Und die Verfasser der Packungsbeilage haben auch die Pille hergestellt. Nun kannst du dir überlegen, wem du mehr glaubst: Denen, die auf einen Zettel den Namen eines Medikaments schreiben, oder denen, die das Medikament herstellen.

Und wenn du sowieso schon von vornherein dem Frauenarzt glaubst und dich nicht umstimmen lasst, weshalb fragst du dann überhaupt?

Du kannst ja gerne abwarten, was andere User auf deine Frage antworten. Ich habe meinen Soll erfüllt.

Und entschuldige noch einmal, falls ich dir zu nahe getreten bin, das war wirklich nicht meine Absicht.

3
wuschelkatze2 19.07.2017, 01:09
@BrightSunrise

Ja schon okay, es macht mich nur sauer wenn ich gleich so hingestellt werde als hätte ich null Ahnung nur weil ich "Blutung"  oder "Zyklus" schreibe, ich weiß sehr wohl wie die Pille wirkt. Und klar tendiere ich auch eher dazu meiner Ärztin zu glauben, schon um mein Gewissen zu beruhigen. Aber meine Vermutung ist ja eher, dass die Hersteller sich eben doppelt und dreifach absichern wollen um nachher keine Klage an den Hals zu bekommen. Kann mich natürlich auch irren, also nichts für ungut, es steht 1:1      :)

0
BrightSunrise 19.07.2017, 01:12
@wuschelkatze2

Worum geht es dir denn jetzt überhaupt? Ob du einen Schwangerschaftstest machst oder nicht? Die 6€ wirst du doch sicher übrig haben, dann hast du wenigstens jetzt Gewissheit und nicht erst nächstes Jahr im April.

Zusätzlich verhüten wirst du ja so oder so, das sagen schließlich Frauenarzt und Packungsbeilage.

3
wuschelkatze2 19.07.2017, 01:23
@BrightSunrise

Selbstverständlich verhüte ich zusätzlich und es geht mir auch nicht um einen Schwangerschaftstest, aber man muss sich eigentlich auf beide Seiten verlassen können. Und das bringt mir auch nichts, wenn ich gleich Gewissheit habe, es wäre für mich ein Weltuntergang. Ich wollte lediglich wissen welche Aussage stimmt.

0
IchSuchRat2 19.07.2017, 11:14
@BrightSunrise

wenn der beipackzettel immer recht hat dann frag ich mich wieso in dem vom antibiotikum nicht steht mögliche nebenwirungen: todesfall..... ein beipackzettel muss alle möglichen nebenwirungen, wechselwirkungen, folgen etc.. angeben. und was stand drin.... wenden sie sich an ihren arzt... und nicht wenn sie in der 1. woche vergessen sind sie sofort schwanger... 

es ist schon annmaßend zu verlangen deine meinung höher werten zu wollen als die ihrer ärztin.....

also meine ärzte die dann auch alle schlecht sind haben mir gesagt vergisst du eine pille in der 1. woche verhüte zusätzlich ....

du hast die pille nach dem we vergessen also was soll passieren? bis dahin warst du geschützt......

das stimmt eine pille täuscht eine schwangerschaft vor, daher kein eisprung........ aber es stimmt nicht dass man sofort den eisprung nach vergessener einnahme bekommt....

also ich verhüte jetzt seit 12 jahren mit der pille und war nur 2 mal GEWOLLT schwanger :D

also ganz falsch kann nicht sein was die ärzte einem so erzählen  :-P

0
BrightSunrise 19.07.2017, 11:19
@IchSuchRat2

Oh man...

In der Packungsbeilage werden die Nebenwirkungen genannt, die man während diverser Tests und Studien beobachtet hat. Es heißt noch lange nicht, dass das die einzigen Nebenwirkungen sind, die überhaupt auftreten können. Jeder Mensch reagiert anders auf ein Medikament.

Bei einem Einnahmefehler in der ersten Woche KANN es zu einem spontanen Eisprung kommen. Es muss nicht, kann aber. Die Aussage, dass es bei einem Einnahmefehler prinzipiell nicht zu einem Eisprung kommen kann, ist schlichtweg falsch und zudem gefährlich. Und da Spermien durchaus mehrere Tage im Körper einer Frau überleben können, kann man auch von Geschlechtsverkehr, der vor dem Einnahmefehler stattfand, schwanger werden.

Hast du in den zwölf Jahren immer mal wieder Einnahmefehler in der ersten Woche gemacht und vorher Geschlechtsverkehr gehabt oder weshalb denkst du, dass deine Erfahrung repräsentativ wäre?

3
wuschelkatze2 19.07.2017, 18:54
@IchSuchRat2

Danke ehrlich, es gibt hier eben Leute, die glauben sie hätten mehr Ahnung als manche Ärzte. Ich habe meiner Ärztin alles genau geschildert und sie hat mir gesagt, dass sie eine Schwangerschaft ausschließen würde. Punkt. Was behauptest du BrightSunrise immer noch was anderes? Du verurteilst einfach mal alle anderen, sie hätten keine Ahnung, außer dir natürlich, sorry, aber das ist mir auch bei anderen Fragen schon aufgefallen. Woher hast du denn dein Fachwissen, dass du dich hier "Expertin" nennen darfst?

0
BrightSunrise 19.07.2017, 19:01
@wuschelkatze2

Danke ehrlich, es gibt hier eben Leute, die glauben sie hätten mehr Ahnung als manche Ärzte.

Ja, z.B. die Leute, die die Medikamente herstellen. Ein Arzt druckt nur den Namen des Medikaments auf einen Zettel. Die Leute, die die Packungsbeilage verfassen, haben das Produkt entwickelt.

Was behauptest du BrightSunrise immer noch was anderes?

Ja, ich behaupte, dass man eine Schwangerschaft nicht ausschließen kann - da können noch so viele Ärzte was anderes sagen. Ich vertraue den Angaben in der Packungsbeilagen also den Angaben der Hersteller, nun mal mehr.

Wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, dass du schwanger bist, kann ich nicht sagen. Ja, vermutlich ist sie gering, aber auszuschließen ist es dennoch nicht. Punkt.

Und wenn du dir so sicher bist, dass deine Frauenärztin richtig liegt, und die andere Möglichkeit erst gar nicht in Betracht ziehst, dann stelle nicht solch eine Frage! Zumal dir nun schon drei Leute (allesamt Community-Experten zum Thema Pille) und die Packungsbeilage (also die Hersteller der Pille) gesagt haben, dass du den Schutz auch rückwirkend verlieren kannst!

So, für mich hat sich dieses Thema jetzt erledigt. Du hast gefragt, ich habe geantwortet. Wenn dir meine Antwort nicht passt, dann ist das gewiss nicht mein Problem.

Du verurteilst einfach mal alle anderen, sie hätten keine Ahnung

Nein, nicht alle. Aber es ist nun mal so, dass viele Frauenärzte, Apotheker und leider auch Pillenanwenderinnen nicht viel über die Pille wissen.

Woher hast du denn dein Fachwissen, dass du dich hier "Expertin" nennen darfst?

Aus der Packungsbeilage. Kannst ja mal den Support fragen, weshalb sie mich zum Community-Experten gekürt haben. Irgendwas mache ich ja scheinbar richtig.

3
BrightSunrise 19.07.2017, 19:17
@BrightSunrise

Woher hast du denn dein Fachwissen, dass du dich hier "Expertin" nennen darfst?

Ach ja, nicht nur aus der Packungsbeilage, sondern auch von anderen Usern hier - ja, stell dir vor, auch ich lerne von anderen.

3
wuschelkatze2 20.07.2017, 10:52
@BrightSunrise

Na wenn sie dich zum Experten "gekürt" haben, dann bist du natürlich Fachfrau! Also wenn ich jetzt die Packungsbeilage von Aspirin auswendig lerne, dann werde ich sicher zum "Kopfschmerzexperten" gekürt. Hoffentlich glauben nicht alle hier, was du so von dir gibst. Wünsche dir jedenfalls alles Gute.

0
BrightSunrise 20.07.2017, 10:55
@wuschelkatze2

Wenn du innerhalb eines Jahres 50 hilfreichste Antworten zum Thema Aspirin oder Kopfschmerzen beantwortest, dann werden sie das tun. Glaube aber nicht, dass es zu diesen Themen so viele Fragen gibt, zumindest nicht so viele wie zur Pille.

1
Allyluna 20.07.2017, 11:23
@wuschelkatze2

Es ehrt Dich ja, dass Du so viel Vertrauen in Deine Ärztin legst - mehr noch, als in Deine eigenen Lese- und Verständniskünste wohl. Es bleibt zu hoffen, dass Du damit nicht eines Tage mal an die falschen Ärzte gelangst... (wenn nicht schon geschehen).

Bright Sunrise hat hier nichts anderes getan, als Dir wieder und wieder die Packungsbeilage zu erklären und auch die Hintergründe zu erläutern, warum die IMMER Recht hat und Ärzte auch mal irren können. Aber wer zwanghaft nicht verstehen will, dem ist dann eben auch nicht mehr zu helfen - weder durch wohlmeinende Ratgeber hier, noch durch schriftliche Erläuterungen der Hersteller.

Nicht umsonst heißt es: Lesen sie die Packungsbeilage UND (nicht oder!) fragen sie ihren Arzt oder Apotheker.

1
wuschelkatze2 20.07.2017, 16:11
@Allyluna

Ja sorry, aber da glaube ich doch eher meiner Ärztin als hier so selbsternannten "Experten", die nur die Packungsbeilage zitieren. Selbstverständlich habe ich diese gelesen und auch verstanden und dann zur Sicherheit mit meiner FA Rücksprache gehalten. Sie ist der Meinung es kann keine Schwangerschaft bestehen und ich glaube ihr. Was hat sie davon, wenn sie mir was falsches sagt. Mein Hausarzt sagt übrigens das selbe. Also ich glaube nicht, dass die Ihr Studium "gekauft" haben, denn sie sind seid Jahren Ärzte meines Vertrauens und lagen immer richtig, also hört mal auf hier wirkliche Experten schlecht zu machen und packt euch mal an eure eigen Nase, das wird ja immer netter hier....

0
BrightSunrise 20.07.2017, 16:21
@wuschelkatze2

Ja sorry, aber da glaube ich doch eher meiner Ärztin als hier so selbsternannten "Experten",

Dann erklärt sich mir der Sinn deiner Frage nicht. Abgesehen davon hat gutefrage.net mich zum Experten gemacht, das war ich nicht selber. Und ich sowie viele andere User und gutefrage.net selbst sind der Meinung, dass ich hier sehr guten Rat gebe.

Was hat sie davon, wenn sie mir was falsches sagt.

Sie wird dir ja auch nicht absichtlich etwas Falsches sagen, sondern schlichtweg aus Unwissen.

Mein Hausarzt sagt übrigens das selbe.

Glückwunsch.

Also ich glaube nicht, dass die Ihr Studium "gekauft" haben

Haben sie sicher auch nicht. Habe ich ja auch nie behauptet. Wird die Antibabypille im Studium überhaupt behandelt? Wage ich ja zu bezweifeln. Kannst du ja mal deine Frauenärztin fragen. Und dann kannst du auch direkt fragen, weshalb in der Packungsbeilage was anderes steht.

also hört mal auf hier wirkliche Experten schlecht zu machen

Ich mache hier niemanden schlecht. Deine Frauenärztin ist bestimmt ganz toll, aber Ahnung von der Pille hat sie dennoch nicht. Hat meine Frauenärztin im Ünrigen auch nicht.

und packt euch mal an eure eigen Nase, das wird ja immer netter hier....

Ich packe mir nicht an meine eigene Nase, wüsste nich wieso. Ich bin von meiner Meinung genau so überzeugt wie du von deiner Meinung (bzw. von der Meinung deiner Ärztin). Das ist ja auch völlig in Ordnung, aber dann frage doch bitte nicht.

0
wuschelkatze2 20.07.2017, 16:40
@BrightSunrise

Du brauchst hier ja auch nicht so zu tun, als wüsstest du alles besser. Ich denke doch, dass die Pille beim Studium zum Frauenarzt drankommt?! Und wenn dich die Community hier zum Experten macht, Glückwunsch! Nur komisch, dass hier keine Antwort von selbiger auf ihre Richtigkeit geprüft wird. Im Übrigen kann ich fragen was ich will, wenn es dir zu "niedrig" ist brauchst ja nicht alles kommentieren. Im Übrigen ist das für mich mit dir schon längst erledigt.

0
BrightSunrise 20.07.2017, 16:55
@wuschelkatze2

Du brauchst hier ja auch nicht so zu tun, als wüsstest du alles besser.

Ich weiß nicht alles besser. Man stelle sich vor, auch ich hatte schon Fragen zur Pille (die sich nicht oder nicht eindeutig durch die Packungsbeilage beantworten ließen). Niemand kann alles wissen. Weder ich noch du noch deine Frauenärztin noch irgendwer anders. Menschen irren sich. Irren ist menschlich.

Ich denke doch, dass die Pille beim Studium zum Frauenarzt drankommt?!

Das denke ich nicht. Zum Medizinstudium gehört Ernährung ja auch nicht. Zumal ein Arzt sich nicht mit jedem einzelnen Medikament befassen kann.

Und wenn dich die Community hier zum Experten macht, Glückwunsch!

Vielen Dank, hat mich auch sehr gefreut.

Nur komisch, dass hier keine Antwort von selbiger auf ihre Richtigkeit geprüft wird.

Das ist nicht komisch, sondern logisch. Wie sollen die denn sämtliche Fragen, Antworten und Kommentare kontrollieren? Davon werden hier tausende pro Tag verfasst.

Im Übrigen kann ich fragen was ich will,

Kannst du, aber dann solltest du auch alle möglichen Antworten auf diese Frage in Betracht ziehen, vor allem bei einer "Entweder-Oder-Frage".

wenn es dir zu "niedrig" ist brauchst ja nicht alles kommentieren.

Inwiefern zu "niedrig"? Ich helfe hier gerne, aber wenn man meine Hilfe (und die anderer) nicht will, dann muss man auch nicht fragen.

Im Übrigen ist das für mich mit dir schon längst erledigt.

Für mich ja eigentlich auch, nur leider habe ich so einen Tick, dass ich solche Kommentare wie von dir nicht ohne Weiteres stehen lassen kann.

Zur Abwechslung könntest du ja mal einen der anderen User hier, die im Übrigen das Selbe wie ich geschrieben haben, nerven. Vielleicht können die dich ja überzeugen.

0
wuschelkatze2 20.07.2017, 21:43
@BrightSunrise

Wie gesagt, wenn dich das nervt, dann brauchst du dich ja nicht immer wieder rechtfertigen und erklären, lass es einfach!

0

deine ärztin hat recht

zu der zeit als du gv hattest hattest du schutz, der ist nun aber quasi erloschen....

in der 3. woche darfst du sogar schieben, falls du deine periode verzögern willst...

so pi mal daumen: 1. Woche unbedingt zusätzlich verhüten

2. woche sicherheitshaler auch

vergisst du eine einnahme in der 3. woche breche ab und nehm die nächste ganz normal nach der pillenpause wieder ein......

wuschelkatze2 19.07.2017, 01:10

Na da bin ich mir jetzt nich so ganz sicher, was du damit meinst?!

0
HelpfulMasked 19.07.2017, 06:53

@IchSuchRat2: Du solltest lieber weiter Rat suchen als falsche Aussagen zu verteilen. Das was du hier tutst ist genauso falsch wie die Aussagen der Ärztin, leider.

Eine Periode hat man im Übrigen unter Pilleneinnahme nicht. Und "so pi mal daumen" gibt es sicher niemals!!! Genaue Angaben findet man immer in der Packungsbeilage.

4
IchSuchRat2 19.07.2017, 11:19
@HelpfulMasked

nein es heißt abbruchlutung sorry habe aber noch nie mit einer freundin gesprochen und gesagt oh je habe gerade meine abbruchblutung :-D

0

Was möchtest Du wissen?