Piercings, eure Schmerzskala :)?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also alle Piercings die ich habe (Bauchnabel, Nase, Madonnapiercing und Lippenbändchen) und auch mein Tattoo (Innenseite Unterarm) waren absolut erträglich und würde ich jederzeit wieder machen. Das einzige, was etwas unangenehm war, war die weiss Farbe die er am Schluss gestochen hat. Aber wie gesagt  unangenehm, schmerzhaft war es nicht.

Aber ich hab so oder so eine sehr hohe Schnerztoleranz. Selbst das Dehnen von meinem Nasenpiercing-Kanal und das Nachstechen meines Madonnapiercing (beides nach meiner Kiefer-OP) war ok.

Also mein Helix hat beim Stechen gar nicht weh getan. Mein Kreislauf ist aber abgekackt und ich hatte danach 1,5 Jahre sehr unangenehme Schmerzen, gewöhnt man sich zwar dran, aber es war dann schon ein gutes Gefühl irgendwann wieder schmerzfrei auf der Seite liegen zu können.

Mein Brustwarzenpiercing habe ich vor etwas über einer Woche stechen lassen. Das stechen hat heftig weh getan. Ohne Betäubung. Und mein Kreislauf hat auch wieder verrückt gespielt.. Schmerztechnisch war es die ersten beiden Tage ziemlich eklig, am Ohr waren mir die Schmerzen dann doch lieber. Aber nach drei Tagen tut es bei mir nur noch beim säubern und dran stoßen weh. Mal sehen wie lange noch =D

Mein Ohrmuschelpiercing durch die Mitte der Ohrmuschel fand ich extrem unangenehm. Das Zungenpiercing dagegen war überraschend schmerzlos beim stechen, aber hinterher dieses Gefühl eine Woche lang einen Türkeil im Mund zu haben.... 😖😛

Was möchtest Du wissen?