Piepen im Ohr. Schon seid 7 Tagen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bitte gehe unbedingt zum HNO-Arzt. Es kann aufgrund der langandauernden Erkältung mal zu einem Hörsturz aufgrund von Minderdurchblutung kommen und in dessen Folge zu einem chronischen Tinnitus (Piepen im Ohr). Das sollte unbedingt ärztlich abgeklärt und vermutlich mit durchblutungsfördernden Medikamenten behandelt werden.

Nimm das bitte nicht auf die leichte Schulter. Unbehandelt kann das immer schlimmer werden und geht dann meist auch nicht wieder weg. Hier ist eine zügige Behandlung sehr wichtig!

Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternenmami
16.03.2016, 10:58

Es sollte auch ein sehr zeitnaher Termin sein. Daher rate ich Dir, noch heute oder morgen zu Deinem Hausarzt zu gehen und der soll dann beim HNO-Arzt Druck machen. Bitte lass Dich nicht mit einem Termin in drei Wochen oder so abspeisen. Hier zählt wirklich jetzt jeder Tag.

0

Geh am besten mal zum HNO Arzt, hatte ich nämlich auch mal der konnte mir besser helfen als der Hausarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xFragezeichen
16.03.2016, 09:52

Mal noch ne doofe Frage. Ist es lange wenn ich das piepen schon eine Woche habe. Wäre das schon ein Grund zum HNO zu gehen. Will nicht umsonst hingehen wenn es nicht so schlimm ist...

0
Kommentar von allesodernix9
16.03.2016, 09:52

Ja das ist durchaus lange wenn du es wirklich durchgehend hast.

0
Kommentar von xFragezeichen
16.03.2016, 10:13

Oh je. Ich mach Mal ein Termin

0

Was möchtest Du wissen?