Pieksen oder ziehen am Bauchnabel, warum?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo LakritzTier,

deine Beschwerden kann ich ein wenig nachempfinden, ich hatte so ein unangenehmes Ziehen und Brennen bis hin zum Stechen früher öfter, v.a. aber nach Untersuchungen von meinem (vorgewölbten) Nabel, wenn Ärzte meinen Nabelbruch untersucht haben. Das ging dann nach 2-3 Tagen wieder weg. Bei mir wurde mit 16 ein Meckel-Divertikel diagnostiziert, wobei ein Onko-Arzt vorher erst eine Nabelfistel oder einen Nabeltumor vermutete. Ein Reizdarm-Syndrom wurde bei mir später (infolge der Musterung) diagnostiziert, das ist übrigens kein Morbus Crohn und verursacht nicht diese Nabelschmerzen. Auf Morbus Crohn wurde ich da wie auch früher desöfteren abgeklärt, weil mein das vermutete. Bei einem Crohn können allerdings auch Fisteln im Darm auftreten, die ebenfalls solche stechende Schmerzen auch im Bereich vom Nabel machen können. Daher sehe ich bei dir eine intensive Abklärung deines Darmes bzw. gesamten Bauches und v.a. vom Nabel für dringend erforderlich, wobei ich v.a. die Abklärung hinsichtlich eines Nabelbruches, einer Nabelfistel, eines Meckel-Divertikels und ggf. einer Darmfistel (bei vorliegendem M. Crohn) für sinnvoll halte. Daher sollten neben einem Chirurgen auch ein Magen-Darm-Arzt deinen Bauch und Nabel gründlich untersuchen. Hast Du sonst noch irgendwelche Bauchbeschwerden? Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi LakritzTier,Schmerzen beim Wasserlassen betreffen vor allem die Nieren,Harnleiter und Harnröhre und haben mit zBM.Crohn nur bedingt zu tun.Fraglich ist, ob Piksen am Bauchnabel mit Crohn zusammenhängt.Es kann auch eine sogenannte Urachusfistel sein.Unsere Community ist sehr bemüht,gute Hinweise zu geben, was ohne die Pat zu sehen und persönlich zu untersuchen problematisch sind.Das sollte Fachleuten überlassen werden.Konkret wegen ev Crohn ein Internist, wegen des Wasserlassens bei Frauen dem Frauenarzt, bei Männer dem Urologen und wegen des Nabel dem Allgemeinmeinchirurgen.Sehe,dass  ein solcher Besuch geplant ist.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hatte ich auch mehrmals. Bei mir wurde mit 11 oder 12 Jahren Morbus Crohn diagnostiziert (später Colitis Ulcerosa). Aber es ging immer von alleine wieder weg. Wie und ob das miteinander zusammenhängt, weiß ich allerdings nicht.

Es kann aber auch lediglich eine Entzündung des Nabels sein, gerade bei solchen, die weit nach innen reichen. 

PS: Morbus Crohn ist übrigens kein Reizdarm (schön wär's).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu sagen habe auch sowas ähnliches,gerade ins Bett gelegt mich nach vorne gebeugt und hatte mal wieder ein kurzes ziehen direkt unter dem Bauchnabel. Manchmal wenn ich mich nach vorne beuge um z.B. Etwas aufzuheben fühlt es sich an als ob eine sehne über irgendwas drüber schnalzt und es ist anscheinend direkt hinter dem Bauchnabel?! Bin auch ratlos! Vielleicht die harnblase?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?