Pickel nach intimrasur Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Row2alexander, 

sich intim zu rasieren, hat nichts mit cool sein zu tun! So gängig, wie du vielleicht glauben magst, ist die Intimrasur gar nicht mehr! Viele, auch junge Menschen, haben mittlerweile das Interesse an der Intimrasur verloren und begnügen sich mit Stutzen, damit es ordentlich aussieht! 

Ich würde dir dazu raten, es wirklich nur zu tun, wenn du es von dir aus willst! Es ist  immer noch wichtig, dass du dich wohl fühlst! Solltest du in einer festen Beziehung sein, kannst du dich natürlich auch mit deiner Partnerin beraten. Die letztendliche Entscheidungen solltest du aber selber treffen. 

Die häufigste Ursache für die Pickelplage sind abgebrochene und eingewachsene Haare! Diese entstehen durchs falsche Rasieren. Du solltest immer mit dem Strich  (in Haarwuchsrichtung) rasieren. Der Nachteil mag dabei vielleicht sein, dass die Haut dann nicht schön glatt wird, aber die Verletzungsgefahr ist geringer und abgebrochene  und einwachsende Haare können vermieden werden. 

Konkret zu deiner Frage:

Für eine Intimrasur benötigst du folgende Dinge: Einen guten Nassrasierer mit austauschbaren und geschützten Klingen, Rasierschaum oder -gel und zur Nachbehandlung Babycreme. 

Zuerst suchst du dir einen geeigneten Ort für die Rasur. Empfehlenswert wäre die Dusche, da du hier die rasierten Härchen direkt wegspülen kannst. Schäume deinen nassen Intimbereich mit dem Rasierschaum / Rasiergel gründlich ein. Rasiere, wie ich schon oben erwähne, mit dem Strich. Normalerweise wachsen die Haare von außen in die Mitte hinein und von oben nach unten. Drücke den Rasierer nicht zu fest auf die Haut auf, sondern lasse ihn eher darüber gleiten. Spüle die Klingen regelmäßig aus, damit sie nicht verstopfen und nimm ggf. Rasierschaum nach. Sei bei den Hoden vorsichtig, da sie sehr empfindlich sind. Vergiss die Haare an der Vorhaut des Penisschaft nicht! Willst du dich komplett intimrasieren, gehört die Pofalte dazu! Stelle dafür dein linkes Bein auf den Rand der Duschwanne und gehe etwas in die Hocke. Schäume nun den Bereich um den Anus vorsichtig ein, pass dabei auf, dass kein Schaum in den Analkanal gelangt! Ziehe nun mit deiner freien Hand die linke Pobacke auseinander, um die linke Pofalte zu rasieren. Rasiere auch hier in Haarwuchsrichtung! Die Haare wachsen dort von außen nach innen. Bist du mit der linken Seite fertig, wiederholst du das ganze mit der rechten Seite. Also: Rechtes Bein hoch stellen, in die Hocke gehen, rechte Pobacke weg ziehen und in Wuchsrichtung rasieren. Bist du mit der kompletten Rasur fertig, brauchst du deinen Intimbereich mit kaltem Wasser gründlich ab. Dies mag zwar etwas schmerzen, verschließt jedoch die offenen Poren und vermindert so die Pickelbildung. Sollten dich hinterher noch einige Härchen stören, kannst du diese auch alternativ mit einer Pinzette heraus ziehen. Erfordert jedoch auch viel Geduld! Zum Schluss cremst du dich noch mit einer sanften, feuchtigkeitsspendender Lution  (z. B. Babycreme) ein. Dies ist wichtig, da die Haut dringend Feuchtigkeit benötigt, weil sie durch das Wasser und die Rasur recht angegriffen wurde.

Pickel und ähnliches lassen sich zu Beginn einer regelmäßigen Rasur nie ganz ausschließen. Das liegt daran, dass die Haut im Intimbereich besonders empfindlich ist und sich erst an die regelmäßige Rasur gewöhnen muss! 

Lg. Widde1985

Eine Pickelbildung wirst du, vor allem zu Beginn nicht ganz ausschließen können. Das gelingt erst, wenn überhaupt, nach und nach, wenn sich die Haut an die Rasur gewöhnt hat. Ich empfehle dir folgende Dinge: Nimm für den Intimbereich, einen Damenrasierer mit Aloa Vera oder ähnliche pflegende Substanzen. Seife dich gut ein, rasiere gegen den Strich, straffe dabei deine Haut mit der anderen Hand, sieh dich aber vor, dass du dich nicht schneidest.

Vermeide hinterher unbedingt scharfe Substanzen wie Sprays oder Rasierwasser mit Alkohol. Es schließt zwar sofort die Poren, brennt aber sehr. Unbedingt notwendig ist das Einreiben der Haut nach der Rasur mit milden Mitteln. Sehr gut ist Babyöl oder Babypuder, auch milde Creme. Damit wird gleichzeitig einer Pickelbildung entgegengewirkt (allerdings nicht ganz ausgeschlossen). Von mal zu mal wird die Haut unempfindlicher und die Pickel verschwinden (eventuell).

Eine Alternative zur Rasur wäre die Benutzung von Haarentfernungscreme. Die hat den Vorteil, dass die Haut länger sanft und blank bleibt, die Haare wachsen wesentlich langsamer nach und kommen auch nicht als Stoppeln wieder. Allerdings muss man erst an einer unempfindlichen Hautstelle testen, ob man die Creme verträgt und vor allem muss man Erfahrung sammeln, welche Creme die richtige ist. Es gibt bedeutende Unterschiede (meine eigene Erfahrung) und man muss bedenken, es ist Chemie, was man auf die Haut schmiert. Ich habe selbst damit keinerlei Probleme und ziehe das der Rasur im Intimbereich vor ,aber jeder Mensch ist anders und jede Haut ebenso.

deine haut muss sich erst dran gewöhnen.. das kannst du erleichtern, indem du erstmal mit dem strich rasierst, es wird dann zwar nich so glatt aber es ist einfacher für die haut.. außerdem muss die klinge scharf sein und der untergrund feucht bzw rutschig, sodass die klinge sanft drüber gleiten kann.. also rasierschaum oder so.. danach evtl kühlen, mir hats am anfang sehr geholfen, kurz nach der rasur (in der dusche) kaltes wasser drüber laufen zu lassen, so schließen sich die poren und es gibt keine oder wenige pickelchen

Zu oft solltest du dich da unten auch nicht rasieren am besten aller 5-7Tage. Dann mit einer scharfen klinge,mit rasiergel und mit dem haarwuchs und langsam. Danach täglich eincremen.

Weitermachen. Irgendwann gewöhnt sich die Haut dran. Bis dahin helfen leider weder Puder noch Cremes. Aber es wird ganz sicher besser.

Eigentlich ist das wie bei der normalen Rasur.

Zunächst muss der zu rasierende Bereich mit Gel feucht eingerieben werden.

Das ist wichtig, damit die Haare für die Rasur weich werden und besser geschnitten werden können.

Dann nimmst Du einen Naßrasierer, mit dem Du Zug um Zug erst mit dem Strich und wenn das Gröbste weg ist, gegen den Strich rasierst.

Günter

Was möchtest Du wissen?