Piano/Klavier die wichtigsten Dinge (allgemein) über diese Musikinstrumente?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Ali! Ich bin Klavierspieler und kann dir sehr gute Infos geben! :) ein Klavier hat eine Tastatur, die meist mit dem Ton A und den Ton C aufhört. Es ist grundsätzlich ein klassisches Instrument, welches in der Barrock-, Romantik- und Klassik-Zeit gespielt wurde. Heutzutage benutzt man das Instrument auch für Rock-, Pop- und Jazz-Lieder. In der Musikschule spielt man, um die Grundfertigkeiten zu lernen, zuerst Klassik-Lieder. Dann wird man in die Improvisierungstechnik eingeweiht, d.h. man lernt verstärkt, Akkorde zu spielen und demzufolge Rock-Lieder. Jazz kommt als kompliziertestes Genre später hinzu. Ein Klavier hat meist 2 Pedale, ein Dämpfer-Pedal und ein Pedal für leisere Töne. Das Dämpfer-Pedal ist dafür zuständig, Töne länger erklingen zu lassen und zu binden. Manchmal ist auch ein 3. Pedal dabei, wobei zwischen Hammer und Saiten Filz-Stoff zwischengelegt wird, um den Ton zu dämpfen. Mit Klavier kann man viel improvisieren und es macht einfach Spaß darauf zu spielen!!! Man kann die ganze Zeit das spielen, wozu man gerade Lust hat!!! Ich hoffe das war einigermaßen ausreichend, adikistantik

dankeschön !

0

Da könnte man viel schreiben. Für besonders wichtig halte ich die Tatsache, dass das moderne Klavier eine lange Entwicklungszeit hinter sich hat und keineswegs für alle Arten von "Klaviermusik" geeignet ist. Klaviere der Zeit Mozarts klangen anders als die der Zeit Beethovens, die wieder anders als die, auf denen Chopin gespielt hat etc. Sogar vor erst hundert Jahren gebaute Klaviere, die noch an vielen Orten herumstehen, unterscheiden sich von ganz modernen Exemplaren.

Beethoven und Chopin hatten sicher ähnliche Klaviere, Franz Liszt reiste mit eigenem Flügel.

0
@hoermirzu

Der Klavierbau entwickelte sich zwischen ca. 1750 und 1850 rasant. Der Klaviertyp für den z.B. die "Mondscheinsonate" komponiert wurde unterscheidet sich durchaus von dem Klavier, für das Chopin geschrieben hat. Freilich überschneiden sich die Lebensdaten beider Komponisten, so dass der alte Beethoven und der junge Chopin die gleichen Klaviertypen kannten.

0

Hier kannst du viel über die wunderbaren europäischen alten Klavierbauer, die Klaviertechnik und die Neuzeit sehen: z.B. ein einmaliges Bösendorfer für 140'000 Euro....!

http://www.weinberger.net/klaviere1.php?act=det&id=87

Noch mehr zum Klavierspielen oder Noten lesen .... findest du in meinen Tipps > autsch31

Viel Spass mary

Hilfe mir fällt das Lied nicht ein!?

Hallo Leute, ich hab dauernd ein Lied im Kopf, ich kann euch die Noten geben für die, die das am Piano spielen können, es geht so: G E G C, C A C C

Ich bitte euch, dieses Lied macht mich wahnsinnig wie heisst das? Vielen Dank schon mal :3

...zur Frage

Wie vorgehen beim Klavier lernen?

Gibt es sowas wie eine "Checkliste" oder ähnliches zum Klavier lernen? Also wie sollte man anfangen? Was sollte man alles wissen und draufhaben, damit man das Klavier spielen drauf hat ?

...zur Frage

Linkshändig, rechtshändig, beidhändig begabt doch nicht gut?

Hi, öh...ich habe da irgendwie ein Problem und zwar bin ich vor kurzem auf die Idee gekommen, dass ich vielleicht umtrainierter Linkshänder bin, denn ich habe früher das J spiegelverkehrt geschrieben und meine Schrift war grauenvoll! Sie sah in der Grundschue aus, wie ein rechtshänder, der mit links schreibt. Außerdem, als ich links und rechts zu unterscheiden gelernt habe, da haben mir alle immer gesagt, dass rechts die Hand ist mit der ich schreibe. "Ja, äh...mit welcher Hand schreibe ich denn?" Aber so genau weiß ich das nicht mehr. Ich habe keine Legasthenie, aber dafür extrem ADHS und Aufmerksamkeitsprobleme und solche Dinge halt, die auch oft bei Leuten auftreten, die umtrainiert wurden.

Deshalb mache ich jetzt verschiedene Übungen, weil ich beidhändig begabt sein möchte. Ich schreibe öfters mit der linken Hand. Natürlich bin ich darin nicht so gut, wie mit der rechten, aber eigentlich klappt es richtig gut. Wenn ich langsam schreibe, dann sieht meine linkshändige Schrift ganz normal aus. Auch beim Klavierspielen habe ich jetzt angefangen parallel mit gleichen Händen das gleiche zu spielen und außerdem das gleiche nur halt nicht parallel sondern spiegelverkehrt und außerdem spiele ich mit den Händen überkreuzt ( also linke Hand spielt den Part der rechten und umgekehrt). Und außerdem schreibe ich nicht nur mit links ganz normal, sondern auch manchmal von rechts nach links, und dabei drehe ich alle Buchstaben um, sodass der Text am Ende dann spiegelverkehrt dasteht.

Es heißt, dass umtrainierte Linkshänder wieder anfangen sollten mit links zu schreiben.

Aber woher weiß ich, ob ich wirklich Linkshänder bin? Ich mache für gewöhnlich die meisten Dinge mit rechts, also eigentlich alle. Ich darf doch nicht auf einmal anfangen mich umzutrainieren, wenn ich in Wahrheit gar nicht linkshändig bin.

Ich dachte mir, okay, dann werde ich halt jetzt einfach mal beidhändig begabt. Das ist kein Problem, es klappt eigentlich ganz prima. Ich habe auch mal die Maus vom Computer nach links gestellt.

Aber jetzt lese ich im Internet, dass es gar nicht so gut ist beidhändig begabt zu sein. Wie jetzt? Soll ich etwa wieder damit aufhören? Nicht dass ich da jetzt etwas total falsch mache!

Ich habe auf einmal irgendwie Angst bekommen, weil es heißt, dass es viele Probleme bei so etwas geben kann, also bei Beidhändigkeit oder Umtrainierung der Händigkeit, es sei denn man tut sich sozusagen umumprogrammieren, also wieder so, dass es richtig ist.

Aber wenn ich jetzt doch Rechtshänderin bin, dann müsste ich ja jetzt eigentlich Rechtshänderin bleiben, oder? Aber das will ich gar nicht! Die rechte Gehirnhälfte ist doch die stärkere, Linkshänder sind oft viel begabter. Ich will also Linkshänderin sein.

Was soll ich machen? Soll bei rechts bleiben? Mich umtrainieren? Weiter mit meinen Übungen zur Beidhändigkeit machen? Ist es wirklich so verkehrt beidhändig begabt zu sein? Irgendwie herausfinden, was ich jetzt tatsächlich bin?

...zur Frage

Klavier/Keyboard selber beibringen?

Ich bringe mir selber Klavier bei und möchte wissen ob ihr einige Tipps habt? Danke!!

...zur Frage

Welches E-piano würdet ihr mir empfehlen?

Hallo erstmal :)

Ich bin 13 und bin auf der Suche nach einem guten E-piano... Ich spiele schon ungefähr einem Jahr auf meinem Keyboard und hatte vor einpaar Monaten doch aufgehört zuspielen,da der Klang mir nicht so gut gefiel und dadurch auch meine Motivation verloren ging...Ich habe einfach im Internet rumgestöbert nach einem guten E-piano.Ich bin auf das "Classic Cantabile Dp-50" gestolpert und von der Optik her sieht es solide aus,dennoch haben es viele abgeraten,da allgemein das "Classic Cantabile" schlechte E-pianos verkaufen...Tja...jetzt weiß ich nicht mehr weiter.Ich habe mich auf Yamaha tendiert,dennoch weiß ich nicht,welches Modell gut ist... Ein Problem gibt es noch....Sry,dass ich nicht in der Überschrift erwähnt habe... Meine Eltern wollen mir nicht ein E-piano kaufen...Immer diese Ausrede,"Das ist zu teuer!" oder "Du vernachlässigst noch die Schule...".Ich kann sie zwar verstehen,aber ich habe einfach nur Sehnsucht nach einem E-piano.Meine Eltern sagen,dass das Keyboard reicht,aber der Klang ist einfach grotten SCHLECHT!!Dabei beeinflusst es auch meine Motivation.Was soll ich jetzt machen?! Danke fürs Lesen und freue mich schon auf hilfreichen Antworten 😊 (Entschuldigung für falsche Rechtschreibungen und ich weiß,dass ich erst meine Eltern fragen soll und danach nach einem E-piano suchen soll...) Hier der Fragebogen ;) (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!) bis 700 EUR; [X] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll? [X] ja [ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein? [ ] Anfänger [X] Fortgeschrittener [ ] ambitionierter Fortgeschrittener [ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen? [X] Zuhause [ ] auf der Bühne [ ] im Proberaum [ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen? Nicht oft...(soll ein Homepiano sein)

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen? bis zu ---- kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...) -als Klavierersatz

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen? Pop und Klassik

(7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage? [X] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte) [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur) [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur) [ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage? [ ] 25 [ ] 37 [ ] 49 [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln) [ ] 73/76 [X] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage? Soll gewichtet sein...also GHS

...zur Frage

Wo finde ich Klaviernoten von "Stirb nicht vor mir"?

Heyho, eine Frage an alle Rammstein fans:) Ich hab endlich mal wieder Zugang zu einem Klavier und möchte unbedingt Stirb nicht vor mir lernen. Nach gehör spielen konnte ich mal ganz gut, aber ich hatte lange Zeit leider keine Möglichkeit zum üben... Ich bin zu eingerostet um es mir zuzutrauen selbst eine Klavierversion zu schreiben oder die (wirklich tollen!) piano covers von you tube nach zu spielen... Deshalb brauch ich die Noten dazu. Ich hab jetzt schon eine ganze Weile vergeblich gesucht, ich hoffe ihr könnt mir helfen:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?