pi-news rechts?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt auf den Autoren drauf an und in den Kommentaren findest man auch oft diskrimminierende Statements. Dennoch erscheinen dort sehr oft lesenswerte Artikel in denen Dinge angesprochen werden, die in den Medien nicht behandelt werden. Ist wie bei jeder Zeitung, die guten Sachen muss man aus dem Mist rausfiltern. Und ich denke im übrigen nicht, dass man wikipedia als quelle für die Beurteilung der Rechtsradikalität für irgendwen heranziehen sollte, es gab mehr als nur ein paar beschwerden darüber, dass Wikipedia stark in die linke ecke gerückt ist.

VORSICH VOR DIESEM RECHTSEXTREMISTISCHEN HASSBLOG!

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2011/07/27/pi-news-der-hassblog-der-rechtspopulisten_6714

Mit...

- staatsgefährdenden und anstiftenden Kommentaren über unsere Bundesregierung, die hier als „Dreckselite“ verspottet wird und Aufforderungen Politiker in Scharen ausgewiesen oder „an die Wand gestellt“ werden sollen.

- rechtsextremistischen Kommentaren wie "Wenn

der Islam nicht bekämpft und ausgerottet wird, ist das der Untergang
der Zivilisation" gesehen zu haben, ist entweder blind oder ein Lügner.

Die Logik von PI-news-Nutzern:

- rechtsextremes Gedankengut zu verbreiten

- aber den Rechtsextremismus selbst abzulehnen

- alles, wogegen der Rechtsextremismus ist selbst als rechtsextrem zu bezeichnen

"Pro-israelisch"
und "pro-amerikanisch" sind hier pseudo-Argumente, um unsere
freiheitlich-demokratische Grundordnung, Menschenrechte und
Religionsfreiheit anzugreifen. Denn über USA und Israel wird in dem
Blog, der von uns genauestens Kontrolliert wird, nichts berichtet und
auch keine Ansätze in dem Interesse der USQA und/oder Israel zu handeln.

Dies
ist nur ein Pseudo-Totschlag-Argument wie "Nazikeule" um
rechtsfaschistoides Gedankengut zu äußern und sich dann auf diese
Pseudo-Prädikate zu berufen, dass rechtsextremistisches Gedankengut
nicht rechts sei...

Würde man nicht so viele ermittlungsrelevanten
Erkenntnisse über Staatsgefährder in den Beitragskommentaren erlangen,
wäre dieser Blog schon längst geschlossen, da er auch dem Ruf unseres
Landes massiv schadet.

Jeder der in Deutschland ganz bestimmte Themen öffentlich zur Sprache bringt wird sofort als " rechts " abgestempelt. Das ist immer noch die schellste und bequemste Methode, jeden der das scheitern der linksgrünen Migrations-und Sozialromantik anspricht ganz schnell mundtot zu machen.

PI ist sicherlich deutlich einseitig, was anderes verspricht das Portal aber auch nicht. Und im übrigen wird da nix erzählt, was sich die Macher frei aus den Fingern saugen.

Tatsache ist, das in den links dominierten deutschen Medien bestimmte Fakten konsequent verschwiegen oder vertuscht werden, eben alles was den heiligen Multikultifrieden stören könnte. Es wird auch hartnäckig geleugnet, daß es in Deutschland massive Probleme mit bestimmten Migrantengruppen gibt, etwas was jeder normale Mensch quasi täglich auf der Straße nachvollziehen darf, was aber im linken Mainstreamweltbild komplett ignoriert wird. PI hebt hier nur das Mäntelchen des Schweigens an, vielleicht nicht immer politisch korrekt, aber das ist auch nicht der Anspruch des Seite.

Und wenn man mal genau hinschaut....., einfach so grundlos und pauschal " gegen Ausländer " wird auf PI nicht gewettert, sondern es geht so gut wie immer nur um eine ganz bestimmte Gruppe " Gäste " die hier massiv Ärger macht......

Geeeeeeenau!!!DH!!

1

Oft wird der Begriff "linke Medien" selber von Leuten benutzt die den Rechten Spektrum angehören.

0

Als Recep Erdogan seinen Wahlkampf in der Lanxess-Arena hatte, war sie bis auf den letzten Platz gefüllt.

Im Vorprogramm wurde "verflucht sei Israel" skandiert..

In den Mainstream-Medien war darüber nichts zu lesen.

Aber bei PI-news.

Ist die Tatsache, daß darüber berichtet wurde, "rechts" oder " rassistisch"?

Was möchtest Du wissen?