Physik?wurf berechnen?

3 Antworten

"Fallen lassen" ist kein Wurf.

> Wie hoch kommt er

Wenn man von einem idealen Ball ohne Verluste ausgeht, "berechnest" Du das mit dem Energieerhaltungssatz.

Wenn pauschal angegeben wird "rechne mit 10% Verlust", berechnest Du das ebenfalls mit dem Energieerhaltungssatz.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Formeln für den freien Fall

1) a=-g nun 2 mal integrieren

2) V(t)=-g*t+Vo

3) S(t)=-1/2*g*t²+Vo*t+So

Vo=0 keine Anfangsgeschwindigkeit

So=h=Fallhöhe

1) Es treten keine Verluste auf,keine Reibung

Der Tennisball würde dann bis in aller Ewigkeit auf und ab springen.

2) Es treten Verluste auf

siehe Physik-Formelbuch,was man privat in jedem Buchladen bekommt.

Kapitel Impuls

Stoßzahl k=Wurzel(h2/h1) Masse Ball fällt auf den starren Untergrund

oder den Energieerhaltungssatz.

Dazu müßte man aber wissen,wie hoch die Verluste sind.

Ich vermute,daß hier ein verlustfreier Vorgang gemeint ist und dann springt der Tennisball wieder auf die Fallhöhe zurückt.

In Wirklichkeit ist das natürlich nicht so.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Was möchtest Du wissen?