Physikstudium und Job?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das Physik-Studium ist in den ersten Semestern fast identisch mit dem Mathe-Studium und der Physik-Teil kommt zusätzlich oben drauf.

Bei den Mathe-Vorlesungen / Klausuren in den ersten beiden Semestern scheitern ca. 70% - 80% und das, obwohl die meisten Mathe- und Physik-Studenten in der Schule immer eine Eins hatten im Mathe LK.

Es ist nicht unmöglich, aber es ist verdammt schwer!

Uni-Mathe ist komplett anders als Schul-Mathe.
Aber wem schon Schul-Mathe nicht total leicht fällt, die/der wird es sehr sehr schwer haben im Physik-Studium.

Trotzdem alles Gute für dich!

shninaan 19.07.2017, 16:43

oke, danke :)

0

Hey ;),

ich bin 17 und mache im nächsten Jahr mein Abi. Dass gute Leistungen in Mathe unabdingbar sind und Physik nicht unbedingt zu den einfachsten Studiengängen gehört, hast du ja selber schon verstanden bzw. andere dir schon geantwortet.

Trotzdem würde ich dir gerne meine Mathe- Geschichte erzählen: In der Grundschule habe ich konstant 1er geschrieben und Mathe war mein absolutes Lieblingsfach ;D. In der 5. und 6. Klasse war es dann immer irgendetwas dazwischen. Und dann haben wir in der 7. Klasse dummerweise einen Lehrerwechsel bekommen und ich fand Mathe von heute auf morgen total ka cke... Ich habe gelinde gesagt 0 aus dem Schuljahr mitgenommen, da ich mit dieser Frau einfach nicht klar kam. In der 8. Klasse sind wir dann zu meiner aktuellen Mathe- Lehrerin gewechselt und ich war wieder mit Müh und Not im Zweier- Bereich. In der 9. Klassen habe ich dann trotz Lernens eigentlich nur noch 3er und 4er (überwiegender Anteil) geschrieben. Ich habe in diesem Jahr wirklich Lücken aufkommen lassen.

Nun kommt der interessante Teil: In meinem Bundesland wählt man Profile und hat Deutsch, Englisch und Mathe auf erhöhtem Anforderungsniveau (praktisch wie der LK). Tja, dank G8 kam ich nach der 9. Klasse dann in die Oberstufe... In der 1. Klausur hatte ich eine 2 und in allen folgenden habe ich den gesamten 1er Bereich abgegrast. Gewisse Dinge aus der Mittelstufe müssen einfach sitzen, aber der Vorteil an Mathe ist, dass du relativ schnell merkst, wenn dies nicht der Fall ist. Wenn du irgendetwas nicht lösen kannst, musst du konsequent hinterfragen WARUM du das nicht kannst und gegebenenfalls die inhaltlichen Lücken schließen. 

Als kleiner Tipp am Rande: Dass du fleißig lernst, ist schön und mache unbedingt so weiter, aber pass auf, dass du keine Lösungswege auswendig lernst. Es hilft dir viel mehr, wenn du mehr über die Verständnisebene gehst, da du meistens ersteres nicht anwenden kannst und gerade das zentraler Bestandteil von Matheklausuren ist..

Zu deiner zweiten Frage: Ich interessiere mich ebenfalls für Mathe/ Nawi- insbesondere die Physik. Aus diesem Grund war ich bei uns an der örtlichen Uni bei den Studieninformationstagen. Ein Matheprofessor sagte zu den Anwesende, dass man in Mathe jetzt nicht unbedingt auf den Kopf gefallen sein sollte, aber das bis zu einem gewissen Grad, mangelndes Talent mit Interesse und Fleiß ausgleichen kann. Das gleiche gilt meiner Meinung nach auch gerade für Physik.

Als kleiner Tipp am Rande: Oftmals bieten Unis gerade für Mädchen in technischen/ naturwissenschaftlichen Fachern für Mädchen Workshops und Schnupperkurse an. Ich habe an so einem Programm teilgenommen und es war eine wirkliche Bereicherung und hat riesig Spaß gemacht ;D. Informieren löhnt sich!!!!

Ich wünsche dir für deine Zukunft viel Glück und hoffe, dass du deinen Traum verwirklichst!

LG Julia

shninaan 19.07.2017, 22:14

Wow super danke !! :)
Es freut mich, dass es bei dir geklappt hat :)
Ich werde mal schauen ob diese Schnupperstunden auch bei mir angeboten werden (aber ich denke, dass es die eigentlich überall gibt.. hoffe ich wenigstens) Und noch zum Lernen: ich habe nie nur bestimmt Lösungswege auswendiggelernt, sondern es immer versucht logisch zu erschließen und es hat auch oft geklappt.. nur leider in den Prüfungen nicht :/
Aber ich versuch trotzdem noch mein Bestes und lern fleißig weiter.. in Physik und Chemie hab ich es ja auch hinbekommen
Danke nochmal für Alles :))

0

Hallo!

Mein Problem ist aber Mathematik.. da stehe ich momentan auf einer 4, was nicht gerade eine gute Bedingung für das Physikstudium ist.

Richtig aber das kann sich noch ändern. Muss es auch. Physik und Mathematik sind nämlich die wichtigsten Voraussetzungen wenn man in Richtung Astronomie will.

Ich habe mich damit beschäftigt  und erkannt das nur ein Bruchteil derer die locker ihr Abitur in Mathe machen da im Bereich Studium Astronomie zurecht kommen können. Das ist hoch speziell und kompliziert. 

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

shninaan 20.07.2017, 06:57

Ich versuche mein Bestes, Danke :)

1

Hallo

Ich finde es sehr gut und mutig von dir, dich hier mir deinen Fragen zu melden. Ich schließe daraus, dass es dir mit deinem Berufswunsch ernst ist.

Alles, was in den anderen Antworten darüber gesagt wird, wie wichtig aber auch schwer die Mathematik im Physikstudium ist, ist leider wahr. Aber es ist für dich viel zu früh, dich davon entmutigen zu lassen.

Dass du deine Leistungen in Mathe kritisch siehst ist gut. Und es wird sicher nicht leicht für dich. Aber wenn du es wirklich willst, dann kannst du es schaffen.

Einige meiner Kollegen haben Physik oder Astrophysik studiert und dann ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Und alle fühlen sich in der Mathematik wohl.

Die Mathematik ist das Werkzeug, mit dem Physiker und Astrophysiker arbeiten. Sie wird benutzt, um die Probleme, Beobachtungen, Theorien und Lösungen zu beschreiben, analysieren und bearbeiten.

Aber die Mathematik ist nur ein Werkzeug - zugegeben das wichtigste Werkzeuge. Ein Tischler hat das Möbelstück, an dem er arbeitet als Ziel, nicht den Hammer oder die Säge. Aber er muss seine Werkzeuge beherrschen, sonst wird es nichts. In wenn dir einer von praktischer Physik ohne Mathematik erzählt, dann glaube ihm nicht. Da gibt es nicht. Jedenfalls nicht als Vorbereitung auf den Beruf des Astrophysiker.

In der Mittelstufe werden die verschiedenen Bereiche der Mathematik oft ohne den nötigen Zusammenhang gelehrt (oder er fällt den Schülern nicht auf). Das ändert sich mit der Oberstufe (und besonders im Mathe-LK, den ich dir dringend empfehlen möchte, zumindest für die E-Phase, falls es das in deinem Bundesland - wahrscheinlich Bayern - gibt.). Plötzlich wird klar, wie Algebra, Geometrie und Co zusammen hängen. Ab dann macht es Spaß, weil klar wird wozu das alles gut ist. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist, dass alles, was in der Mittelstufe gelehrt wurde gebraucht wird. Das heißt, dass alle Lücken geschlossen werden müssen. Das wird harte Arbeit.

Mach alles, was du kannst, um Mathe zu verstehen (der Kollege hat recht, auswendig lernen ist nicht genug). Triff dich mit anderen Schülerinnen und arbeitet zusammen an euren Aufgaben (wenn du es erklären kannst, kannst du dir sicher sein, dass du es verstanden hast). Und geht zurück, wenn etwas altes unklar ist. Fordert euren Lehrer/Lehrerin (oft verbessert allein das schon die Note).

Mach ein Praktikum in einem der Berufe, die oben aufgezählt wurden. Dann verstehst du, was ein Astrophysiker nach dem Studium macht und es hilft dir, dich zu motivieren.

Und wenn du dann ein gutes Abi in der Tasche hast und es immer noch willst, dann schreibe dich für Physik ein und beiß dich durch.

Du hast den Willen. Und das ist die wichtigste Voraussetzung (nicht hinreichend, aber notwendig).

Viel Erfolg! 👍🏻

shninaan 19.07.2017, 19:23

Alles klar, danke für den Text :)
Und ich bin gerade dabei alles zu wiederholen, also va was Mathematik angeht. In den Sommerferien hab ich auch noch Zeit mich damit nochmal auseinanderzusetzen. An der Motivation mangelt es (zum Glück) nicht :)
Danke nochmal :)

0

Lies https://www.gutefrage.net/frage/studium-in-richtung-astrophysik-ohne-es-vorher-als-fach-gehabt-zu-haben-moeglich#answer-254093907

und folge den Links dort.

Meiner Erfahrung nach ist ein Studium der Physik noch schwieriger als eines der Mathematik. Schlechte Noten in Mathematik (in der Oberstufe) sollten dir also schon eine deutliche Warnung sein.

shninaan 19.07.2017, 16:44

danke :)

0
grtgrt 19.07.2017, 19:58
@shninaan

Nebenbei noch:

Mathematik ist eine absolut exakte Wissenschaft - Ingenieure und Physiker aber müssen lernen, geschickte Näherungslösungen zu finden (denn ausschließlich exakte Lösungen anzustreben würde dazu führen, dass sie nie zu Lösungen kommen).

Mir selbst fiel es schwer, rechtzeitig auf Exaktheit zu verzichten - und genau aus diesem Grund habe ich mein Nebenfach Physik schon nach zwei Semestern aufgegeben (und durch Informatik ersetzt). 

Zudem gilt:

Physiker - speziell Aststrophysiker - benötigen Mathematik, wie man sie selbst in einem Standard-Mathematik-Studium noch nicht kennen lernt. Gutes Beispiel hierfür ist die Theorie differentierbarer Mannigfaltigkeiten. Wer Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie verstehen möchte MUSS sie kennen.

Jedes Studium der Physik beginnt mit Experimentalphysik. Und sie kann - wenn du keine wirklich guten Lehrer/Professoren hast - ein ausgesprochen unübersichtliches Gebiet sein. Sich darin zu orientieren, kann unglaublich viel Zeit erfordern.

Theoretische Physik - und Astrophysik - sind dann eher wieder einfacher zu verstehen. An die aber kommst du zunächst ja gar nicht.

0
grtgrt 19.07.2017, 20:18
@shninaan

Für den Fall, dass du dich schon vor dem Studium mit Physik bekanntmachen möchtest, rate ich die zu http://www.feynmanlectures.caltech.edu/ .

Besser als über Feynmans dort abgedruckte Vorlesungen kannst du Physik - und was dich im Physik-Studium erwartet - gar nicht kennen lernen. [ Feynman war nicht nur Nobel-Preisträger, sondern auch begeisterter Physik-Lehrer. Seine Studenten schätzen sich glücklich, ihn gekannt zu haben.]

1
shninaan 19.07.2017, 21:15

ok danke nochmal.. :)
und ich bin auch gerade dabei mich mit Elektromagnetismus und den Maxwellschen Gleichungen zu beschäftigen.. auch wenn es nicht so ganz sinnvoll ist, da ich ja dazu das ganze Grundwissen aus der Oberstufe brauch und es auch so eine Art von Rechnung gibt (ich glaube die Integralrechnung?), die ich noch nie gesehen hab, aber grob versteh ich was gemeint ist und kann es auch nachvollziehen..
ich hoffe, dass mir sowas ein wenig helfen kann (wenn ich mich in jedem Gebiet schon grob damit auseinandersetz)

0
grtgrt 19.07.2017, 21:41
@shninaan

Es gibt nicht allzu viele wirklich gute Physik-Bücher, die in deinem Alter schon verdaubar sind. 

Mit Sicherheit verstehen kannst du:

Beide wirst du verstehen, selbst wenn du derzeit noch in Mathe eine 4 hast. Gerade das zweite Buch solltest du, weil du ja an Astrophysik interessiert bist, auf jeden Fall lesen.

0
shninaan 19.07.2017, 22:16

Da ich grad auf der Suche nach paar Büchern bin, werde ich sie mir sicher besorgen.. dankeschön :))

0

Am Anfang eines Physikstudiums stehen erstmal A n a l ysis- und Lineare
Algebra-Vorlesungen meistens mit den Mathematikern, nicht auf
Nebenfächlerniveau. Du solltest dafür nen Mathe-LK mit 1-2 abschließen
mit direktem Verständnis des Stoffes, nicht durch Lernerei.

Wenn nicht, dann wirst du vor allem am Anfang leiden und wahrscheinlich zur Abbrecherquote beitragen.

Sorry
für diese harten Worte, aber ich will ehrlich mit dir sein. Fokussier
dich auf das Finden deiner Stärken und drücke dir die Daumen, dass am
Ende doch Mathe dazugehört...

shninaan 19.07.2017, 16:37

alles klar, ich versuch mein Bestes.. danke :)

0

  Lass mal Pappi ran. Sagt dir ===> Friedrich Schütter was ; " Desiderata " ( auf Youtube; zu meiner Zeit ein Wunschkonzertschlager. Eine besinnliche Lebensphilosophie ) dort heißt es

   " Bereite dich auf den Augenblick vor, in dem etwas Unvorhergesehenes in dein Leben tritt. "

   1957; da war ich Sechs ( eingeschult Ostern 58 )  Da gab es im Kinderfernsehen des ===> NWDR eine friesische Handpuppe namens " Fiete Appelschnut " ( die von einem Bauchredner geführt wurde; musst du dir jetzt ganz ähnlich vorstellen wie ===> Alf. )

   Ja und eines Tages berichtet Fiete seinem Onkel ( Was er erzählt, wird natürlich szenisch gespielt ) gestern Abend seien vor seinem Schlafzimmerfenster die Marsmenschen in ihren fliegenden Untertassen gelandet und hätten ihn auf den Mars entführt, um ihn im Marszoo auszustellen  ( Ende des ersten Teils. )

   Für mich war das ein Kulturschock ähnlich, wie ihn Afroasiaten häufig berichten. Ich war ja systematisch verblödet worden mit Rotkäppchen & ihren sieben Zwergen ( Dass mein Dad von seiner Bildungsschicht Ingenieur und selbstständiger Unternehmer war, änderte daran kein Iota. ) Und so fragte ich ihn

   " Ich verstehe diese Geschichte überhaupt nicht. Die ganze Zeit reden die von dem ' Mars ' Was ist denn der Mars? "

   " ein Stern "

     " Kann man den mit bloßem Auge sehen? "

    " Nein; nur mit dem Fernrohr ... "

    " Aber was sollen dann Marsmenschen sein? "

    " Das war schon zu meiner Zeit so. Das haben mir selbst meine Eltern erzählt; immer, wenn im Sommer nix passierte, worüber die Zeitungen berichten konnten, dann schrieben die, auf dem Mars wohnen Menschen. Und die wollen zu uns auf die Erde fliegen und gegen uns Krieg führen. Du siehst: Zu allen Zeiten gibt es Verrückte. "

   " Aber wie können denn auf einem Stern Menschen sein? "

   " Sag ich doch; gerade darum sind diese Spinner verrückt. "

    Damit war für Daddy ( Spitzname Leo ) die Diskussion beendet.  Und Astronomie wurde mein erstes Hobby - und auch später kehrte ich immer wieder reumütig zu meiner " Mutter Astronomie " zurück.

    Wie Fiete die Flucht und Rückkehr zur Erde geliungt, ist mir längst entfallen. Aber dieser 

   ( Ich geh erst mal essen; ich beantworte aber in einer Fortsetzung noch deine Fragen. Ich bin promovierter Physiker; in Anvetracht deiner Frage scheinen mir aber die autobiografischen Randbemerkungen nicht unwesentlich, sonst weißt du ja nicht, von wem die Ratschläge kommen. )

gilgamesch4711 19.07.2017, 18:31

  Diese Moritat vom Marszoo ist bereits eine " Short Story " mit " Open End " , vom Aufbau her so ziemlich das Gegentum von Grimms Märchen.

   Leidet Fiete bloß an einer über bordenden Fantasie? Hast du schon mal von ===> Pseudologia Fantastica gehört? Gleich einem Psychiater spielt sein großer Onkel " Pokerface " , lässt sich michts anmerken.

   Oder soll der Zuschauer naiv das Dargebotene für Wahr nehmen? Schneewittchen ist ja auch nicht so gemeint, dass du an ihr herum kritisieren sollst.

   Oder ist Fiete gar psychisch krank in dem Sinne, dass er selbst obige irreale Handlung als einziger für Wahr nimmt? No answer.

   Innerhalb der nun folgenden Tage durchlebte ich die wohl größte Revolution meines Lebens; dazu muss ich bemerken, dass mir meine Großmutter, noch dazu ===> Pietistin, mit Vier einen naiven Glauben an Gott und die Engelein vermittelt hatte. Die Wunder Christi hielt ich für historisch Verbürgt aus keinem anderen Grunde, als weil mir Omilein versicherte, sie stehen in der Bibel drinne ...

   Und jetzt ging die Drachensaat dieses Fiete auf; aus Büchern und von Erzählungen der Eltern

   " Oberhalb der Erdatmosphäre ist der Himmel Nacht schwarz; und selbst dicht neben der Sonne kann man noch die Sterne sehen. "

 ===>    Friedrich Nietzsche sagte

    " Aller Anfang trägt eine Unschuld in sich. "

     Heute kann ich kaum noch nachvollziehen, woher ich, einem inneren Drange folgend ( " dem Gesetz, nach dem ich angetreten bin " ) die Kühnheit nahm zu verkünden

   " Gott gibt es nicht. Und auch keine Engel. Und die unsterbliche Seele auch nicht; mit dem Tod ist alles aus. "

     Als uns Tante Wilma an meinem 7. Geburtstag besuchen kam

   " Tante Wilma weißt du schon das Neueste? Den lieben Gott gibt es ja gar nicht. "

   " Ja was du nicht sagst! Aber jetzt gehen wir erst mal rein Kaffeee trinken ... "

   Und später dann im ( ev. ) Reliunterricht nahmen wir durch, die Israeliten seien " das auserwählte Volk " Da dachte ich so bei mir in meinem Sinn

  " Häääh??? Hier die spinnen doch total. Nimm nur unsere Galaxis - den Andromedanebel nicht mitgerechnet. Wo soll denn da etwas ' auserwählt ' sein? "

   Sorgfältig hielt meine Umgebung vor mir jenes Schreckenswort geheim, ich sei " Ateist " Das ist jetzt praktisch der ===> Georg-Elser Effekt; praktisch keiner meiner Erzieher traute einem 6-jährigen Lausejungen zu, dass der ohne Fremdbeeinflussung und Fernsteuerung ganz aus Eigenem nicht nur den Ateismus nachentdeckt hatte, sondern auch laut Hals verkündete.

   Kennst du den ===> Faustischen Schwur? ( Die Figur des Faust lernte ich erst später in der Augsburger Puppenkiste kennen; die DVD gibt ' s sicher noch. )

   Dieser Schwur lautet: " Ab heute Nacht will ich nicht mehr beten. "

     Diesen Eid leistete ich vor meinem Herzen; ich hab ' s gehalten bis Heute. An meinem 56. Geburtstag beging ich feierlich mein 50. Ateismusjubiläum.

   Es gibt einen Kosmos Naturführer; den ===> Widmann-schütte. Der ermöglichte mir schon mal erste Schritte; Leo setzte mir die drei Keplerschen Gesetze auseinander ( Doch; in der Rückschau muss ich sagen: Ich habe sie schon damals richtig verstanden. ) Und Mammi, obwohl nur mittlere Reife, gab sich große Mühe, mir die drei Newtonschen Axiome zu erklären.

    Bei uns in Kl. 1 hatte ich mit Monika Schuster den selben Heimweg. D.h. Schuster war nur ihr Lieblingsname ( nach dem Vater ) In Wirklichkeit hieß sie ja Zettl, weil sie unehelich war. Beide, Moni wie Lehrerin Russ, waren Papisten. Und Frau Russ ließ wirklich keine Gelegenheit aus, der Moni vor der ganzen Klasse ständig aufs Brot zu schmieren, nein, du heißt Zettl, du heißt nicht Schuster.

    Ja und eines Tages erklärte ich der Moni, wer Kepler, Kopernikus und Galilei waren. Dazumal musste ihr Fräulein Mutter Zettl diesen unzüchtigen Umgang ihrer Tochter noch sonntags dem Pfarrer beichten. Es ist ein ab-so-lu-ter Brüller und gehört zu meinem Stammrepertoire an Anekdoten; Monilein kommt vom Pfarrer wieder mit folgender Botschaft

   " Die Erde treht sisch net um de Himmel, sondern der Himmel um die Erde.
  Unn am Ende der Welt is ' ne goldene Leiter uffgestellt, wo die Engelsche nuff unn nunner klettern.

     Und WENN du mir das net zugibst - na haaach isch disch uffs Maul du Aaaaaasch ... "

   Leo kaufte mir den Brockhaus - ich solle selber sehen. Da stand so bissele die Philosophie hinter, wenn der Junge die Lust verliert, hab ich wenisten meine Ruhe. Und wenn der frühzeitig lernt, sich selbst zu befriedigen - hab ich erst recht meine Ruhe vor dem ...

   In dem Alter war ich auf Input geschaltet; ich menorierte die Planetentabelle aus dem Brockhaus. Entfernung von der Sonne - nein Mrd. km machten mir nicht das Geringste aus. Sogar ein maßstäbliches Bild entwarf ich mir im Kopf.

   Hier waren  mir eindeutig Leos Messgeräte behilflich; ich gehörte jener Oberschicht an, die schon in Kl. 1 negative Exponenten drauf hatte ...

   ( max Zeichen; Fortsetzung folgt )

0
gilgamesch4711 19.07.2017, 20:27
@gilgamesch4711

 An sich ist es mir gar nicht um Religion zu tun. Aber einen Vorfall sollten wir doch noch besprechen.

   Inzwischen befinden wir uns in Kl. 2 ; und wieder mal " liege ich mit Grippe darnieder "  , wie sich vornehme Leute auszudrücken belieben. Ich unterhielt mich mit meiner Lieblingslektüre ( der heiligen Dreieinigkeit Astronomie, Chemie, Physik; s.u. ) so wie Hörfunk.

   Und eines Tages stieß ich auf die Lesung von ===> Jean Paul

  " Die Predigt des toten Christus vom Weltgebäude herab, dass kein Gott sei. " ( online; kanntest du es schon? )

   ( Ich sage immer, ich war der hoch begabte empfindsame Jüngling in der " Beginning-of-Life-Crisis " )

    Die Pointe ist ja eigentlich, dass  Jean Paul diese Botschaft dem ERLÖSER in den Mund legt. Ich war schon 60, als mir das dämmerte; ich fühle mich nicht erlöst, bedarf keiner Erlösung und vermochte mir unter Erlösung eh nix vorzustellen.

   ( Sollte ich jedoch zufällig ein Frosch sein, darfst du mich ruhig an die Wand knallen - vielleicht wird ja dann eine Prinzessin aus dir ... )

    ( In der Sesamstraße stellt sich die Wunder schöne Prinzessin als verwunschen heraus; in Wirklichkeit ist sie ein hässliches Monster ... )

   Wesentlich mehr befriedigte mich jedoch die Erkenntnis, dass offenbar das 18, Jh. den modernen Ateismus schon vorgedacht hatte.

( " Hey ich bin ein ganzer Kerl; ich bin ja gar nicht so doof. Ich befinde mich da in bester Gesellschaft. " )

   Aber die ganze Story ist ja ein Gothic; es herrscht immer währende Nacht, und selbst Kinder erheben sich aus den Gräbern.

   Alle behaupten immer, extragalaktische Welteninseln habe erst Edwin Hubble 1920 völlig unerwartet und überraschend entdeckt. Bitte vergleiche nochmal, was bei Jean Paul steht - WO sucht Tschieses nach seinem Gott?

   Aber mit Sieben war ich eben doch entschieden zu jung; dieses Programm war nicht " Jugend frei " Plötzlich kommt mir der Gedanke

   " Nein so etwas darfst du nicht hören; das ist Sünde. Dafür wird dich Gott schrecklich strafen; unvermittelt erschrickst du. Und - rrrrummms ! - bleibt dir das Herz stehen; und du bist tot ... "

   In seinem ===> Tractatus behauptet ===> Ludwig Wittgenstein, die " Grenzen meiner Sprache " seien " die Grenzen meiner Welt " - stimmt eindeutig nicht. In moderne Sprache gekleidet, lautet meine damalige Begegnung mit Jean Paul

   ' Ich habe ein ===> Zen ===> Koan aufgestellt; es lautet:

   " Der ( christliche ) Gott ist ein ===> Orisha. Er nimmt finstere Rache an allen, so nicht an ihn glauben. Rache dafür, dass er nicht existiert ... "  '

   Astronomie ist ja nichts anderes als angewandte Physik - sagt dir jeder. Ist dir das klar? Und so trat eine weitere völlig unvorhergesehene Wende in mein Blickfeld; in sämtlichen Büchern hieß es immer, auf den ganzen platten Neten gibt es so Atmosphären wie CH4 , NH3 und CO2 . Ich fragte Leo, was diese Symbole bedeuten. Aber aus der naiven Bekanntschaft mit chemischen Formeln erwuchs eine intensive Liebesbeziehung, die die nächsten zehn Jahre andauern sollte. Am Geburtstag, zu Weihnachten ( und oft genug auch zwischen durch ) bekam ich jetzt chemische Fachliteratur geschenkt; seien es die Lehrbücher meiner Eltern, die sich auf dem Dachboden eingefunden hatten oder ===> Herrmann Römpps moderne Literatur aus dem Kosmosverlag.

  Ach übrigens; die heutige Debatte um die " Inklusion " Ich will mal lieber nicht so laut krähen; der einzige Freund, der mir praktisch verblieben war gegen eine Welt von " Feinden " , war der schwer gestörte Autist " Gert " Und zu behaupten, von dem hätte ich nichts gelernt, wäre grob untertrieben. Ich brauchte ihn - Jahre lang. Hier sei er erwähnt, weil er mich eines Tages fragte, ob ich nicht in der Lage sei, eine " Geheimschrift " zu entwickeln.

  Die Reaktionsgleichungen in den ganzen Chemiebüchern. Sie verfolgten mich wie der absolute Geheimcode; wie unentzifferte Hieroglyphen. Von Klammerrechnung und Buchstabenalgebra hatte ich die Ahnung, die ein 8-jähriges Kind nunmal hat - nämlich keine. Wenn ich nur verstehen könnte,  was die aussagen; was ihr Sinn ist ...

   Merkwürtdiger Weise redete ich mir ein, ich könnte niemanden fragen - und bekam es alleine raus. Mann hab ich mich gefühlt wie der Zampano; eben wie ein Codeknacker. Plötzlich begann die Chemie zu mir zu sprechen; hinter diesen Gleichungen verbirgt sich doch eine dynamische Welt. Manchmal werden nur Atome umgruppiert; manchmal zerfallen große Moleküle in kleinere.

   Irgendwann war ich also auf folgendem Status angelangt:

   " Atome sind wie Legosteine. Und dihre Wertigkeiten sind wie die Noppen von Legosteinen; jedes Kind kann mit Lego spielen. Aber außer mir kapiert kein Kind Chemie ... "

   Spätestens mit Kl. 3 war ich das " Chemiewunderkind " mit den Kenntnissen, die erst in Kl. 10 verlangt werden.

   Und ich wurde Abenteuer lustig, wie es ein Junge von Natur aus nun mal ist ( oder sein sollte ) All die seltsamen Gase und bunten Niederschläge - ich wollte sie selber ausprobieren. ( max Zeichen )

0
gilgamesch4711 20.07.2017, 00:50
@gilgamesch4711

  Einen Chemiekasten hatte ich auch. Aber was noch wichtiger war; hier kam mir eindeutig Leos sog. " Arbeitsgemeinschaft für Wissenschaft & Terchnik " ( med. Apparatebau ) zu Statten.  Traditionell hatte Leo ja für die Trocknung von Impfstoffen P2O5 so wie CaCl2 bestellt. Oder Chlororganische Verbindungen als Lackverdünner.

   Eines Tages setzte er sich an die ( elektrische ) Schreibmaschine.

   " Ich brauch nur deine Liste von allem, was du brauchst. Als Firma kann ich das sogar Steuer frei bestellen. Auf eine Position mehr oder weniger kommt es mir doch nicht an. "

   Wenn ich mich hier vorstelle, darf folgender Punkt keines Falls unerwähnt bleiben. So zu sagen mein größter Triumph; das größte, was ich im Leben je werden konnte - danach ging ' s nur noch Berg ab.

   Den Digest gelesen haben wir alle ; " Einkaufsbummel mit Erika "  Selbst redend hielt ich mich für Erwachsen, weil ich mit Acht die ganzen technischen, wissenschaftlichen, historischen und politischen Aufsätze locker weg steckte. Und dann erfuhr ich, dass es da noch ein intressantes Wissensgebiet gab: die Psychologie.

   Damals 1959 entnahm ich dem  Digest die antiautoritäre Erziehungsteorie. In endlose Debatten verwickelte ich meine Mammi

    " Warum bist du nicht brav; warum hörst du nicht? "

    " Ich bin antiautoritär ... "

    Spontan klar war mir ( Aktion Chemie ) dass meine sämtlichen Altersgenossen voll unfähig waren, diese antiautoritären Aufsätze im Digest zu entziffern.

   Die heutigen modernen Kinderladenkinder sind ja nur ein Witz;  die wurden von ihren Eltern paradox erzogen, sie sollen widersprechen ...

   Und für meine Leistung bekam ich von der ===> Frankfurter Schule eine kleine Belohnung; seinen Millionenseller " Jim Knopf " schrieb ===> Michael Ende FÜR MICH ALLEIN - da war ich grade mal Neun. ( Habe ich halt einen Sechser im Lotto; vgl. " Alice im Wunderland " ; Alice ist ja auch ein wirkliches Mädchen. )

   Für meine Behauptung gibt es einen Kronzeugen; es war Montag. Mein Klassenkamerad " Mike " spielte mir den Schlagabtauscch mit seinem Vater vom Sonntag vor;  es gibt keinen Grund, an der Aussage zu zweifeln. Mikes Dad drehte es negativ; den Eröffnungszug hat Mike.

   " Du hast mir doch versprochen ( ! )  dass der Alfoms [ meine Wenigkeit ] ein Idiot ist. "

   " Ist er auch; und deshalb verbiete ich dir als dein Vater, je einen Blick in diesen Jim Knopf zu werfen. "

   " Wieso; steht da drin, dass der Alfon ' n Idiot is? "

   " Natürlich nicht. "

    " Weil was du sagst, ist ja voll unlogisch.  Wenn es drin steht. Wieso verbietest du mir dann, Jim Knopf zu lesen? Wenn es aber nicht drin steht, dann frage ich mich; fragt sich übrigens auch die Mutti. Warum schließt du dich den ganzen Samstag und Sonntag in dein Büro ein und liest Jim Knopf, statt wenigstens am Wochenende mit mir zu spielen und dich deiner familie zu widmen? "

   " Mike hör mal. Wir beide, du und ich, fragen uns doch jetzt schon seit Jahren, warum der Alfons so anders ist. Wo er dieses ganze verrückte Zeug her hat; wer ihm das alles einsagt. Und es ist mir wie Schuppen von den Augen gefallen; Jim Knopf Lesen heißt, DIE WELT MIT ALFONS AUGEN SEHEN; DENKEN, WIE DER DENKT.

    Mike; weißt du, wer deine Erziehungsberechtigten sind? "

    " Erzi - Erzi - was? "

   " Deine Erziehungsberechtigten sind deine Eltern und Lehrer. Halt die Erwachsenen, auf die du hören musst. Andere Erwachsene haben dir nämlich nix zu sagen. Und was mich echt aufregt: Michael Ende ist nicht dem Alfons sein Erziehungsberechtigter. Woher nimmt der das Recht, EIN BUCH ZU DRUCKEN, wo drin steht, was alles er seiner im Übrigen völlig unmaßgeblichen Meinung nach AM ALFONS TOLL FINDET? "

   Mikes Vater drückt sich ja in zweierlei Hinsicht. Zum Einen hat er nicht den Mut, mir Auge in Auge gegenüber zu treten; zum anderen habe er lt. Mike ausgeführt, die meisten seiner Vorwürfe könne ein Kind ( wie Mike oder ich ) überhaupt noch nicht verstehen.

   Aber stimmt denn das alles? Bedeutet Jim Knopf Lesen wirklich, die Welt mit meinen ( damaligen ) Augen sehen? Leider ja. Und ist es wahr, dass die meisten Aussagen dieses Buches Kindern unverständlich bleiben? Auch das stimmt leider.

   Ich deutete oben schon an: Ich habe Erfahrung mit ===> Zen Meditation; ich war 40, als ich anfing, mich der schwierigen Aufgabe zu unterziehen, diesen Text zu interpretieren. Die Frucht meiner Bemühungen: Ich wäre ohne Weiteres im Stande, über dieses Buch eine zweisemestrige Germanistikvorlesung zu halten.

   Schauen wir uns doch die " Wilde 13 " etwas näher an. Näheres erfahren wir leider erst in dem Fortsetzungsband Teil 2 ( den ich im Übrigen für ähnlich Unspielbar halte wie Faust 2 ; dem Stück ermangelt jeglicher rote Faden. )

    ( max Zeichen )

0
gilgamesch4711 20.07.2017, 01:57
@gilgamesch4711

Zur großen Schande der Truppe wird sich ja heraus stellen, dass es nur Zwölflinge und keine ( eineiigen ) 13-linge sind ( Michael Ende liebt die Groteske. Vergleiche die 32 Generationen; " Ping Pong " ist das 32. Kindeskind von Oberhofkoch " Schu Fu Lu Pi Plu " )  Jeder der Piraten beherrscht nur einen einzigen Buchstaben; und der, der zufällig Hauptmann ist, zwingt die Truppe, alle schriftlichen Arbeiten zu erledigen.

   Stell dir vor, du leitest eine Gruppe von zwölf Mann. Auch du beherrschst ja nur einen einzigen Buchstaben; wie willst du dann die Gruppe koordinieren, dass der Brief geschrieben wird? Wer wird hier parodiert oder vorgeführt? Erimmerst du dich noch an die Inklusion und meinen Busenfreund Gert? Lesen lernte Gert erst mit 16 .  An seinem 12. Geburtstag hatte er " Rin Tin Tin " geschenkt bekommen; ich musste ihm vorlesen ...

    Heute halte ich Gert für einen Autisten ( Wer weiß, was der noch alles hatte. ) Z.B. hielt er unbelehrbar an so seltsamen Formulierungen fest wie

   " Aladin und der Geist des Lampes. "

   Normal hätte ich ihn nie beachtet ( obwohl unsere Freundschaft von Bestand sein sollte. ) Wir beide bekamen ständig Klassenkeile - er, weil er zu doof war und ich, weil ich zu schlau war ( um es mal stark verkürzt auszudrücken. ) Gert ist praktisch derjenige, der mir bekbrachte, dass ich " Kombattant " in einem " Krieg " sei; meine Aufgabe bestehe darin, an der Klasse mein " Kriegsrecht " zu vollstrecken. Krieg; das hieß insbesondere: Ich hatte jetzt das Recht, meinerseits AUCH UNPROVOZIERT jeden nach Lust und Laune zuu überfallen.

    Und es zahlte sich sichtbar aus; in der Pause und auf dem Heimweg mieden mich die Mädels. Vorher hatten sie nach mir Schlange gestanden, um mich eine nach der anderen zu ohrfeigen ...

   Ja in Kl. 3, also zwei Jahre über mir, gab es sogar einen ===> Cyrano de Bergerac . Der wenn mich auf dem Heimweg ohrfeigte, sagte er dazu Kunst volle Gedichte mit zwanzig Strofen auf

   " Auch wenn ich sag / Das ich nichts tu

     Bist du doch / Ne dumme Kuh "

    usw. usf. Und eines Tages entschuldigte der sich, er habe davon Abstand genommen, weil er doch jetzt mein Freund sei ...

   Und ich lernte strategisch denken. In jeder Pause stürmte eine Postenkette von zehn Mann über den Pausenhof, kreiste ein Opfer ein und brüllte

   " Mitmachen oder Backfeif. "

  ( Entweder du schließt dich uns als Nummer elf an; oder wir kreisen dich ein und ohrfeigen dich. )

   Wenn ich die schon von Weitem kommen sah, rannte ich auf den Mittelsten los und boxte ihn auf die Nase. Das ist sehr schmerzhaft; völlig undiszipliniert brach die Kette mit viel Gebrüll auseinander. Während sich alle zur Flucht wandten, rief ich Gert zu, los hinterher, es reicht noch zu einem Gefangenen für dich und einem für mich.

   Bei aller Kameradschaft hatte Gert etwas ungeheuer Primitives; er weigere sich, weiter für mich Partei zu ergreifen, wenn ich ihn nicht - zum Hauptmann ernenne ...

   Das war wieder mein Psychogenie; ich hatte schnell raus, dass sich Gert um so leichter vor meinen Karren spannen ließ, je eher ich bereit war, ihm seinen Hauptmannfimmel zu gönnen.

    Ein Hauptmann, der Analfabet ist - hier hat Michael Ende seine Idea her.

    Das Intellektuelle war Gerts Sache nicht; der war so ein richtiges Augentier. In einem Fernsehkrimi hatte er mal aufgeschnappt, dass Herr Kommissar Notizbuch und Bleistift zückt. Seine Mutter beklagte das übrigens konstant; dauernd tut Gert Dinge aus Größenwahn oder Geltungssucht und macht sich doch nur lächrloch ohne Ende.

  Er holt Taschenkalender und Blei mit einer gekonnt einstudierten Bewegung aus der Jacke - das merkte man. Und weil er doch Analfabet war, drückte er es mir in die Hand und " befahl " mir dann als " Hauptmann "

   " Hier schreib da rein. Fritz Meyer - ververver - dächtig. "

   Ja; zu allem Überfluss stotterte er auch noch ...

   Genau diese Szene nimmt Michael Ende zum Ausgangspunkt. Original bringen kann er sie nicht; das würde nur dann Effekt machen, wenn der Bundeskanzler Analfabet wäre und sich so aufführen würde. Also variiert er es und erfindet die drollige Szene mit den elf Brüdern, die schreiben müssen, weil der Herr Hauptmann ja zu doof ist. Aber das nützt dem Hauptmann nix, weil ja keiner seiner Spießgesellen so schlau ist wie ich ...

   Wer es jetzt immer noch nicht glaubt. Die Unterschrift der Wilden 13 ist doch jedesmal ein hässlicher Tintenklecks; also wie müssen wir " Tintenklecks " interpretieren?

   Gert und ich spielten mal Eisenbahn - doch; es gab auch immer das ( nur scheinbar ) Normale.

   " Von Wo nach Wo gehtr denn die Fahrt? "

   Gerts ( konstante ) Antwort: von " Klickstadt " nach " Tintenstadt "

   Kinder haben viel Fantasie; da soll man sich keinen Kopp machen.

 ( max Zeichen )

0
gilgamesch4711 20.07.2017, 02:54
@gilgamesch4711

Kinder haben viel Fantasie; da soll man sich keinen Kopp machen.

   Nein; ich bin unverbesserlicher ===> Strukturalist . Solche Äußerungen haben immer ihren verborgenen Sinn. Ich bin übrigens gut in Etnologie und Etymologie. Ich werde wohl schon jenseits der Dreißig gewesen sein, als ich es endlich knackte.

 Der Leo hatte mir mal beigebracht; wenn sie dich bei einer Bewerbung, einem Einstellungstest, zum ===> Rohrschachtest ( " Tintenkleckstest " ) schicken, dann musst du protestieren, du fühlst dich diskriminiert. Weil das ist ein Test für " negativen IQ "

   Also der Gert ist so plem, dass ihn die Schulbehörde zum Tintenkleckstest schickt. Und er variiert dieses Wort; das Bestimmungswort " Tinte " verarbeitet er weiter zu " Tintenstadt "

  Und das Bestimmungswort von " Klickstadt " ist nicht etwa der ( mundartliche Frankfurter ) Klicker, sprich Murmel, wie ich als Kind immer unterstellt hatte. Nein; Gerts ===> Tiefengrammatik ===> Noam Chomsky bildet aus dem NOMEN ( ! ) " Klecks " die ( ablautende ! ) Form " Klick " Das passt wieder  sehr gut zu dem Geist des Lampes ...

  also ein Zug, der von Klickstadt nach Tintenstadt fährt, fährt in Wahrheit von Rohrstadt nach Schachstadt ( Und das hat weder mit Regenrohren noch Großmeistern im Schachspiel zu tun ... )

   Ich hoffe, jetzt weißt du, warum die Wilde 13 ihre Briefe und Packetkarten mit einem Tintenklecks unterschreibt.

   Ich selbst bekomme natürlich als direkter Adressat voll mein Fett ab; ich hab auch in " Rechnen " und Matematik so patologische Noten geschrieben wie du.

    1 , 4 , 2 , 2 , 3 , 3 , 1 

   Oder was meinst du, warum Frau Maltzahn ausgerechnet eine RECHENschule betreibt?

   ein solches Notenbild hat drei Ursachen. Die erste Komponente liegt eindeutig bei dir; MEINE eltern haben da aus Geiz und Scham völlig verkehrt reagiert.

  Ich selbst war ja schon Nachhilfelehrer; von Nachhilfe kann selbst ein Einser noch profitieren. Du wirst also ab Jetzt Regel mäßig Nachhilfe nehmen; weil Matematik ist das A und O für einen Astrophysiker.

   Ich bin aber zweitens fest davon überzeugt, dass dein Lehrer ein gerüttelt Maß Mitschuld trägt. Wir hatten z.B. in der Sexta den verrückten Scientologen " Rolf Thierbach " Der war panisch; jegliche Benutzung negativer Zahlen war uns untersagt.   Die Aufgabe lautete z.B.

     10 - 20 + 30

     Dann rechneten die also

      10 - 20 = ( - 10 ) ; 30 - 10 = 20

    Thierbach sagte, wir seien " Spinner " Ja wie sollen wir es dann machen? Er verlangt

       10 + 30 - 20

     Auch dein Lehrer - da bin ich mir sicher - errichtetr so künstliche Barrieren, die dich nur dumm halten sollen.

   Und der dritte Punkt betrifft ein objektives Problem. Als ich in die 11 versetzt wurde, schaffte ich den voll unwahrscheinlichen Sprung vom Dreier zum Einser. Wie das?

   Hast du je von ===> Differenzialrechnung gehört; der wichtigsten Grunddisziplin der höheren Matematik? Wahrlich ich sage dir; wer keinen Plan von Differenzialrechnung hat, sieht die Matematik an mit den Augen eines Kindes, das noch an den Klapperstorch glaubt.

  Ohne Differenzialrechnung gäbe es deine Astronomie gar nicht; keinen Mondflug, aber auch keinen Fernseher und keinen Kühlschrank. Halt überhaupt nichts Modernes.

 Es ist völlig Sinn los, wenn du als Schwanz wedelnder, kläffender Dackel deinem Lehrer hinterher hechelst

  "  Ich verstehe 40 % vom Unterricht; wenn ich alles mache, was der Lehrer sagt, werden es vielleicht mal 60 % ... "

   Vergiss; klappt nie. Du besorgst dir jetzt von Courant / Hilbert die beiden Bände

   " Differenzial-und Integralrechnung " ; 1 und 2

   ( Ach übrigens; hatt ich vergessen. Als Chemiewunderkind war ich nie Streber; diese Wunder volle Karriere war keine Absicht; es blieb im Grunde immer ein Spiel. )

  Also du gehst es ganz locker an; so wie es dich intressiert. Ich biete dir sowieso Nachhilfe; nur mit dieser höheren Matematik kannst du ernsthaft hoffen, das Abi zu packen.

   ( Bitte mach jetzt nicht den zweiten Schritt vor dem ersten - es sei denn, du fühlst dich echt stark genug dazu. )

  Differenzialrechnung fragt scheinbar ganz harmlos. angenommen du hast eine Funktion

   y  =  f  (  x  )  :=  sin  (  x  )  ^  coss (  x  )

    wie froß ist ihre Tangentensteigung in jedem Punkt ( Das lernst du noch. )

0
shninaan 20.07.2017, 07:06

Wow, vielen Dank für diesen langen Text!! :)
Ich hatte schon mal Nachhilfe aber die hat mir leider nicht besonders viel gebracht.. Ich werde es aber trotzdem nochmal versuchen, wenn es anders nicht geht.
Und ja, ich habe schon mal was von Differenzialrechnung gehört und in den Sommerferien hatte ich vor, mich schon mal geob damit auseinandersetzen, dass es nicht zu schwer wird, wenn ich damit dann arbeiten werde..
Danke nochmal :)

0
gilgamesch4711 20.07.2017, 12:17
@shninaan

  Vielleicht hast du ja was falsch gemacht; eine Regel ohne Ausnahme. Fand ich immer wieder bestätigt.

   Niemals die Tutoren nehmen, die dir dein Fachlehrer empfiehlt. Warum? Ich erinnere nochmal an Thierbach; seinen Tutoren würde der beispielsweise einschärfen, dass du nix von negativen Zahlen wissen darfst. D.h. diese Leute potenzieren die Unfähigkeit deines Lehrers bzw. die daraus resultierenden Schwierigkeiten. Nimm Studenten oder kommerziell.

   Differenzialrechnung beginnt ganz typisch mit dem Differenzenquotienten, sprich Sehnensteigung der Parabel; ich fand der Courant-Hilbert erklärt das noch richtig intuitiv. Und wenn mich meine Erinnerung nicht im Stich lässt, sind da sogar auch Übungsaufgaben drinne. Also wie gesagt; mein Angebot steht.

0

Ah ja. Astrophysik. Das war früher auch mein Traum. Dann hab ich Mathe-Physik Leistungskurs in der Oberstufe gemacht und hatte immer 5 Stunden Mathe und 5 Stunden Pysik pro Woche und nach 2 Jahren hatte ich erstmal die Schnauze voll von Physik XD. Dann hab ich mich für Informatik eingeschrieben und bereue es jetzt.

Zum Thema Mathe: Da musst du dich aber ganz schön ranhalten. Ich hatte zwar nie Probleme mit Mathe, auch ohne zu lernen, aber im Studium war Mathe schon hart und ich hatte nur die ersten 3 Semester Mathe. Rückblickend war Schule und Abitur einfach. Nur drei schriftliche Prüfungen. Ich hab diese Semester 8 und 4 davon innerhalb von 7 Tagen XD.

Also wenn es geht, dann versuch dich vielleicht am Physik Leistungskurs, aber so als kleine Vorwarnung. Das ist nicht so einfach, wenn du nicht Mathe Leistungskurs machst. Wir hatten nur einen im Kurs, der Physik-Deutsch gemacht hat und der hatte es nicht leicht.

shninaan 19.07.2017, 16:36

ok, danke für info :)

0

Bessern kann man sich immer. Und es ist leider so, dass die persönlichen Stärken nicht immer mit den eigentlichen Interessen übereinstimmen. Ich bin wie du sprachlich begabt und habe das Abitur in diesen Fächern mit Leichtigkeit bestanden, aber letzten Endes nützt mir das in der Berufswahl nichts, weil ich mich nicht wirklich dafür interessiere.

Ich sage: Arbeite fleißig auf deinen Traum hin, auch wenn viel das erstmal bedeutet, viel Mathe und Physik zu lernen.

"

Astrophysiker/innen und Astronomen bzw. Astronominnen erforschen die Entstehung, den Aufbau, die physikalischen Eigenschaften sowie die Entwicklung der Himmelskörper und derinterstellaren Materie. Sie sind z.B. in Wissenschaft und Lehre, in der Entwicklung bzw. dem Einsatz astronomischer Instrumente und Satelliten oder in der Datenerhebung bzw. -analyse tätig.


Typische Branchen

Astrophysiker/innen und Astronomen bzw. Astronominnen finden Beschäftigung z.B.an Universitäten und Forschungseinrichtungen
an Sternwarten und in Planetarien
bei Softwareentwicklern, z.B. für Weltraumbeobachtungsgeräte oder für die Raumfahrt
bei Herstellerbetrieben von optischen Instrumenten
in der Luft- und Raumfahrt, bei Unternehmen des Luft- und Raumfahrzeugbaus" - berufenet
shninaan 19.07.2017, 16:42

sehr gut.. danke !! :)

0

Ich bin aber sehr motiviert und würde wirklich alles dafür tun, damit ich später Astrophysikerin werde

Wirklich alles? Also da halte ich Lernen für die bessere Wahl.

shninaan 19.07.2017, 16:35

ich meine damit ja auch das lernen.. also den aufwand, etc... :)

0

Was möchtest Du wissen?