Physikstudium Grundkenntnisse

3 Antworten

Wenn du Interesse daran hast, dann studier es. Die Herangehensweise an der Uni ist eine grundlegend andere als an der Schule, daher kann man vorher nicht sagen, ob du erfolgreich sein wirst oder nicht. An vielen Unis gibt es Vorkurse für Mathematik, wenn man Physik studieren will - auf jeden Fall solltest du daran teilnehmen. In Buchform gibt es dazu einige Ausgaben, diese hier könnte dir einen guten Eindruck verschaffen.

www.amazon.de/Grundwissen-Mathematik-Fachhochschule-Universität-Springer-Lehrbuch/dp/3642135005

Ich fand zu Studienbeginn, dass in Physik sehr viel schneller mit dem Stoff vorangegangen wurde als in Mathe - Mathe fing ziemlich ohne Vorkenntnisse an, man musste nur höllisch aufpassen, dass man sich nicht einlullen ließ und dann plötzlich nur noch Bahnhof verstand... Während bei Physik der Anfang hart war, es aber dann einfacher wurde.

Was du unbedingt brauchst, ist eine Arbeitsgruppe mit anderen Studenten - nur so merkt man, ob man alleine doof ist oder es anderen auch so geht. :-) Aber: das wichtigste sind das Interesse an den Fragestellungen und der Wille, sich durchzubeißen. Der Schulstoff spielt dagegen eine wesentlich geringere Rolle!

Das mit Einstein ist meines Wissens nach nicht wahr, aber egal...

Ich selbst studiere Mathematik und kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten. Bei uns waren im Prinzip keine Vorkenntnisse notwendig. Die Vorlesungen sind am Anfang generell so gehalten, da es ja in Deutschland kein einheitliches Abitur gibt und die Leute mit unterschiedlichen Vorkenntnissen an die Uni kommen.

Wenn du dir Literatur besorgen möchtest, dann schlage ich vor, dass du dich darüber Informierst was man als Physiker für Anfängervorlesungen hat und dementsprechend Literatur aussuchst.

Da kannst Du durchaus recht haben^^ Hörensagen ist immer so eine Sache... Aber ein eigener Erfahrungsbericht gibt von mir ein DH ;-)

0

Hallo,

immer schwer einen Tipp zu geben, wenn man jemanden nicht kennt. Aber leider muss ich Dich vorwarnen:

"Außerdem war ich in Mathe nicht die hellste Kerze auf der Torte"

Dass Du keinen Physik-LK hattest ist meiner Ansicht nach kein Problem, aber Dein oben genanntes Zitat!! In Physik brauchst Du, wie in keinem anderen Fach sehr gute Mathekenntnisse oder zumindest die Fähigkeit mit Mathe umgehen zu können.

Physik ist zwar immer spannend, weil man seine "kindliche Neugier" entfachen darf und auch Nahrung dafür bekommt, aber die Sprache, in der wir Physiker sprechen, ist nun mal Mathematik!

Will Dir wirklich nicht den Spaß verderben, aber überleg es Dir. Schulmathe ist nichts gegen das was Du zur Beschreibung von beispielsweise Quantentheorie oder Relativitätstheorie brauchst.

Nichts für ungut.

VG

Doppelstudium Physik & Mathe

Hallo,

Ich habe mich schon für ein Physikstudium an der Uni Göttingen für dieses WiSe eingeschrieben und wollte mich mal umgucken nach Leuten, die sich schon mit dem Thema Doppelstudium in Physik und Mathe beschäftigt haben. Generell würde ich gerne wissen, wie viel mehr Arbeitsaufwand es bedeutet (also wie viele Credits ich mir von einem ins andere Fach anrechnen lassen kann).

Außerdem würde ich gerne (vielleicht sogar aus Erfahrung) wissen, wie es mit der Machbarkeit aussieht? Dazu muss man sagen, dass ich in beiden Fächern bisher sehr gut war und mir beide viel Spaß machen.

Vielen Dank schonmal für die Antworten :)

...zur Frage

Physik-Experiment (Kerze, Glas)

Hallo, Die folgende Aufgabe sollen wir im Phyiskunterricht loesen. Wir haben das Experiment bereits durchgeführt, aber wir wissen die physikalischen Hintergründe nicht (kerze ging aus). Kannes jemand physikalisch erklären?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Aufgabe: Stelle das angezündete Teelicht in den Deckel des Glases und verschliesse es. Beobachte wie lange die Kerze ungefähr nich brennt. Du darst natürlich auch eine Uhr mit Sekundezeiger benutzen. Nun wiederhole den Versuch mit folgender Abänderung der Durchführung. Steige auf den Experimentiertisch. Zünde die Kerze an und verschliesse das Glas. Lasse es unmittelbar nach dem Verschliessen auf die weiche Matte fallen, welche du vorher auf dem Fussboden platziert hast. Was stellt du fest? Erläutere die physikalischen Hintergründe.

...zur Frage

Studium zur Überbrückung von 7 Monaten

Hallo! Ich wohne in Rheinland-Pfalz und habe vor kurzem meine Abiturprüfungen geschrieben (vorgezogenes Abitur); bekomme mein Abiturzeugnis voraussichtlich Ende März. Habe jetzt aber auch direkt das Schreiben von meiner Kindergeldstelle bekommen, dass ich ab April kein Kindergeld mehr bekomme. Mein Problem ist jetzt, dass ich Physik in Bochum studieren möchte, also erst zum Wintersemester damit anfangen könnte und bis dahin kein Kindergeld mehr erhalten würde. Leider haben's meine Eltern nicht so mit dem Geld und ich würde in der Zwischenzeit nur ungern darauf verzichten. Ist es möglich, dass ich ein Studium an der FH in meiner Stadt aufnehme (z.B. Informatik, Elektrotechnik), das dann ein Semester lang studiere und dann zum Wintersemester rechtzeitig zum Physikstudium nach Bochum wechsel? Wenn ja, was sollte ich beachten? Ist es besser, wenn die FH nicht mitbekommt, was ich vor habe? Kann ich mich so einfach in Bochum bewerben, selbst wenn ich dann an der FH eingeschrieben bin?

Ich lerne und arbeite prinzipiell gerne, würde mir also natürlich auch die Vorlesungen an der FH anhören: meint ihr, dass es im ersten Semester schon interessante Dinge zum lernen gibt? Grundkenntnisse aus Programmierung, Schaltungstechnik und CAD bringe ich nämlich schon mit.

...zur Frage

als was kann man als physik studium abbrecher arbeiten

oi

wollte mal fragen als was man gut als studienabbrecher eines physik studiums arbeiten kann?

ich meine jetzt nicht diese routine jobs wie bei tengelmann hinter der kasse die jeder machen kann, ist schon klar das man als sowas arbeiten kann. ich suche viel mehr etwas wo es von vorteil ist mathematische und physikalische grundkenntnisse zu haben (nicht auf dem niveau von kopfrechnen oder diesem abitur billig zeugs, sondern richtige mathematik)

gruß Mareck

...zur Frage

Muffe vor Physikstudium

Ich bin 7. Klasse und will echt gern nach Abi und sowas ein Physikstudium machen und dann in den Astrophysikalischen Zweig übersteigen. Ich habe keine Probleme in Mathematik (Note nach 2 Monaten: 2,0) oder Physik (2,0), aber ich weiß natürlich, dass der sept-Stoff noch nicht anstrengend ist.

Genau aus diesem Grund habe ich Angst vor dem physikalischen Zweig, da ich viele Formeln die ich in Sachbüchern oder Videos finde mir sehr kompliziert erscheinen. Ausserdem habe ich auch Angst davor eigene Formeln zu machen oder auch nur Formeln wie E = MC² auf Rechnungen anzuwenden.

Deshalb habe ich mich gefragt, ob ihr mir vielleicht etwas über das Physikstudium erzählen kann, über die Themen und Formeln. Und wenn es geht auch über die Schwierigkeit, eine Dissertation zu schreiben, etc.

LLG MImosa1

...zur Frage

Freund schafft fast den Hauptschulabschluss nicht und..?

..sagt mir jedes Mal, dass er an einer TU Informatik locker packen würde. Ich war letztes Mal bei ihm und er hat einen Brief bekommen von seinem Lehrer mit dem Inhalt, dass sein Hauptschulabschluss in Gefahr ist. Seit Wochen sagt er mir, dass er ein Informatikstudium an einer TU ohne Müh packen würde. Dann kommen Sätze wie: (1) Studium ist der leichteste Weg zu Reichtum (2) Wenn ICH es mit Lernen schaffe, würden es viele Menschen schaffen(Obwohl ich einen 1.7er Schnitt habe) (3) Er schaffe es mit links (4) Wenn er reich wäre, würde er nicht studieren. (5) Er bezeichnete mich als ungebildet(Weil ich meinen Bachelor noch nicht habe). Und als Versager.. Zu mir: Ich studiere Informatik an einer TU.

Was denkt ihr ist sein Motiv? Mir kommt es suspekt vor, dass er zu solchen Sätzen greift, wenn sein Hauptschulabschluss in Gefahr ist.

Ich habe ehrlich noch nie einen Menschen gesehen, dessen Hauptschulabschluss in Gefahr war UND auch keinen Menschen gesehen, der gesagt hat, dass er Informatik an einer TU ohne Müh schafft. Wie soll jemand extreme Intelligenz und extreme Dummheit gleichzeitig besitzen? Verstehe ich nicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?