Physikprojekt zu "Entstehung des Universums". Fragen sind wie die kosmische Hintergrundstrahlung ist und wie diese gemessen wird?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo sasi8,

die kosmische Hintergrundstrahlung ist eine gleichmäßig aus allen Richtungen kommende thermische Strahlung, deren Wellenlänge im Mikrowellenbereich liegt und die einer Temperatur von rund 2,7 Kelvin entspricht.

Sie ist das älteste, entfernteste und am meisten rotverschobene Licht, das man mit Teleskopen einfangen kann.

Sie ist eine der wichtigsten Vorhersagen und seit ihrer Entdeckung 1964 auch eine der wichtigsten Bestätigungen der Urknallmodellrechnungen.

Sie wurde in den 1940ern vorhergesagt und von Penzias und Wilson 1964 mit ihrer Hohlraumantenne nachgewiesen, obwohl die beiden gar nicht danach gesucht hatten. Den Nobelpreis gab es später trotzdem.

Seit damals wurde die Hintergrundstrahlung mehrfach und erheblich genauer nachvermessen. Während Penzias und Wilson mit ihrer Messgenauigkeit tatsächlich eine vollkommen gleichmäßige Strahlung fanden, zeigen heutige Messungen mit Satelliten feinste Temperaturunterschiede im Mikrowellenhintergrund. Diese Temperaturunterschiede - die sogenannten Anisotropien - sind winzigste Temperaturschwankungen in der Größenordnung von teils nur millionstel Grad. Sie sind dennoch eine der wichtigsten Informationsquellen über das ganz junge Universum überhaupt.

In den Anisotropien der kosmischen Hintergrundstrahlung finden Kosmologen nicht nur Hinweise über den Urknall, sondern auch über die Dunkle Materie, die Dunkle Energie oder die Gesamtmenge normaler Materie im beobachtbaren Universum.

Weil die kosmische Hintergrundstrahlung so wichtig ist, wird sie immer genauer vermessen. Wichtige Satelliten, die diese Messungen machten, waren COBE, WMAP und zuletzt PLANCK.

Vielleicht liest Du einmal die beiden Artikel von Florian Freistetter zum Thema? Er schreibt eigentlich sehr schön verständlich und ist als Astrophysiker auch durchaus eine zitirefähige Quelle für Deine Projekt. Im zweiten Teil geht es um die Hintergrundstrahlung. Zum Verständnis ist es aber besser, beide Teile zu lesen:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/16/den-urknall-gab-es-wirklich-teil-1-wie-die-elemente-entstehen/

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/24/den-urknall-gab-es-wirklich-teil-2-das-licht-aus-der-vergangenheit/

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?