Physik/Mathe s-t-Diagramm komme bei der hausaufgabe nicht weiter

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

s = s (0) ist meist als Startwert bzw v = v(0) als Startgeschwindigkeit gemeind.

Du beginnst quasi deine Strecke nicht bei 0, sondern bei diesem Wert s(0). Ebenso die Geschwindigkeit. Du startest nicht bei 0km/h sondern bei einer Geschwindigkeit v(0) km/h

okaaay jetzt weiß ich zumindest was es bedeutet xD dankee

0

s-t diagramm bei gleichförmiger geschw. ist einfach eine Gerade und bei der beschleunigten ist es eine parabel nach oben geöffnet.

v-t diagramm ist bei gleichförmiger ein graph zur x achse parallel. Bei Beschleunigter ist es eine Gerade.

t=0 heißt einfach das du den graph im Ursprung anfagen lassen sollst. :)

ahhh okaaay haha ich hab diesen anstubser gebraucht. dankee

0
@hallo97

kannst du mir evetuell noch zuletzt bei dem a-t- diagramm helfen selben bedingungen wie bei s-t und v-t diagramm

0
@BeBeQQ65

a-t bei gleichförmiger ist eine grade zur x achse a-t bei beschleunigter ist eine gerade mit der steigung von a.

0

"s-t diagramm (...) bei der beschleunigten ist es eine parabel nach oben geöffnet"

Stimmt nicht im Allgemeinen, es kommt auf das Vorzeichen der Beschleunigung an. Bei einem mit Ausgangsgeschwindigkeit v0 senkrecht nach oben geworfenene Stein sieht das ganz anders aus (v0 > 0 , aber a = -g).

. .

"t=0 heißt einfach das du den graph im Ursprung anfagen lassen sollst"

Stimmt überhaupt nicht; bei t = 0 ist der Punkt ( t | f(t) ) zu zeichnen, und f(t) muss keineswegs 0 sein.

0

Die Antwort von hallo97 ist nicht ganz richtig. Es sind die Graphen der jeweiligen Funktionen zu zeichnen, und die sind im Allgemeinen etwas komplizierter.

  • s Weg
  • t Zeit
  • v Geschwindigkeit
  • a Beschleunigung

Der physikalische Zusammenhang für das v-t-Diagramm ist:

v = ∫ a dt (Definition) =

für gleichförmige Beschleunigung a:

a ∫ dt = a t + v0; (1)

. . .

bei gleichförmiger *Geschwindigkeit * beträgt die Beschleunigung 0, also:

v = 0 * t + v0 = v0;


Der physikalische Zusammenhang für das s-t-Diagramm ist:

s = ∫ v dt (Definition) =

für gleichförmige Geschwindigkeit v:

v ∫ dt = v t + s0 =

für v mit Gleichung (1):

(a t + v0)t + s0 =

at² + v0t + s0; (2)

Quadratische Ergänzung zur Scheitelpunktform:

s = at² + v0t + s0 =

a(t² + t * v0/a) + s0 =

a (t - (-v0/(2a) )² -v0² / (4a²) + s0;

der Scheitel der Parabel liegt bei

( - v0/(2a) | -v0² / (4a²) + s0 ).

... . .

Bei gleichförmiger Geschwindigkeit beträgt die Beschleunigung 0, so dass die gleichförmige Geschwindigkeit die Ausgangssgeschwindigkeit v0 ist. Aus (2) folgt für diesen Fall:

s = 0 * t² + v0t + s0= v0 t + s0

İch hab kein wort vertsanden haha ich schreib mir das mal auf und guck mir das genau an, ich glaub wenn ich es dann immer noch nicht verstehe geb ichs auf. Danke für die hilfe.

0
@BeBeQQ65

Hattet ihr schon Integralrechnung? Wenn nein, musst du über die Zeilen mit dem " ∫ " "hinweglesen", also nur

v = a t + v0

für die zeitabhängige Geschwindigkeit bei gleichförmiger Bescheunigung, und

s = v t + s0.

für den zeitabhängigen Weg bei gleichförmiger Geschwindigkeit.

Der Rest sollte auch mit Mittelstufen-Mathe verstehbar sein.

0

Was möchtest Du wissen?