PHYSIKAUFGABE LK 11

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im 1. Schritt berechnet man die Kräfte Fn (Auflagekraft) und Fh (Hangabtriebskraft) der schiefen Ebene.

Fh = m x g x sin Alpha | 65 kg x 9,81 m/s² x sin 15 = 165,036 N

Fn = m x g x cos Alpha | 65 kg x 9,81 m/s² x cos 15 = 615,922 N

  1. Schritt Berechnung der wirksamen Kräfte

Die Reibkraft Fr = Fn x Reibkoeffizient | Fr = 615,922 N x 0,01 = 6,159 N

Fx = Fh - Fr | Fx = 165,036 - 6,159 = 158,876 N beschleunigen den Skispringer

  1. Schritt Berechnung der Geschwindigkeit

welche Beschleunigung liegt an

F = m x a | a = F/m | a = 158,876 N / 65 kg = 2,444 m/s²

Weg-Zeit-Gesetz | s = ½a x t² | t = Wurzel ( 2s/a) | t = 6,068 Sekunden

Geschwindigkeits-Zeit-Gesetz | v = a x t

Absprunggeschwindigkeit = a x t +v0 | v = 2,444 x 6,068 + 5/3,6 = 16,222 m/s² entspr 258,4 km/s

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach erstmal eine Skizze und zeichne die wirkenden Kräfte ein. Dann berechnest du über die den Winkel die Kraft in der diagonaler Richtung erstmal ohne Reibung. Die kannst du dann anschließend noch einrechnen. Am Ende hast du dann eine Kraft und eine Masse.

Prinzipiell dürfte das auch über eine Energiebetrachtung (Epot=Ekin) gehen. Die Reibung musst du dann aber auch einbeziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrKalusche
01.09.2013, 10:48

Das mit der Energiebetrachtung habe ich auch gemacht. mgh + m/2 * v² = m/2 * v²

zuerst die linke Seite ausgerechnet... dann die Haftreibungskraft... und dann die Haftreibungskraft- die Kraft von der linken Seite.....

dann habe ich das Ergebnis auf die linke Seite der Gleichung eingesetzt und nach v umgestellt....aber meine Einheiten sind durcheinander.

Was du zuerst vorgeschlagen hast kann ich nicht ganz nachvollziehen.sorry.am Ende muss doch die Endgeschwindigkeit raus kommen.

steh wahrscheinlich nur auf dem Schlauch :)

0

Was möchtest Du wissen?