Physikaufgabe! Brauche Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schließe zuerst den Spannungsmesser an. Den Meßbereich würde ich vorsichtshalber erst mal maximal hoch einstellen, denn die Spannungsspitzen, die jetzt entstehen, können u.U. ganz schön groß werden. Das, was zu sehen ist, passiert in dem Augenblick, in dem Du die Batterie anschließt, und dann nochmal in dem Augenblick, wenn Du sie wieder abklemmst. Das Voltmeter wird jeweils einen kurzen Spannungsstoß anzeigen. Einmal in positive und das andere Mal in negative Richtung. Ansonsten wird es Null anzeigen, denn der ruhig fließende Gleichstrom aus der Batterie bewirkt in einem Transformator gar nichts. Nur in den Momenten, wo man ihn an- und abstellt, herrscht für kurze Zeit Wechselstrom: Der Strom wechselt von aus zu an, bzw. von an zu aus. Und dieser Wechsel ist es, durch den in der zweiten Spule ein Spannungsimpuls erzeugt wird. Ein Zeigerinstrument, dessen Zeiger seine Ruhestellung in der Mitte hat, eignet sich für diesen Versuch am besten. Man sieht darauf schön, wie der Zeiger einmal in die eine und dann in die andere Richtung ausschlägt. Bei einem digitalen Meßgerät bekommt man nur mit, daß die Ziffernanzeige rasch etwas anzeigt und dann wieder auf Null geht. Falls das Meßgerät das kann, würde ich es so einstellen, daß es den gemessenen Maximalwert speichert. Zu beachten ist, daß die Batterie bald leer ist, wenn man vergißt, sie von der Feldspule wieder abzuklemmen. :-)

Könnte es sein, dass Du eine 4,5 V Wechselstromquelle meinst? Dann käme 9V Wechselspannung raus.

Was möchtest Du wissen?