physikalische energien (kenetische etc.)

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die kinetische Energie ist die Bewegungsenergie, also die Energie, die ein Körper hat, der sich bewegt. Die berechnet sich: E = 1/2 * m * v², wobei E die Energie ist, m die Masse des Körpers und v seine Geschwindigkeit.

Die potentielle Energie oder Lageenergie ist die Energie, die ein Körper hat, der eine gewisse Höhe hat bzw. die man braucht, um einen Körper gegen die Erdanziehung (Gravitation) nach oben zu heben. Der kann runterfallen, dann wandelt er diese Lageenergie in Bewegungsenergie um. Die Lageenergie ist E = m * g * h, E = Energie, m = Masse, g = Erdbeschleunigung = 9,81 m/s² und h = Höhe.

g ist die Erdbeschleunigung, die beträgt ungefähr 9,81 m/s².

G ist die Gravitationskonstante, die beträgt ungefähr 6,67 * 10^-11 m³/(kg * s²)

Die beiden hängen miteinander zusammen. Zwei Körper mit einer Masse ziehen sich nämlich durch die Gravitationskraft gegenseitig an und diese Kraft ist:

FG = G * m1m2/r², wobei r der Abstand ist.

Wenn man jetzt ausrechnen will, mit welcher Kraft die Erde einen Körper anzieht, dann muss man für den Abstand den Erdradius einsetzen (weil man ja auf der "Schale" steht) und für eine der Massen die Erdmasse und dann gilt für den Körper die Gewichtskraft: Fg = m * g, weil dann G * m2/r² zu g zusammengefasst wurden mit den Werten der Erde. Das gibt es ebenso für den Mond oder sowas. Dann ist es eben nicht die Erdbeschleunigung, sondern die Mondbeschleunigung, die nur 1/6 von der Erdbeschleunigung beträgt.

Was Fgl und fgl sein sollen, weiß ich auch nicht. Fg wird öfter für die Gewichtskraft benutzt, l für eine Länge. Wenn also Fgl = Fg * l ist, dann ist das eine Energie, denn Energie ist ganz allgemein Kraft * Weg. In diesem Fall also Gewichtskraft mal Weg, also ein Weg in senkrechter Richtung, also eine Höhe, das heißt, es ist Fg * h = m * g * h, also die potentielle Energie.

Was möchtest Du wissen?