Physikalische Chemie-Kinetik Aufgabe

1 Antwort

Ein paar Denkanstöße: In der Aussage "Nach einer Stunde ist A zu 75% abreagiert" steckt doch die Reaktionsgeschwindigkeit, nämlich der Stoffumsatz pro Zeit. Für die jeweiligen Reaktionsordnungen bemühen Sie Ihre Formelsammlungen, wobei Sie sich klarmachen sollten, dass v bei der nullten Ordnung eine unabhängige Konstante ist, bei der ersten ordnung aber von der reagierenden Komponente (A oder B) abhängt, was bei A+B->C ja keinen Unterschied machen dürfte, denn jedes Atom oder Molekül A bindet ein gleiches von B.

Gleichung auftellen nach Sachtext?

Ich übe gerade für die morgige Mathearbeit (8. Klasse) und bin im Internet über eine Aufgabe gestolpert zu der mir keine Lösung einfällt.

...zur Frage

Rechenaufgaben zur Kinetik?

Hallo, 

habe eine folgende Aufgabe,In welcher Zeit ist eine bestimmte Menge Dimethylether bei 777 K zu 50%, 80% bzw. nahezu vollständig (99.9%) zersetzt? Die Geschwindigkeitskonstante der Reaktion beträgt 4,4*10^-4 s^-1. Eine Rechnung habe ich als Datei hinzugefügt.Würde gerne wissen ob ich richtig gerechne habe, da ich mir unsicher bin.Würde mich freuen wenn Ihr meine Ergebnisse berichtigen würdet, wenn was falsch sein sollte.Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Literatur-- und Quellenverzeichnis

Hiho,

ich bin vor Kurzem mit meiner Facharbeit fertig geworden. Jetzt fehlt mir eig. nur noch das "Literatur- und Quellenverzeichnis". Im Prinzip geht es mir darum das als ich am anfang meiner Arbeit stand und meine Lehrerin gefragt habe ab wann etwas als "geklaut" bezeichnet wird, sagte Sie das Wir im Hauptteil sowieso nur Sachen nehmen können die schon von jemanden bewiesen / belegt wurden sind, da wir ja nicht mit der Aufgabe verpflichtet wurden sind etwas neues, noch nicht da Gewesenes für unsere Facharbeit zu nehmen. Also kurz gesagt meinte Sie das dieser Teil sowieso nur von anderen geklaut ist, aber solange wir es dann dahinter kennzeichnen / zitieren, also quasi angeben von wem/ von wo etc. ist ist das in Ordnung.

So, nun habe ich dies gemacht und nun stellt sich mir die Frage, ist das "Literatur - und Quellenverzeichnis" das ja zum Schluss kommt, nicht genau dasselbe nur alphabetisch (oder in sonst einer Sortierung Art) sortiert, quasi doppelt gemoppelt, oder liege ich da falsch? Oder hat das alles seine Richtigkeit so?

Wenn ich irgendwo etwas falsch verstanden habe bzw. einen Denkfehler hatte, wäre es nett, wenn mich jemand aufklären könnte. :)

MFG Anthorion

...zur Frage

Die Zahl 120 soll in vier Summanden zerlegt werden, so dass jeder Summand das Doppelte des vorigen ist?

DIe Aufgabe:

Die Zahl 120 soll in vier Summanden zerlegt werden, so dass jeder Summand das Doppelte des vorigen ist.

Das soll ich in die algebraische Sprache übersetzen (eine Gleichung machen). Und hier komme ich leider nicht weiter. Währen ich hier "übersetze", könnt ihr bitte mich auf meinen Denkfehler hinweisen?

Die 120 ist bekannt, also es heißt schon mal "...............=120"

Vier Summanden, das bedeutet " ....+....+....+....+ = 120"

Die Zahl 120 soll zerlegt werden, bedeutet die 120 soll man durch x teilen

Jede Summand das Doppelte des vorigen ist, bedeutet dass man mal nimmt.

Die Gleichung:

120/x + (120/x)2 + (120/x)4 + (120/x)*8 = 120

Habe das Gefühl dass es falsch ist, also andere Variante (vom Gefühl her muss es richtig sein, aber das ist dann gar keine Gleichung):

(120/4) /8 + (120/4) /4 + (120/4) /2 + (120/4) = 120

Also wie ihr merkt habe ich Chaos im Kopf. Wäre um jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Maximum und Minimum in einem linearen Gleichungssystem ermitteln?

Eine Beispielaufgabe: Es gibt 3 Kaffeebohnensorten (gut für den Morgenstart). Pro 500g kostet die Sorte A 8.-, Sorte B 10.- und Sorte C 12.-. Die Aufgabe ist es nun eine Mischung aus A, B und C zu kreieren, sodass der Preis am Ende bei 9.- liegt. Bedingung: (a,b,c E ]0 ; 1 [). Auch soll man den Mindestanteil der Sorte A und der Maximalanteil von der Sorte C.

Der erste Teil der Aufgabe ist recht einfach. Es gibt eine Gleichung a*8 + b*10 + c*12 = 9 und a+b+c = 1. Wenn man es im Taschenrechner löst, erhält man die folgende Gleichung:

a = λ + 0.5, b = 0.5 - 2λ, c = λ

Nun stellt sich die Frage, wie man das Minimum und Maximum ermittelt. Ich habe es für das Minimum mit λ = 0 versucht. Das Resultat für a wäre >0.5. Das ist so auch korrekt in der Lösung aber wenn man dieselbe Methode auch bei b versucht. Erhält man auch >0.5, was aber dann nicht mehr korrekt ist. Und wie ich überhaupt auf das Maximum komme ich mir auch noch ein Rätsel.

Wie kann man das Minimum und Maximum ermitteln?

...zur Frage

Wieviel mol hat 1 Liter Wasser?

Wie kann ich das berechnen? Danke für die Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?