physikalisch unmöglich, aber trotzdem?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche und wiegt 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach.

Langezeit ein Rätsel, ist die Erklärung doch eigentlich ganz einfach. Anders als bei Flugzeugen sind die Flügel von Insekten nicht starr sondern schlagen durch die Luft! Dadurch erzeugen sie ihren Auftrieb auf ganz andere Weise als unsere Flugzeuge.

Bei Flugzeugen entstehen an den Tragflächen Wirbel, die nach hinten weg strömen. Auch die Flügel der Insekten erzeugen kleine Luftwirbel. Da sich der Insektenflügel jedoch nach unten bewegt (und zwar an der Spitze schneller als am Rumpf) entsteht an der Spitze des Flügels ein Unterdruck. Dieser Unterdruck zieht den Wirbel nun am Flügel entlang, so daß er die ganze Länge des Flügels entlang streift und nicht wie beim starren Flügel eines Flugzeuges sofort nach hinten wegzieht.

Dieser Wirbel verschafft dem Flügel des Insekts zusätzlichen
- bisher nicht berücksichtigten - Auftrieb. Das ist der Trick der Hummel beim fliegen…

Auch wenn diese Antwort an vielen Stellen zzu finden ist, ist sie leider völliger Schwachsinn.

Denn es gibt nichts, was im Widerspruch zur Physik stehen kann. Es kann höchsten im Widerspruch zu unseren aktuellen Kenntnissen der Physik stehen.

0

man hat das neu berechnet und festgestellt, daß man sich nur um eine Kommastelle vertan hat und deshalb darmals darauf kam, daß sie eigentlich nicht fliegen kann.

Buzzerlaut ertön

Falsch, man hat richtig gerechnet, aber die Hummel mit einem Flugzeug verglichen. Dass die Hummel ihre Flügel bewegt, war des Rätsels Lösung.

Die Kommastelle taucht bei der Berechnung des Eisengehaltes im Spinat auf. ;-P

0

Falsche Schlussfolgerung.

Die Physik beschreibt die gesamte Natur. Für viele Schulbücher, Teilgebiiete der Physik und unser begrenztes Gehirn gibt es vereinfachte Näherunggen, die nur für einen Teil der Pysik gelten. Hier: Die Aerodynamik, zumindest der Teil der hier angewandt wird, beschreibt die Physik von Starrflügelflugzeugen. Die Anwendung auf die Hummel ergibt einen Widerspruch. Dann ist nicht die Physik falsch, sondern die richtige Schlussfolgerung ist: Die Hummel ist kein Starrflügelflugzeug.

Sehr schön formuliert. DH!

0

Was möchtest Du wissen?