Physik/ Wiederstände berechnen?

6 Antworten

für die erste aufgabe hast du zwei möglichkeiten. entweder du rechnest über den widerstand der lampe und den strom die spannung der lampe aus.

das wäre in dem fall also



das ergebnis wäre hier 2,5 volt. die ziehst du von deinen 220 Volt ab, so kommen wir auf 217,5 Volt die bei 0,1 Ampere zu verheizen sind.



also 217,5 Volt durch 0,1 Ampere das macht dann 2175 Ohm.

wir können es uns aber auch einfacher machen. wir wissen, dass ein betriebsstrom von 0,1 Ampere vorgegeben ist. dem ensprechend können wir nach der schon oben genannten formel den nötigen gesamtwiderstand ausrechnen. das wären dann 2,2 Kiloohm und davon den schon vorhandenden Widerstand der Lampe (25 Ohm) abziehen... das ergebnis.... GENAU!

lg, Anna

Zunächst mal: Was haben die beiden Aufgaben mit einer Parallelschaltung zu tun? o.O

Zu Aufgabe 1: Hier gehts wohl darum, einen passenden Vorwiderstand zu berechnen.

Hierbei wäre folgendes relevant: R=U÷I

Mit eingesetzten Werten also R=220V÷100mA=220V÷0,1A=2,2kΩ

Da die Glühlampe bereits 25Ω hat, brauchst du also noch 2,2kΩ-25Ω=2200Ω-25Ω=2175Ω, damit bei 220V 100mA fließen.

Zu Aufgabe 2: Im Grunde das gleiche in grün. Du hast eine Spannung und einen Strom gegeben. Daraus lässt sich der Gesamtwiderstand berechnen.

Wenn du nun vom Gesamtwiderstand einen Teilwiderstand abziehst, dann erhälst du bei zwei in Reihe geschalteten Widerständen den zweiten Teilwiderstand.

Warum steht in deiner Frage etwas von „Parallelschaltung“, wenn die Aufgaben nichts mit einer Parallelschaltung zu tun haben?

Mal abgesehen davon steht in der Aufgabenstellung keine konkrete Frage bzw. was man nun tun soll. Soll man sich selbst überlegen, was da gerechnet werden soll?

Bei der ersten Aufgabe beispielsweise: Man könnte das mit einer Reihenschaltung der Glühbirne und eines geeigneten Widerstandes lösen. Man könnte sich nun fragen: Wie groß muss dieser Widerstand mindestens sein?

Bei der ersten Aufgabe könnte man sich beispielsweise Fragen: Wie groß ist der andere Einzelwiderstand, von dem der Widerstandwert nicht angegeben ist?

Die Aufgaben stehen so auf einem Arbeitsblatt. Das AB wurde uns von einem Lehrer gegeben

0
@Ledi123

Nun gut. Ich habe ja aufgeschrieben, was man dazu berechnen könnte. Würdest du das auch berechnen wollen? Oder würdest du etwas anderes mit der Aufgabenstellung anfangen?

Wenn du auch das berechnen möchtest, was ich formuliert habe, aber du nicht weißt, wie man das lösen soll: Kannst du genauer beschreiben, an welcher Stelle du hängen bleibst, bzw. wo dein Problem dabei ist?

0
Ich brauche Hilfe bei zwei Aufgaben

An welcher Stelle kommst Du nicht weiter?

Also am meisten nicht so richtig was die Frage dahinter ist bzw. was gesucht ist.

0
@Ledi123

Ja, da wird jeweils ein Szenario beschrieben, und es fehlt die eigentliche Aufgabenstellung. 🤔

"Wie muss der andere Widerstand sein?" wäre eine Möglichkeit. 👍

0

Das kannst du alles mit dem ohmschen Gesetz lösen.

Was ist die Frage bei Aufgabe 1+2?

Was hat das Ganze mit Parallelschaltung zu tun?

wenn man aber das ohmsche Gesetz anwendet dann kann man ja nur Rges herausfinden und nicht R2

0
@Ledi123

Was ist denn R2? In der Aufgabenstellung gibts kein R2!

wenn man aber das ohmsche Gesetz anwendet dann kann man ja nur Rges herausfinden und nicht R2

ich mutmaße mal, was gefragt ist - die Frage hast du ja noch immer nicht bekannt gegeben - : den Gesamtwiderstand brauchst du, um weiter rechnen zu können!
Nur weil DU nicht weißt, wie etwas geht, solltest du nicht unterstellen, meine Antwort wäre falsch!

Selbst nicht eine klare Frage artikulieren können, aber jenen, die dennoch helfen wollen, mit solchen Frechheiten kommen. Ich bin hier raus!

0

Was möchtest Du wissen?