Physik Waagerechter Fall

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du redest von einem waagerechten (horizontalen) Wurf. Einen solchen kann man nur von einem höherstehenden Punkt ausführen, da die Gravitation den Wurfkörper sofort nach dem Abwurf in Richtung Boden beschleunigt.

In der Praxis wirft man den Körper in einem schiefen Wurf nach oben. Hier braucht man den Abwurfwinkel. Das wäre dann die Wurfparabel eines Kugelstoßer oder eines Speerwerfer.

Der Wert der Höhe ist negativ, weil die Gravitation auch eine negative Größe ist und das Objekt ja nach unten fällt, im Koordinatensystem ja in -y-Richtung.

Mit t und y kannst Du noch die Geschwindigkeit berechnen, mit der das Objekt abgeworfen wird und den Auftreffwinkel sowie die Endgeschwindigkeit. Mehr Größen fallen mir auf diesem Gebiet eigentlich nicht ein. Alle Größen geben sich aus den Angaben, wie hoch das Objekt abgeworfen wird und wie lange es fällt.

mfg,

phi243

Was möchtest Du wissen?