Physik Studium - Fragen ;D

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ich studiere selbst physik im dritten Fachsemester.

zu 1. JA es is soviel mathe drin, sogar mehr als du dir jetz vorstellen wirst, aber gute mathenoten in der schule sind keineswegs gleichzusetzen mit guten mathenoten im studium! Das ist etwas völlig anderes, da mathe an der Universität sehr abstrakt ist und nichts mehr (zumindest beinahe) mit den "Rechenmethoden" zu tun hat, mit denen man in der Schule aufwächst. zu 2. naja leicht ist es nicht aber was heißt schon schwer?! Ich denke mit ausreichend Fleiß, einer guten Arbeitsgruppe, dem generellen Verständnis (und VORALLEM Intrese), einem quäntchden Bescheidenheit (weil man wird - auch wenn man in mathe immer sehr gut war- nicht alle aufgaben ohne recherchieren, Gruppenarbeit und viel Eigeninitiative lösen können. 3. Darüber würde ich mir persölich keine Gedanken machen bevor du nicht dein studium begonnen hast... kuck erstma obs dir spaß macht und dann ob dus schaffst dann dürfe sich alles ergeben :P ... die jobaussichten sind aktuell auf jedenfall gut =)^^

  1. Schau dir doch mal die Stundenpläne von Physikstudenten an. Ich selbst studiere es nicht, habe aber bisher auch von allen Seiten gehört, dass der Matheanteil sehr hoch ist- dafür aber nicht ganz so abstrakt und theoretisch wie in einem reinen Mathestudium.

  2. Vielleicht fällt dir Mathe ja leichter, wenn du einen konkreten Bezug zu einem Thema, das dich interessiert, hast. Ich würde jedenfalls nicht vorher aufgeben, nur weil etwas schwierig erscheint.

  3. Nicht zwangsläufig, aber ohne Professorentitel darf man maximal 12 Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Universität arbeiten. Danach braucht man eine Professur oder eine Stelle außerhalb der Uni. Das soll möglicherweise jetzt gelockert werden, aber wenn du dich eh fürs Forschen interessierst, bietet sich eine Dissertation (also eine Doktorarbeit) ja an.

  4. Du musst eine sogenannte Habilitation, eine umfassende Arbeit, verfassen. Bis es dazu kommt, hast du ja aber noch viel Zeit und kannst dich, sollte es dazu kommen, dann ja im rechten Moment darum kümmern ;)

  1. Ich weis ja nicht was andere sagen, aber Mathe nimmt mMn schon einen großen Teil ein, da ja eigentlich alles über mathematische Formeln ausgedrückt wird.

  2. ist es wirklich wie schwer?

  3. Offiziell müssen vllt. nicht, aber hilfreich ist es auf jeden fall denke ich.

Hallo ugur97!

Ist im studium wirklich soviel mathe drin wie alle sagen

Ja! Ohne Mathe keine Physik!

ist es so schwer?

Ja! Mathe-Leistungskurz mit sehr guten Noten wäre eine gute Vorbereitung.

mein, in mathe steh ich 3 aber in physik bin ich sehr gut

Wie erwähnt, besser zwei mal sehr gut und ohne Mathe keine Physik! Aber Du kannst Dich ja noch steigern! ;-)

wenn ich an einer uni als forscher arbeiten will , muss ich dann ein Dr. Titel haben

Das macht Sinn!

und wie werde ich am ende vll professor :)

Schritt für Schritt bzw. mühsam ernährt sich das Eichhörnchen! :-)

wie viel kostet eigentlich das studium.an sich?

An einer staatlichen Uni in Deutschland?

Semestergebühren, Geld für Unterkunft und Verpflegung oder Hotel Mama und Papa, viel Fleiß und Durchhaltevermögen, Zeit!

Schöne Grüße

Hier noch ein Link:

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=58768

  1. Da ist reichlich Mathe "drin".

  2. Schon wegen der vielen Mathematik ist es ganz schön schwer.

  3. Als Forscher an einer Hochschule solltest Du promoviert haben.

  4. Zum Professor wirst Du auf Vorschlag einer Hochschule vom zuständigen Kultusminister berufen und dazu brauchst Du regelmässig eine Promotion, meist auch eine Habilitation.

  5. Der gewichtigste Kostenfaktor ist Dein Lebensunterhalt und der hängt von Deinen Ansprüchen und vom Studienort ab.

Und vielleicht solltest Du ab und an mal die Hochstelltaste für Grossbuchstaben benutzen, denn dann wären Deine Fragen besser leserlich.

5.wie viel kostet eigentlich das studium.an sich ?

Das wird man dann sehen, wenn die Zeit reif hierfür ist... du bist ja erst Jahrgang 1997

Ist im studium wirklich soviel mathe drin wie alle sagen

Paar Zahlen kommen schon drin vor... plus das man so bis dato also mit Abi doch die wesentlichen Themen der Mathematik können sollte... aber wirst du dann ja.. da du Abi in der Tasche wohl dann irgendwann mal haben wirst

ist es so schwer

schwer ist relativ und so wären wir bei Herrn Einstein angelangt.. im philosophischen Bereich... das könnte sich ziehen wie Kaugummi, wenn ich schreibe... daher bei relativ belassen...

wenn ich an einer uni als forscher arbeiten will , muss ich dann ein Dr. Titel haben

nöö nicht unbedingt aber du wirst ja dann sehen, wohin dich dein Weg tragen wird...

und jetzt mal husch, husch ins Bett... junge Professoren in spe brauchen voll viel Schlaf um das Abi bald zu meistern und um dann sich zu immatrikulieren, um dann zu wissen quasi wie im Schlaf wie alles andere verlaufen wird...

Gutes Nächtle... und das mit dem ausreichenden Schlaf meine ich ernst... willst ja zudem lange auf Scheibe sein... und auch super gute physische Erfolge feiern..

Ich weis jz nicht ganz ob das sarkasmus war aber drotzdem danke :)

0
@ugur97

Das war kein Sarkasmus... ist das beste was dir passieren kann, wenn du am Ball bleibst und nicht dich nocht umorientieren solltest... und alles zur rechten Zeit am rechten Ort... Infos die heute aktuell sein könnten sind zu einer anderen Zeit überholt...

Und ausreichend Schlaf ist immer gut um alles andere erledigen zu können und top auszusehen... manche brauchen mehr Schlaf andere weniger... Jungs brauchen meist mehr Schlaf... daher so geschrieben... willst ja auch noch wachsen

0

noch viel mehr mathe, besonders differenzial- und Integralgleichungen, imaginäre Zahlen, etc...

Okok :D was sind imaginäre zahlen 0.o

0
@ugur97

in der Schule wurde dir gesagt, man kann aus negativen Zahlen keine Wurzel ziehen. Mit den imaginären Zahlen ist dies möglich ( i = Wurzel ( - 1) ).

0
@Ennte

"möglich" ist das dadurch nicht, schließlich ist es keine reele sondern nur eine imaginäre (ausgedachte) Zahl.

0
@Bujin

natürlich ist das möglich. Ich kann, wenn ich als Wertebereich die Komplexen Zahlen nehme die Wurzel negativer Zahlen ausrechnen. Ob das Ergebnis dann reell ist spielt keine Rolle. Natürlich kann ich damit nicht unbedingt genauso weiterrechnen wie mit reellen Zahlen, das Wurzelziehen ist aber kein Problem.

0
@Ennte

Mit den imaginären Zahlen ist dies möglich ( i = Wurzel ( - 1) ) "Zitat Ende (weiß nicht wie das geht sorry..." Da würde jedem Mathematiker ein Schauer über den Rücken laufen ;) Ist zwar formell korrekt, aber auch mit imaginären Zahlen darf man keine Wurzel aus etwas negativem ziehen. Deswegen ist das ganze so definiert: i²=-1. Daraus folgt dann der Ausdruch Wurzel(-1)=Wurzel(i²)=i Klingt zwar dämlich und pingelig, ist aber leider so ;)

0

also ich kenn mich da eigentlich gar nicht aus, aber ich wage zu behaupten, dass Physik ziemlich viel mit Mathe zu tun hat :D

Soweit bin ich auch schon :D

0
  1. Ich weiss nicht, was alle sagen, aber es ist verdammt viel Mathe.

  2. Es ist auf jeden Fall viel schwerer als alles was du bisher in Mathe gesehen hast.

  3. Kann nicht schaden, wenn du einen Doktortitel hast.

  4. Indem du zuerst Dr. wirst!

Schau dir mal die Lehrbücher an, die die Erstsemestrigen lesen.

Mathematiker werden oft Physiker und Physiker Mathematiker. Beantwortet das deine Frage?

i = wurzel minus 1

Was möchtest Du wissen?