Physik rollende Scheibe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

> Wie gehe ich denn vor

Als erstes solltest Du die einige Jahre zurückliegende Unterrichtseinheit wiederholen, in der gelernt wurde, dass Größen nicht nur einen Zahlenwert, sondern auch eine Einheit haben.

Erst nachdem man die Grundlagen verstanden hat, kann man sich mit Erfolgsaussicht an Trägheitsmomente machen.

In der Tat ist aus der Frage nicht ganz ersichtlich, worum es eigentlich geht (meine Antwort war daher auch mehr eine allgemeine Vorgehensweise), der Fragesteller sollte hier deutlicher werden. Geht es nur um Geschwindigkeiten am Ende einer schiefen Ebene, dann reicht auch eine vollständige Energiebetrachtung, die Bewegungsgleichung ist halt etwas aufwändiger.

1

2 Kräfte auf die Scheibe. Gewichtskraft, aufzuteilen in Hangabtrieb und Normalkomponente und zweitens die Kraft der Ebene auf die Scheibe , aufzuteilen in Normalkraft und Reibkraft. Normalkraft und Normalkomponente heben sich auf, Hangabtrieb und Reibkraft gegeneinander. Die resultierende Kraft ist dann
Fres = m • g • sin(alpha) - Freib
m • a = m • g • Sin(Alpha) - M / r
wegen M = F • r
Nun ist M = J • Winkelbeschleunigung
J für eine Scheibe nachschlagen, und Winkelbeschleunigung = a / r
Nun einsetzen und die Gleichung nach a auflösen.

Was möchtest Du wissen?