Physik, Photoeffekt: Energie messen mit Gegenspannung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Gegenspannung wird auf einen Wert eingestellt, bei dem der Fotostrom gerade Null ist. In diesem Fall werden die Elektronen auf die Geschwindigkeit v = 0m/s abgebremst, kurz bevor sie die Anode der Vakuumfotozelle erreichen. Das elektrische Feld verrichtet in entgegengesetzter Bewegungsrichtung die elektrische Arbeit  W = e * U  die die Änderung der kinetischen Energie  der Fotoelektronen ΔEkin = - Ekin bewirkt. Es gilt:

W = e · U = - Ekin

Mit der Gegenspannung ist somit die kinetische Energie der Fotoelektronen indirekt messbar und kann bei der Energiebilanz zum äußeren
lichtelektrischen Effekt berücksichtigt werden: 
h · f = Ekin + Wa   bzw. Ekin = f(f) = h · f – Wa.

Der Anstieg h dieser Funktion (PLANCKsches Wirkungsquantum)
ist eine Naturkonstante, die man auf diese Weise experimentell bestimmen kann:

h = ΔEkin / Δf

Gruß, H.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flesing
04.10.2016, 22:20

Danke!

0

Was möchtest Du wissen?