Physik oder Info.Was soll ich wählen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Sandy45678!

Ich befinde mich aktuell in der Qualifikations-, also Abiturphase auf dem Gymnasium. Demnach stand ich nicht nur einmal und auch nicht nur 5 mal vor solch einer schwierigen Entscheidung.

Das Schwierigste bei mir war bei den Leistungskursen. Informatik ist, wie du an meinem Namen erkennen kannst, mein Ding. Seit ich ein kleines Kind bin, nur Technik im Kopf. Ich habe mich auch bereits vorher dazu entschieden, Informatik nach dem Abitur zu studieren.

Deswegen habe ich neben dem Mathematik Leistungskurs auch den Informatik Leistungskurs gewählt. Doch meine Schwester, die bereits Abitur gemacht hat, hat mich beinahe dazu 'gezwungen', den Erdkunde Leistungskurs zu nehmen. 

Die Situation war also fast genau wie bei dir.

Erdkunde spricht mich nicht besonders an, ich hasse es aber auch nicht. Informatik werde ich noch viel brauchen, es ist aber auch deutlich schwieriger in der Oberstufe und vor allem im Leistungskurs wird das sehr kompliziert und theoretisch.

Erdkunde ist also viel einfacher, Informatik aber das, was ich eigentlich wollte und brauche.

Ich habe mich am Ende für den Erdkunde Leistungskurs entscheiden, weil mir die Noten doch wichtiger waren. Informatik habe ich ja trotzdem noch im Abitur und als Grundkurs und schreibe demnach natürlich weiterhin in beiden Fächern Klausur.

Die Entscheidung war in meinem Fall auch definitiv die Richtige. 

Das liegt aber zum Teil auch an den Lehrern und hat sich auch später erst gezeigt. Das ist eben auch immer blöd, weil man nicht in die Zukunft sehen kann. Mittlerweile stehe ich in Informatik schriftlich und mündlich 1, im Erdkunde LK stehe ich in beidem 2. 

Die Entscheidungen sind wirklich oft hart. Die Lehrer sagen mir und dir sicherlich auch immer, dass es besser ist, das zu wählen, worauf man Lust hat. Damit haben sie auch recht, trotzdem ist für einen selbst die Note am Ende auch nicht egal. Vor allem nicht, wenn es um Leistungskurse und somit doppelte Punkte im und bis zum Abitur und alles geht.

● ● ● ● Fazit ● ● ● ●

Ich empfehle dir Physik zu nehmen, wenn du Informatik tatsächlich so hasst. Dann wirst du nämlich weniger für Klausuren lernen, weniger Hausaufgaben machen usw. Immer nur das nötigste tun ist im Vergleich zu einem Fach, was du kannst und magst, was schlechtes. Die Motivation ist wirklich enorm wichtig in der Schule, und die kannst du dir nicht kaufen. Wenn du diese in Physik mehr hast als in Informatik, dann solltest du wirklich Physik nehmen.

Wenn du in Mathematik 2 stehst oder sogar besser, kann ich dir das erst recht raten. Aber auch eine 3 ist absolut kein Problem!

Physik wird immer mathematischer, je weiter du kommst. Auch vom Verständnis her ist Physik und Mathematik sehr ähnlich. Alles halt so formal und nicht wie in Informatik etwas programmieren oder Datenstrukturen verstehen und sowas alles.

________________________________________________________

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Gerne kannst du auch weitere Nachfragen stellen! :)

Liebe Grüße

TechnikSpezi

In beiden Fächern stehe ich auf der selben Note. Physik mag ich mehr .... Info liegt mir gar nicht.

Was ist das für eine Note, tendiert die gegen 5? Wenn ja Informatik und Physik sind zwei unterschiedliche Sachen, wenn du von dir selber sagt Physik mach dir mehr Spass, dann wähl doch das.

Und dann musst du dich halt mit den Fach beschäftigen, von nichts kommt nichts.

Glaub mir wenn du dich mit einem Fach beschäftigst und immer deine Übungen machst, dann läufts irgendwann von allein. 

Mach bitte nicht den Fehler, wie ich, Info zu wählen!

Was möchtest Du wissen?