Physik Maturaarbeit

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

ich sehe da mehrere Probleme auf dich zukommen. Ich weiß nicht mal ob es inzwischen gelungen ist einen funktionierenden SMES mit Hochtemperatursupraleitdern zu bauen. Das bedeutet, wenn überhaupt würdest du auf metallische Supraleiter zurückgreifen müssen, die du mit flüssigem Helium kühlst. Das bedeutet du brauchst flüssiges Helium in ausreichender Menge. Und du brauchst supraleidende Spulen + entsprechende Elektronik. Ich glaube das reicht schon, damit es praktisch unmöglich ist, sowas mit Schulmitteln zu bauen. Neben den Kosten, würde ich sagen, dass es zu viel Arbeit ist.

Frag doch mal einen Lehrer.

Wenn du was zu Supraleitern machen willst, dann schau dir den Meißner-Ochsenfeld Effekt an. Oder bestimme die Sprungtemperaturen von Supraleitern. Zeug für die Schule gibt es z.B von Leybold.

Grüße Cooky

Supraleiter bei Zimmertemperatur, da bekommst du noch im selben Jahr den Nobelpreis :-)

Ansonsten musst du halt selber sehen wie du Minus 200 Grad prodzieren kannst.

MrT0asty 03.02.2015, 20:23

Mal angenommen meine Schule kann mir ein solches Kühlmittel zur Verfügung stellen, ist das grundprinzip möglich?

0
blackhaya 03.02.2015, 20:25
@MrT0asty

wenn du sowas mit Matura-Kenntnissen machen kannst, größten Respekt,

ansosnten ist sowas eher was für Physik-Doktoranden.

1
jorgang 03.02.2015, 22:26

Der Rekord heute ist bei 138 K = −135°C als Sprungtemperatur. Mit Flüssigstickstoff also leicht zu erreichen. -200 °C sind Geschichte....

Das läuft unter dem Namen "Keramische Hochtemperatursupraleiter"

0

Was möchtest Du wissen?