Physik LK Hausaufgabe Phasenverschiebung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

tan(φ) = ω · L / R

Für die ideale Spule (R = 0 Ω) ist folglich  tan(φ) = ω · L / 0   →  φ = 90°

Sind  L = 0,5H  und R = 100Ω in Reihe geschaltet, dann lautet die Rechnung:

tan(φ) = 2 · π · 50 Hz · 0,5 H / 100 Ω ≈ 1,57   →   φ ≈ 57,5°

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hlu808
05.05.2016, 13:25

Leicht und verständlich beschreiben ... danke für die Antwort

0

Elektrotechniker rechnen induktive und kapazitive Widerstände imaginär, wodurch sie eine Phasenverschiebung um π/2 bzw. –π/2 zum Ausdruck bringen. Der Ohmsche Widerstand hingegen ist natürlich reell und bewirkt keine Phasenverschiebung.
Beides zusammen addiert sich zu einem komplexen Widerstand, und eine komplexe Zahl
z = x + iy
lässt sich mit
r := z*Conj(z) = (x+iy)(x–iy) = x² + y²
und
φ := arctan(y/x) = arcctg(x/y)
als
r*exp(iφ)
schreiben.
Dieses φ ist beim Wechselstromwiderstand die Phasenverschiebung.
Soweit ich mich entsinne, ist der induktive Widerstand iωL mit der Eigeninduktivität L und der kapazitive Widerstand 1/iωC mit der Kapazität C.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?