Physik II Spule Induzierte Spannung bei Drehung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also ich komme auf 0,0314 * 1/ s.

Wir wissen dass der Fluss durch die Spule gleich B * A ist. Dieser wirkt auf 100 Windungen. Also B * A * n = phi. Da der Fluss sich immer durch den senkrechten Anteil des Feldes durch eine Spule hindurch berechnet, muss noch sowas wie ein Sinus oder Cosinus dazu. Was man nimmt ist egal, die Randbedingung setzt sowieso diesen Anteil auf 1.

Wir brauchen die Flussänderung dphi / dt!

Wir haben jetzt phi(t) = B * A * n * sin (w0 * t + Phi0). Das ist der Fluss in Abhängigkeit der Zeit mit einem Anfangswinkel Phi0. Jetzt die zweitliche Ableitung bilden: d / dt

dphi(t) / dt = w0 * B * A * n * cos (w0 * t + Phi0) mit Phi0 = 0, n = 100, A = 5 * 10^-4m², B = 1000Vs / m² und dphimax = 1,57V folgt:

dphi(t) / dt * 1 / (* B * A * n) = w0 1,57V * 1 / (1000Vs / m² * 5 * 10^-4m² * 100) = 0,0314 * 1/ s..

Mir kommts recht klein vor, aber wird so sein. Hoffentlich habe ich mich nicht verrechnet!

Aliabbas 15.09.2014, 21:22

Vielen vielen Dank!!

Hat mir wirklich sehr geholfen war schon so sehr verzweifelt

1
MechaTronLegacy 15.09.2014, 21:35
@Aliabbas

Gern! Musste auch erstmal schauen, hatte das bisher noch nie benötigt.

Viele Grüße!

0

Was möchtest Du wissen?