Physik Himmelsmechanik (Satelliten/Kreisbewegung)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Umlaufzeit und (angenäherter) Radius lässt sich zum bsp mit dem 3. Keplerschen Gesetz berechnen. (T1/T2)^2=(a1/a2)^3

Sind Umlaufzeiten sowie große Halbachsen von anderen Erdsatelliten bekannt (zB. ISS, Mond, Iridium-Satelliten), kann man einfach nach T und a umstellen und sein ergebnis erhalten, sofern Umlaufzeit oder Radius bekannt ist.

Mehr Informationen findet man z.b auf http://www.abi-physik.de/buch/astronomie/satellitenbahnen/ . Da ist alles schön zusammengefasst mit Animationen und allem.

MFG

Wenn man die Vorbereitung einer GFS mit Oberstufenthema bis Sonntag verschlafen hat, ist es eine ziemlich dumme Ausrede, man sei nicht in der Oberstufe.

*Samstag. Ich hab 4 Sachen nicht verstanden und den Rest der Präsentation hatte ich schon und die Sachen kann ich jetzt also hat meine Frage ja teilweise geholfen es zu verstehen 😑

0

Den Radius des Satelliten wirst Du sicher nicht berechnen können. Allenfalls den Radius seiner Umlaufbahn, was etwas geringfügig anderes ist.

Frag mal Google (oder Deine Physik-Formelsammlung) nach den Kepler'schen Gesetzen.

Soweit der Satelit annähernd Kugelförmig ist, ist sein Radius die Hälfte seines Durchmessers...

Was möchtest Du wissen?