Physik HAUSAUFGABE zu Kompliziert?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also: 5 Gegenstände sind an einem Seil fest. Das Seil fällt senkrecht. Die unterste Mutter schlägt zu erst auf, dann folgen klck - klck - ... die anderen.

Ist das so richtig verstanden?

Nehmen wir an, das Seil ist so befestigt, dass die untertse Miutter in der Höhe h über Grund hängt.

Dann gibt es die Gleichung: Y = 1/2 * g * t^2.

In unserem Fall: h = 1/2 * g * t1^2. Nun kannst du t1 ausrechnen.

Die 2. Mutter soll nun im gleichen Zeitabstand aufschlagen, den die 1. Mutter zum Fallen gebraucht hat.

Also: t2 = t1 + t1 (weil noch einmal die gleiche Zeit vergehen soll)

t2 = 2*t1

Mit diesem t2 gehst du in die obige Gleichung  und kriegst dein Y2 als Befestigungspunkt für die 2. Mutter. d.h. die 2. Mutter hängt h + y2 über Grund.

usw usw

Wenn Dir abstraktes Denken zu kompliziert ist, dann rechne das doch mit konkreten Zahlen durch. Es soll nach 1s, 2s, 3s, 4s usw. krachen - wo müssen die Muttern hängen?

JA . .  das ist vlt. zügiger zu überblicken

1

Vielleicht hilft dir die Formel, die den Fall beschreibt. Ausgehend von Anfangsgeschwindigkeit Null:

y(t)=-0,5*g*t^2

Wobei g die Fallbeschleunigung 9,81m/s^2 ist und y der in der Zeit t zurückgelegte Weg in senkrechter Richtung.

Wenn zwischen zwei t immer die selben Abstände sein sollen, kannst du dir ja mal überlegen, wie sich y verhalten muss.

Bei maximaler Fallgeschwindigkeit immer im gleichem Abstand ;p

Naja, halt immer im selben Abstand schätze ich mal. Also entweder alle zwei Meter, oder alle fünf Meter, etc.

Was möchtest Du wissen?