Physik: Halbwertzeiten einiger Stoffe Berechnen?

2 Antworten

Zu 1) Halbiere zehnmal die 2 Kg. Beim ersten Mal bleibt 1 kg übrig, beim zweiten Mal 500 g und so weiter.

Zu 2) Der wievielte Teil von 40 g sind 1,25 g? Nun rechne mit Zweierpotenzen aus, wie hoch der entsprechende Exponent ist. Zum Beispiel sind 2² = 4 und 2³ = 8. Die Anzahl der Halbwertzeiten entspricht dem entsprechenden Exponent. An der gegebenen Antwort ist doch schon zu erkennen, dass eine Halbwertzeit des betreffenden Isotops 1600 Jahren entspricht, denn und dass es sich um 5 Halbwertzeiten handelt.

Das Folgende dient nur der Veranschaulichung für die zweite Aufgabe:

1,25 g * 2 * 2 * 2 * 2 * 2 = 1,25 g * 2^5 = 40 g
2,5 g * 2 * 2 * 2 * 2 = 2,5 g * 2^4 = 40 g
5 g * 2 * 2 * 2 = 5 g * 2³ = 40 g
10 g * 2 * 2 = 10 g * 2² = 40 g
20 g * 2 = 40 g

und natürlich

8000 Jahre / 5 Halbwertzeiten = 1600 Jahre je Halbwertzeit

Von 40g Radium sind noch 1.25g übrig. Wie viele Halbwertzeiten

Das und Frage 1 kannste durch mehrmaliges halbieren lösen. Der zweite Teil von Frage 2 ist unlösbar, wenn nicht gesagt wird, um welches Isotop von Radium es sich handelt.

Der zweite Teil von Frage 2 ist unlösbar, wenn nicht gesagt wird, um welches Isotop von Radium es sich handelt.

Falsch, denn es sind Gewichtsangaben (40 g und 1,25 g) vorhanden. Die Angaben von Aufgabe 1 sind 2 kg und 10 Halbwertzeiten.

1
@JTKirk2000

Falsch, denn es sind Gewichtsangaben (40 g und 1,25 g) vorhanden. Die Angaben von Aufgabe 1 sind 2 kg und 10 Halbwertzeiten.

Falsch; die Jahre kann man eben nicht ausrechnen, ohne zu wissen, welches Isotop vorliegt. Es kann doch nicht der Sinn einer Aufgabe sein, eine fehlerhafte Angabe mit der Lösung (5 Halbwertszeiten = 8000 Jahre) zu ergänzen.

Einfach formuliert: mit den Angaben von Frage 2 kann man die Anzahl der Halbwertszeiten ermitteln. Mehr nicht.

Und es sind natürlich keine Gewichts-, sondern Massenangaben.

2
@prohaska2

Die Antwort ist doch schon in der Frage enthalten: Es sind 5 Halbwertzeiten mit insgesamt 8000 Jahren. Was brauchst Du da noch?

0
@JTKirk2000

Lies doch noch einmal die Aufgabe genau durch: es wird nach dem korrekten Weg gefragt und wie die Ergebnisse zustande kommen - und das ist mit den vorhandenen Angaben nun mal nicht durchführbar...

1
@Bevarian

Lies mal meine Antwort, da findest Du sehr gut heraus, dass ich die Frage durchaus verstanden und einen korrekten Weg angegeben habe.

0
@JTKirk2000

Na dann guck' mal: von einem Kilogramm Uran bleibt nach einiger Zeit ein Viertel über. Wie lang hat das gedauert?

0
@prohaska2

Zwei Halbwertzeiten. Für die Dauer brächte man eine Angabe, wie lange eine Halbwertzeit bei Deinem Uran-Beispiel dauert. 

In der Fragebeschreibung stand bereits drin, dass 5 Halbwertzeiten des betreffenden Stoffes 8000 Jahre beim erwähnten Radon dauern. Folglich dauert eine Halbwertzeit beim erwähnten Radon 1600 Jahre, wie ebenfalls schon in meiner Antwort steht. 

0

Wie berechne ich eine Halbwertzeit, wenn ich nur die Zerfallszeit in% gegeben habe? (Mathe 10)

Ich soll die Halbwertzeiten von verschiedenen Atomen berechnen und hab z.B. für Phosphor 32 pro Tag 4,7% gegeben... hat jmd eine Idee für nen Ansatz?

Bin in der 10.Klasse und wir machen grad exponentielles Wachstum, Logarithmusfunktionen, Zinseszins und sowas :-! und die Halbwertszeit ist die Zeit, in der die Hälfte der vorhandenen Kerne zerfallen ist.

...zur Frage

wieso können radioaktive Strahlen keine chemische Eigenschaft sein sondern eine physikalische?

Physik Radioaktivität

...zur Frage

Wie kann man mithilfe der Halbwertszeit ausrechnen, wann noch 2% eines Stoffes übrig sind?

Hallo!

Wir schreiben morgen eine Physikarbeit bei der u.a die Halbwertszeit Thema ist. Wir haben 3 mögliche Aufgabenstellungen bekommen: Wann noch x mg übrig sind/wie viel nach x Tagen da ist/wann noch x% eines Stoffes da sind.

Ich verstehe, wie ich die ersten beiden berechnen soll, indem ich es in die Formel m(t)=m(o)*(1/2)^(t/HWZ) einsetze - aber wie ich das mit Prozent mache, verstehe ich nicht. Wie kann ich herausfinden, wann z.B noch 2% eines Stoffes vorhanden sind? Was muss ich dazu berechnen?

Danke!

...zur Frage

Halbwertszeit Aufgabe (Exponentielle Funktionen)?

Das radioaktive Plutonium 241 hat eine Halbwertszeit von 13 Jahren.

a) Wie viel sind von ursprünglich 150g nach 65 Jahren noch vorhanden?

b) Wie viele Jahre dauert es, bis von ursprünglich 320g dieses radioaktiven Stoffes nur noch 10g vorhanden sind?

Bitte einmal erklären wie man diese Aufgabe löst :)

...zur Frage

Ein Atom zerfällt mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,15 im Laufe eines Tages. Wieviel Prozent dieses radioaktiven Stoffes sind nach 10 Tagen noch da?

...zur Frage

Kann die Halbwertszeit durch Trennung des Materials bzw. durch Aufstockung des Materials verändert werden?

Iod 131 hat eine Halbwertszeit von 8 Tagen. 131 Gramm entsprechen einem Mol, also ca. 602 Trilliarden Teilchen. Es würde ungefähr 632 Tage dauern, bis nur noch ein Atom übrig ist. Wie verhält sich dieses Atom. Zerfällt es auch nach 8 Tagen?

Was würde passieren, wenn ich das Iod teile und es in 131-Milligramm-Portionen aufteile und räumlich trenne? Die Zeit bis zum letzten Atom wäre wesentlich verkürzt.

Was würde passieren, wenn ich 131 Kilo Iod hätte? Die Zeit bis zum letzten Atom würde wesentlich länger dauern.

Ist es die Anwesenheit des restlichen Materials, welches die Gesamtheit der Atome stabiler erhält?

Oder wie kann man das erklären?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?