Physik: Halbwertzeiten einiger Stoffe Berechnen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu 1) Halbiere zehnmal die 2 Kg. Beim ersten Mal bleibt 1 kg übrig, beim zweiten Mal 500 g und so weiter.

Zu 2) Der wievielte Teil von 40 g sind 1,25 g? Nun rechne mit Zweierpotenzen aus, wie hoch der entsprechende Exponent ist. Zum Beispiel sind 2² = 4 und 2³ = 8. Die Anzahl der Halbwertzeiten entspricht dem entsprechenden Exponent. An der gegebenen Antwort ist doch schon zu erkennen, dass eine Halbwertzeit des betreffenden Isotops 1600 Jahren entspricht, denn und dass es sich um 5 Halbwertzeiten handelt.

Das Folgende dient nur der Veranschaulichung für die zweite Aufgabe:

1,25 g * 2 * 2 * 2 * 2 * 2 = 1,25 g * 2^5 = 40 g
2,5 g * 2 * 2 * 2 * 2 = 2,5 g * 2^4 = 40 g
5 g * 2 * 2 * 2 = 5 g * 2³ = 40 g
10 g * 2 * 2 = 10 g * 2² = 40 g
20 g * 2 = 40 g

und natürlich

8000 Jahre / 5 Halbwertzeiten = 1600 Jahre je Halbwertzeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von georgina09
08.01.2016, 21:20

Vielen vielen dank :)

1

Von 40g Radium sind noch 1.25g übrig. Wie viele Halbwertzeiten

Das und Frage 1 kannste durch mehrmaliges halbieren lösen. Der zweite Teil von Frage 2 ist unlösbar, wenn nicht gesagt wird, um welches Isotop von Radium es sich handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von georgina09
08.01.2016, 21:18

Vielen dank :)

0
Kommentar von JTKirk2000
08.01.2016, 21:19

Der zweite Teil von Frage 2 ist unlösbar, wenn nicht gesagt wird, um welches Isotop von Radium es sich handelt.

Falsch, denn es sind Gewichtsangaben (40 g und 1,25 g) vorhanden. Die Angaben von Aufgabe 1 sind 2 kg und 10 Halbwertzeiten.

1

Was möchtest Du wissen?